nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 13:52 Uhr
01.04.2021
Polizei berichtet über gelungenen Enkeltrick

Mehrere zehntausend Euro erbeutet

Trickbetrüger haben in Leinefelde am Mittwochnachmittag mehrere zehntausend Euro erbeutet. Eine 83-jährige Seniorin wurde in Leinefelde in der Mittagszeit von einer unbekannten Frau angerufen...

Diese hat sich als ihre Enkelin ausgegeben und wegen eines Wohnungskaufes in Göttingen um mehrere zehntausend Euro Unterstützung gebeten. Kurze Zeit später erfolgte ein weiterer Anruf dieser Unbekannten, um das Ansinnen zu verstärken und den Druck zu erhöhen. Leider glaubte die Geschädigte der unbekannten Täterin und übergab an eine ihr unbekannte weibliche Person in der Hahnstraße gegen 14.00 Uhr mehrere zehntausend Euro Bargeld. Die Abholerin ging dann zu Fuß in Richtung Einsteinstraße. Dort verliert sich die Spur.

Wer hat am Mittwoch, gegen 14.00 Uhr, im Bereich Hahnstraße-Einsteinstraße in Leinefelde, eine ca. 25 bis 30 Jahre alte, schlanke Frau gesehen? Sie ist ca. 160 bis 170 cm groß und war mit schwarzen Schuhen, dunkler Hose und brauner Jacke bekleidet. Sie trug eine Brille und hatte ihre kompletten Haare unter einer schwarzen Mütze versteckt. Zeugen melden sich bitte die der Kriminalpolizei Nordhausen, unter der Telefonnummer 03631/960.

Die Polizei in Nordthüringern hat in letzter Zeit vermehrt Anzeigen wegen Trickbetruges aufnehmen müssen. Unter anderem hatte am Mittwoch in Nordhausen eine ältere Dame die Polizei darüber informiert, dass ein junger Unbekannter bei ihr gewesen sei, der hochwertigen Schmuck verkaufen wollte. In ihrer Wohnung stellte sich heraus, dass er ihr aber ein Buch verkaufen will. Er erlangte einen Überweisungsauftrag für mehrere tausend Euro. Als er weg war, informierte die Geschädigte aber das betreffende Geldinstitut und die Polizei.

Am Montag wurde in Mühlhausen ein 78-jähriger Mann Opfer eines versuchten Trickbetruges. Er reagierte auf einen Flyer für eine professionelle Oberflächenreinigung. Er rief die betreffende Firma an und mit einem Vertreter konnte dann ein Vertrag geschlossen werden. Als die Arbeiten begannen, studierte der Geschädigte nochmal den Vertrag. Es kam heraus, dass der Vertrag im Nachhinein geändert wurde. Er verweigerte die Zahlung des nun wesentlich höheren Betrages und die Arbeiter verließen das Grundstück.

Die Polizei weist daraufhin, unbekannten Personen nicht blindlings zu vertrauen. Am Telefon sollte man immer misstrauisch sein und keine Angaben zur eigenen Person oder anderen sensiblen Daten machen. Geldangelegenheiten mit Verwandten sollte man nur im persönlichen Gespräch klären. Generell sollte man kein Geld an unbekannte Personen übergeben.

Rufen sie im Zweifel unter den Ihnen bekannten Telefonnummern Ihre Verwandten an und überprüfen Sie die Angaben der unbekannten Anrufer. Wenn Sie Opfer eines Betruges werden, wenden Sie sich bitte unverzüglich an ihre Polizei. Als Opfer trägt man keine Schuld und sollte keiner falschen Scham unterliegen.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

01.04.2021, 14.18 Uhr
bastel76 | Das tut mir immer in der Seele leid
Aber ich kann nur Appellieren. Grandpas und Mas, gebt niemals, ich betone NIEMALS unbekannten Geld. Niemals. Die Täter sollten sich was schämen, sich an Seniorinnen bzw. Senioren zu bereichern. Kein Gewissen, gar nichts. Ekelhaft. Ich hoffe ihr bekommt das in irgendeiner Weise wieder zurück. Und an die Behörden. Es häufen sich langsam so Ereignisse, wollt ihr nicht vermehrt eine Kampagne starten, z.B. in den beliebten Senioren Fern- bzw. Radiosendern? Mit Corona geht es doch auch, vor jeder Nachrichtensendung auf MDR werden auf Hygieneregeln aufmerksam gemacht.
Schönes Osterfest

7   |  1     Login für Vote
01.04.2021, 15.07 Uhr
Sonnenschein2014 | Unerträglich
Erinnert mich an mein Kommentar vom 24.02.21
Betrüger Trio in Kleinfurra auf frischer Tat geschnappt.(Enkeltrick)
Die Polizei war erfolgreich und der Staatsanwalt hat sie wieder auf freien Fuß gesetzt.
Soviel zur Abschreckung!
Soetwas nennen die Kriminellen eine Einladung.

