nnz-tv Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 06:49 Uhr
31.01.2017
Linke Kandidatin nominiert

Kersten Steinke soll es erneut packen

Gestern trafen sich die gewählten Delegierten der Linken des neu geschaffenen Wahlkreises 189 in der AWO Nordhausen, um sich auf einen gemeinsamen Spitzenkandidaten für Nordhausen, das Eichsfeld und den Kyffhäuserkreis festzulegen...

Nach genau festgelegtem Modus erfolgte die Einrichtung der notwendigen Kommissionen, um alle Vorschriften und Wahlregularien zu erfüllen. Da sich kein Gegenkandidat aufstellen liess, erhielt Kersten Steinke das Wort.

Sie legte Rechenschaft über ihre Arbeit im Bundestag, vor allem als Vorsitzende des Petitionsausschusses ab. Aber nicht nur hier, sondern auch im Kreistag von Sondershausen und in ihrem Wahlkreis ist sie viel unterwegs. Vier Bürgerbüros, zahlreiche Vereine und Organisationen erfordern ihre Aufmerksamkeit. Sie beantwortete Fragen zur Person, nahm Hinweise für die künftige Arbeit an und freute sich über das Interesse und das Vertrauen.

Danke hier auch an die Nordhäuser Basis, die für die Vorbereitung und Gestaltung die Verantwortung übernahmen. Liebevoll gestalteter Versammlungsraum, Schnittchen und Getränke für die Teilnehmer, Materialien vorbereitet, Wahlurne, Kabine.... alles klappte und lag bereit.

Kersten Steinke soll es erneut packen (Foto: Karin Beier)
Wahlleiter Torsten Blümel verkündete nach der geheimen Wahl das Ergebnis: Von den 32 wahlberechtigten Deligierten aus drei Nordkreisen gaben 29 Kersten Steinke ihr Vertrauen, zwei enthielten sich und eine/r stimmte mit Nein. In einer Demokratie ein tolles Ergebnis. Anschließend nahm Kersten Steinke die Blumen, Glückwünsche und auch zahlreiche Umarmungen von langjährigen Weggefährten, Freunden und natürlich von Ehemann Volker an.

Kersten Steinke soll es erneut packen (Foto: Karin Beier) Es gibt viel zu tun, die Wahl wird kein Selbstläufer. Klare Abgrenzung von rechtem und rassistischem Gedankengut, Mitstreiter auf allen Ebenen suchen und bei allem immer den eigenen Idealen treu bleiben. Ausdrücklich an all die fleissigen Leute in der Basis richtete Kersten ihre Dankesworte.

Denn auch 2017 werde jede Hand und jeder Genosse beim Verteilen der Flyer, beim Plakate aufhängen, an den Infoständen, in den Wahllokalen und im täglichen Gespräch in den Vereinen oder am Stammtisch gebraucht.

Fotos: Karin Beeier
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.