nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 18:04 Uhr
29.04.2014

Eisenbahnwagen auf der Straße unterwegs

Ein Doppelstockwagen der Deutschen Bahn AG
wird am kommenden Freitag die rund 40 Kilometer lange Strecke zwischen Nörten-Hardenberg und Duderstadt auf der Straße zurücklegen. Dieser
ehemalige Nahverkehrswagen von DB Regio soll ab Mitte Mai auf dem Gelände der Bundespolizeiabteilung Duderstadt als Übungsanlage zum Einsatz kommen...

Auf einem Schwertransporter wird der Doppelstockwagen am Freitag, 2. Ma,i gegen 22 Uhr Nörten-Hardenberg verlassen und wenig später auf dem Gelände der Bundespolizei in Duderstadt eintreffen. Der Schwertransport wird auf folgendem Fahrweg unterwegs sein:
Start: Nörten-Hardenberg Bahnhof
B 446 in Richtung Ebergötzen
B 27 in Richtung Gieboldehausen
B 247 über Obernfeld - Mingerode in Richtung Duderstadt
Ziel: Auf der Heerstätte zum Gelände der Bundespolizeiabteilung Duderstadt

Ziel von DB und Bundespolizei ist es, einen authentischen Übungsplatz für die Beamten zu schaffen, um bahnpolizeiliche Einsatzlagen realitätsnah üben zu können. Bereits im Februar und März dieses Jahres hatten Mitarbeiter von DB Sicherheit, einer Tochtergesellschaft der Deutschen Bahn AG, auf dem Gelände der Bundespolizeiabteilung Duderstadt eine Trainingsanlage mit einer rund 50 m langen Original-Gleisanlage (mit Schotterbahn, Schwellen und Gleisen) und einem 27 m langen Bahnsteig errichtet.

Der originale Doppelstockwagen wird nach seiner Ankunft in Duderstadt von der Spedition auf den neu errichteten Schienenabschnitt gehoben und steht dort für die nächsten Jahre als Übungsobjekt zur Verfügung. Beamte der Bundespolizei sind zur Überwachung der Eisenbahnanlagen häufig in Zügen, auf Bahnhöfen oder entlang der Strecken im Einsatz, um Vandalismus zu verhindern oder beispielsweise die An- und Abreise von Fußballfans oder Versammlungsteilnehmern zu überwachen. Künftig werden die Einsatzkräfte im Standort Duderstadt auf dem Bahn-Übungsplatz noch realistischer trainieren können.

Das spart den Beamten nicht zuletzt Kosten und Zeit, da bisher für Fortbildungen dieser Art meist Dienstreisen zu anderen Standorten in Kauf genommen werden mussten. Darüber hinaus geht es DB und Bundespolizei bei diesem gemeinsamen
Vorhaben auch um die weitere Verbesserung der Zusammenarbeit, die bereits seit Iängerem in einer konkreten Ordnungspartnerschaft besiegelt ist.

Der Doppelstockwagen ist bereits mehr als 30 Jahre alt und stammt aus dem Wagenpark von DB Regio. Zuletzt war er auf dem Abstellgelände in Mukran stationiert. Für seinen Ietzten Einsatz bei der Bundespolizei in Duderstadt wurde der Reisezugwagen im Instandhaltungswerk Wittenberge entsprechend aufgearbeitet.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige MSO digital
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.