4   |  1     Login für Vote
01.04.2021, 18.28 Uhr
Bonnie | Furchtbar,
aber eigentlich wird immer wieder darauf hingewiesen.
Ich hatte gestern auch wieder 2 Anrufe innerhalb einer Stunde, ich wurde in schlechtem Deutsch gefragt, ob ich einen Computer hätte. Mir hats dann gereicht und ich habe die Anruferin angeschrien und beschimpft. Dann war erst einmal Ruhe. Jeder Anruf hat eine andere Telefonnummer.
Ich schreibe mir jede Nummer auf, vielleicht muss man sie mal der Polizei geben.

4   |  0     Login für Vote
01.04.2021, 18.42 Uhr
Hector_Landers | vielleicht....
zur info: so genannte "cold calls" sind eh verboten, also kann man, sofern der anruf aus d. kommt, freundlich darauf hinweisen, dass man die nummer der bundesnetzagentur mitteilen wird. meistens ist der spuk dann schnell vorbei.

ich persönlich nehme aber schon gar kein gespräch mehr entgegen, wenn ich die numner nicht kenne.

4   |  1     Login für Vote
01.04.2021, 18.54 Uhr
Feldgieker
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verstoß gegen AGB
01.04.2021, 21.18 Uhr
Feldgieker | Schlimm Schlimm
Diese Verbrecher gehören ordentlich nach des Volkes Willen bestraft. Gegen die unseligen Telefonstalker kann eine Trillerpfeife helfen.
Schützt Eure Omas und Opas vor solchen Gangstern. Mehr darf ich nicht sagen.

Also, seid wachsam. Das Verbrechen lauert immer und überall.
Ein schönes Osterfest wird gewünscht.

3   |  0     Login für Vote
01.04.2021, 21.28 Uhr
Berserkertom63 | XY ungelöst
Gestern war die Sendung im ZDF Aktenzeichen XY ungelöst, darauf konzipiert, auf zu klären in dieser neuen Form der Betrugsmasche gegen freie deutsche Bürger... Es war erschütternd und ging dem Beamten sehr nahe. Unfassbar die Vorgehensweise der kriminellen Banden aus EU beliebten Gebieten. Eine Schande und ein Armutszeugniss an die Staatsanwaltschaft der Firma BRD!!! Wir müssen handeln. Das offene Tor ist Megagross und muss geschlossen werden!!!

4   |  1     Login für Vote
02.04.2021, 05.37 Uhr
Micha123 | Hilfe für unerwünschte Anrufer - Trickbetrüger
Ich mache jetzt ganz einfach einmal Werbung für ein Produkt... ich hoffe, dass dieser Kommentar durchgeht.

Also, habt Ihr Eltern oder Großeltern, bei denen Ihr eine Gefahr seht, dass sie "Opfer" von irgendwelche Anrufen werden könnten - oder auch Ihr selbst...

Besorgt Euch eine FRITZ!Box. Viele werden sie kennen aber viele wissen nicht, dass dieses Gerät mehr kann, als nur Zugang zum Internet zu sein / WLAN Router.
Der Hersteller AVM hat auf seiner Website viele Informationen. Der Fachhandel kann auch beraten.
Fakt ist, die Box kann an den Telefonanschluss gesteckt werden.
An der Box können 1 oder 2 analoge Telefone angeschlossen werden. Also Eure vorhanden analogen Telefone.
Ferner auch ISDN Telefone.
Ebenso hat die Box auch in der Regel eine DECT Funktion, damit kann man schnurlose Telefone direkt mit der Box verbinden. Zum Beispiel Geräte von Gigaset aber auch AVM bietet spezielle Telefone an, wie das FRITZ!Fon C6.

Haben die Eltern/Großeltern keinen PC oder Laptop, so müsst Ihr aber beim Einrichten der Box ein solches Gerät verwenden. Entweder schließt Ihr das Gerät über ein LAN Kabel an oder nutzt den WLAN Anschluss. Ein Tablet/Smartphone müsste vielleicht auch zur Einrichtung gehen. Dafür dieses über WLAN mit der Box verbinden.

