nnz-tv Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 22:36 Uhr
11.06.2019
„Behandlungspflege für Pflegehelfer“ im Eichsfeld Klinikum

Erfolgreicher Abschluss

Pflegebedürftige Menschen benötigen nicht nur Hilfe bei ihren Grundbedürfnissen, wie der Körperhygiene oder der Nahrungsaufnahme. Oftmals sind es Maßnahmen der sogenannten medizinischen Behandlungspflege, bei denen professionelle Unterstützung notwendig wird....


So müssen etwa Medikamente für die Einnahme dosisgerecht vorbereitet, Insulin gespritzt und Verbände angelegt werden.


Um den wachsenden Bedarf nach geschultem Personal zu decken, das unter Anleitung und Verantwortung von Pflegefachkräften tätig wird, hat das Bildungsinstitut des Eichsfeld Klinikums 13 Pflege- und Hauswirtschaftshelferinnen und -helfer intensiv fortgebildet. In einer rund 200 Stunden umfassenden Schulung haben die Mitarbeiter von ambulanten Pflegediensten, stationären Pflegeheimen und Krankenhaus Techniken der wichtigsten behandlungspflegerischen Maßnahmen erlernt.

„Vor dem Hintergrund eines zunehmenden Fachkräftemangels richtet sich das Bildungsangebot an alle Mitarbeiter aus Pflegeeinrichtungen, die bisher über keine pflegerische Grundausbildung verfügen. Diese können nach ihrer Qualifizierung die Arbeit ausgebildeter Pflegefachkräfte wirksam unterstützen und sich im Pflegeteam sinnvoll ergänzen.“, so Dr. Dietmar Wiederhold, Fort- und Weiterbildungsleiter im Bildungsinstitut des Eichsfeld Klinikums.

Bereits seit 2014 bietet das Bildungsinstitut diese Fortbildungsreihe an, in der bisher mehr als 50 Pflegehelfer qualifiziert wurden.
Da die Nachfrage nach diesem Bildungsangebot ungebrochen ist, ist bereits für 2020 der nächste Kurs geplant. Nähere Informationen und Anmeldungen: www.eichsfeld-klinikum.de/bildung.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.