nnz-tv Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 16:44 Uhr
14.07.2019
Deutschlands größtes Radrennen kommt in die Region

Finale Strecke von Göttingen nach Heiligenstadt

Mit der Deutschland Tour kommt in diesem Jahr der Spitzensport in die Region. Deutschlands größtes Radrennen führt vom 29. August bis 1. September über vier Etappen durch Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Hessen und Thüringen.....



Die 3. Etappe der Deutschland Tour führt am Samstag, den 31. August über 189 Kilometer von der niedersächsischen Universitätsstadt Göttingen nach Eisenach in Thüringen. Nach dem neutralisierten Start um 13:00 Uhr auf dem Theaterplatz in Göttingen wird das Peloton in südlicher Richtung aus der Stadt geführt. Nach der Ausfahrt erfolgt auf der L569 der scharfe Start zum Finalwochenende der diesjährigen Deutschland Tour.

Bereits kurz nach dem Start queren die Radsportler die Landesgrenze zwischen Niedersachsen und Thüringen. Im Jahr des 30-jährigen Jubiläums des Mauerfalls wird die Strecke zur Hommage an die Öffnung der innerdeutschen Grenze. Zwischen Bischhausen und Bischhagen wird der Landkreis Eichsfeld erreicht. Das Heilbad Heiligenstadt sorgt mit einem steilen Anstieg für eine frühe Herausforderung, denn bereits nach 30 Kilometer sind bei den Profis die Kletterbeine gefragt.

Belohnt mit einem eindrucksvollen Weitblick geht es für das Feld weiter in südliche Richtung, entlang des früheren Grenzgebietes inklusive einem kurzen Streckenteil von circa 20 Kilometern auf der hessischen Seite. Gegen 14:30 Uhr durchfahren die Profis Eschwege. Zurück in Thüringen wird im Wartburgkreis in Treffurt die erste Sprintwertung des Tages abgenommen. Nachdem Creuzburg passiert ist, durchfahren die Radsportler in Krauthausen die Verpflegungszone der Platz für Fans, um eine der beliebten Trinkflaschen als Souvenir zu erhalten.

An der eindrucksvollen Werratalbrücke haben die Fahrer bereits 100 Kilometer der Etappe zurückgelegt. Hier, am Beginn des Rennsteigs, trennen nur 10 Kilometer Luftlinie die Profis vom Etappenziel in Eisenach, doch der Weg ist noch weit und selektiv. Eine große Runde führt von der Werra in den nordwestlichen Thüringer Wald. Vor der ersten Zieldurchfahrt in Eisenach wird der Rennsteig an der Hohen Sonne überquert. Dieser Anstieg bietet noch einmal die Chance auf Punkte in der Bergwertung. Nach der ersten Zielpassage wartet eine Finalrunde über 27 Kilometer rund um die Wartburg. Auf der B84 geht es hoch zum Vachaer Stein bevor noch einmal der Anstieg zur Hohen Sonne auf dem Programm steht. Dies werden die klassikererprobten Fahrer im Feld nutzen, um aus einer kleineren Gruppe heraus über den Tagessieg zu entscheiden.

Direkt vor der Haustüre geht es auf Tuchfühlung mit 132 Profi-Radfahrern. Neben den deutschen Topstars können die Besucher auch die internationale Tour de France-Elite bei der Deutschland Tour hautnah erleben und ihnen einen würdigen Empfang in der Region bieten. Das freut nicht nur die Profis auf ihren Rädern, sondern auch ein Millionenpublikum in 190 Ländern, in die das Rennen übertragen wird.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.