Dort können dann umfangreichen Einstellungen unternommen werden. Lest die Anleitungen.
In der Box können mehrere Telefonbücher eingerichtet werden.
Nehmt alle Nummern, welche Ihr kennt, wer also Eure Lieben anrufen könnte. Speichert diese ab.
Alle Nummern, welche die Box dann nicht kennt, da könnt Ihr es so einstellen, dass diese Anrufe nicht durchkommen.
Vielleicht hört sich das nun alles ein wenig kompliziert an aber so ist es nicht. Solltet Ihr nicht weiter kommen, dann gibt es mit Sicherheit in der Region Fachhändler, welche solche Sachen übernehmen und die Box einrichten.

Auch einen Fernzugriff könnt Ihr einrichten, damit könnt Ihr von außerhalb auf die Box zugreifen und dort Einstellungen ändern. Das geht aber nur, wenn auch am Anschluss Internet vorhanden ist.
Also ohne Internet könnt Ihr die Box im Prinzip als Telefonanlage nutzen und eben Rufnummer sperren oder nur bestimmte Nummer durchgehen lassen.

2   |  0     Login für Vote
02.04.2021, 05.45 Uhr
Micha123 | Anmerkung
Die FRITZ!Box erkennt nur die Anrufe, wenn der Anrufer auch seine Rufnummer übermittelt.
Das solltet Ihr bedenken. Aber in der Regel, da werden doch von Verwandten/Bekannten/Freunden die Nummern übermittelt. Also ich selbst kenne kaum Leute, die dieses unterdrücken.

Dieses Gerät ist ein wirksamer Schutz. Kosten liegen je nach Ausstattung bei 150 - 250 Euro.
Ferner kann man auch Smart Home Geräte verwenden/schalten.
Somit kann eingerichtet werden, dass die Eltern/Großeltern zum Bespiel aus dem Sessel Licht steuern. Oder man richtet eine Zeitsteuerung für Licht ein.

Ich persönlich habe ein Box vom Typ 7490, welche seit 7 Jahren ohne Probleme funktioniert und auch nur Rufnummern durchlässt, welche sie kennt. Allerdings habe ich da ein Zeitfenster eingestellt. Anrufe ohne Nummernanzeige oder "fremde" Nummern kommen nur zwischen 19 und 08 Uhr durch oder am Wochenende.
Die kann aber jeder selbst individuell einstellen.

0   |  0     Login für Vote
02.04.2021, 11.56 Uhr
Detlef | Anrufe Sperren
Zur Fritz Box. Nicht alle Boxen eignen sich für ISDN Telefonie in der Regel sind das nur die Topgeräte:
Ohne FritzBox lassen Rufnummern bei den jeweiligen Telefon/Internernetanbietern sperren.
Dort kann man auch eine Drittanbietersperre einrichten!
Manchmal ein bißchen kompliziert, aber mit genügend Technikkenntnissen läßt es sich bewerkstelligen.
Natürlich kann auch professionele Hilfe in Anspruch genommen werden.

Seid auf der Hut! Frohe Ostern

1   |  0     Login für Vote
02.04.2021, 16.46 Uhr
Micha123 | Betrügerische Anrufe...
Ja, dass stimmt, man kann auch in den Portalen der Telefonanbieter Nummern sperren oder nur bestimmte Gruppen durchlassen. Es ist richtig, dass dies ein wenig kompliziert ist... - aber möglich.

Behörden, Polizei, Organisationen wie Weisser Ring und auch Telefonanbieter selbst, sie müssten mehr auf die Gefahren hinweisen.
Es gibt genügend Möglichkeiten sich zu schützen.
Für ältere oder kranke Menschen ist es oft schwer, mit der Technik umzugehen. Aber viele haben Angehörige, Freunde und Bekannte, welche sie dabei unterstützen könnten.

Es muss mehr Aufrufe geben, dass man dieses Thema mehr publik macht.

0   |  1     Login für Vote
03.04.2021, 22.11 Uhr
Halssteckenbleib | Es geht auch
ohne komplizierte Technik. Ich lege einfach auf und fertig.Sollte man sich unbedingt angewöhnen.Alle Nummern die ich nicht kenne werden einfach aufgelegt. Die netten Betrüger versuchen dann vielleicht noch ein...zwei mal und dann ist Ruhe.Wenn wer was will ...ich habe ein Postadresse und man soll gefälligst ein Brief schicken.Hätte ich kein Telefon müsste man auch Brief schicken.So einfach geht das....

0   |  1     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige MSO digital
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.