nnz-tv Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 22:30 Uhr
12.07.2019
Service-Tipps

Werkzeuge die in keinem Haushalt fehlen sollten

Unabhängig davon ob man in einer Wohnung oder in einem Haus wohnt, zur Miete oder im abbezahlten Eigentum, es gibt eine Reihe von Werkzeugen, die in keinem Haushalt fehlen sollten...


Nicht bei jeder kleinen Reparaturarbeit muss gleich ein Handwerker einbestellt werden. Mit der richtigen Werkzeugausstattung lassen sich viele Arbeiten auch selber durchführen. Welche Werkzeuge sollte man also in jedem Fall zuhause haben?

Akkuschrauber: Der Alleskönner
Der Akkuschrauber gehört zur absoluten Grundausstattung in jedem Haushalt. Schränke aufbauen, Spiegel an der Wand montieren oder Schrauben einfach lösen bzw. festziehen – ein Akkuschrauber lässt sich universell einsetzen. Es gibt verschiedene Varianten von Akkuschraubern, neben normalen Schraubern auch Bohrschrauber oder Schlagschrauber.

Während Schrauber meist nur für das Schrauben ausgelegt sind aber auch kleinere Bohrarbeiten stemmen können, werden Bohrer und Schlagschrauber immer dann eingesetzt, wenn mehr Power benötigt wird. Welcher Akkuschrauber sich am besten für den jeweiligen Einsatzzweck anbietet, erfährt man in diesem Test.

Inbusschlüssel in verschiedenen Größen
Der sogenannte Innensechskant oder auch Inbusschlüssel gehört in jedem Fall mit zum Standardrepertoire einer jeden Werkstatt. Sehr viele Möbel aber auch Fahrräder sind mit diesen Schrauben ausgestattet und benötigen dementsprechende Inbusschlüssel um repariert bzw. montiert zu werden. Für die meisten Arbeiten reichen 4er, 5er und 6ser Schlüssel, es macht aber durchaus Sinn sich einen kompletten Satz zuzulegen.

Schraubendreher und Hammer
Um Nägel in Holz oder Wände zu schlagen kommt man um den Klassiker unter den Werkzeugen nicht herum. Ein Hammer gehört also unbedingt zur Basisausstattung. Um Lampen anzuschließen, lose Türgriffe anzuziehen oder andere kleinere Arbeiten mit Schrauben zu erledigen, bei denen der Einsatz eines Akkubohrer nicht lohnt oder möglich ist, gehört ein Satz Schraubendreher ebenfalls mit dazu.

Handsäge, Stichsäge oder Kreissäge
Zum Trennen von festem Material gibt es kaum Alternativen zu Sägen. Eine Handsäge sowie eine Stichsäge gehört definitiv zur Basisausstattung, mit ihnen lassen sich Bretter kürzen, Formen in Holz sägen oder andere Materialien (Plastik, Metall) schneiden. Auch im Garten kann eine Handsäge oft eine gute Alternative zur Gartenschere sein. Wer öfter Sägearbeiten auch an größeren Werkstücken durchführt, kann über den zusätzlichen Kauf einer Kreissäge nachdenken. Mehr über das Arbeiten mit einer Kreissäge findet man hier.

Wer in der Lage ist kleinere Reparaturen am Haus selber vorzunehmen kann in vielen Fällen Geld sparen. Auch für normale Alltagsaufgaben wie Möbel zusammenbauen, Bilder aufhängen oder das Fahrrad reparieren werden Basis-Werkzeuge benötigt. Eine derartige Grundausstattung kann man auch bedenkenlos bei Discountern wie Aldi und Lidl kaufen.

Es lohnt in jedem Fall, sich auch einen Werkzeugkoffer zuzulegen, damit das Werkzeug übersichtlich und sicher verstaut werden kann. Auch kann man in einem solchen Koffer bequem und übersichtlich Kleinteile wie Schrauben, Nägel etc. unterbringen. Wer sich nicht alles Werkzeug einzeln zusammenkaufen möchte, kann sich auch ein Komplettset an Basiswerkzeug zulegen.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.