eic kyf msh nnz uhz tv nt
Mi, 15:59 Uhr
01.02.2023
Forum

Kriegserklärung und Luxus

Mit den Worten: „Wir kämpfen einen Krieg gegen Russland und nicht gegeneinander" erregte „unsere“ Oberdiplomatin vor der parlamentarischen Versammlung des Europarates in Straßburg einiges Aufsehen. Allerdings macht Frau Baerbock auch in anderer Hinsicht auf sich aufmerksam...


Aber auch die von ihr verursachten und jetzt publik gewordenen Kosten für eine Visagistin von 136.552,50 Euro für das Stylen, Pudern und Schminken im letzten Jahr haben ihr Ansehen weiter belastet. Diese Kosten lassen sich auch nicht nur mit Foto- und Fernsehterminen der Ministerin erklären, zumal noch 178.764,66 Euro für Fotografen hinzukamen. Auch ist ihre ungeschickte Symbolpolitik, wie das Abhängen des historischen Kreuzes in Münster und das Umbenennen des Bismarck-Saales im Auswertigen Amt peinliche Selbstanmaßung und Geschichtsvergessenheit.

Anzeige symplr
Wie lange müssen wir diese Ministerin noch ertragen und wie steht es mit Erfolgen ihrer Außenpolitik?

In regelmäßigen Abständen besucht sie Länder rund um den Globus. Ihre dort oft unglücklichen Auftritte und Reden werden mit wertebasierender Außenpolitik entschuldigt. Es hat den Anschein, sie kann nicht realisieren, dass eventuell andere Völker und andere Kulturen andere Werte verehren als sie. Regelmäßig muss sich das Auswertige Amt für ihre Äußerungen im Anschluss rechtfertigen, sie sei schlicht missverstanden worden.

Ein ungeschriebenes Gesetz der Diplomatie beinhaltet das Schweigen zu Dingen, über die man nicht reden kann. Die Außenministerin, als oberste Diplomatin unseres Landes, sollte diesen klugen Grundsatz befolgen. Bedauerlicherweise benimmt sie auf diplomatischer Bühne aber wie der Elefant im Porzellanladen. Lediglich zum Anschlag auf Nord Stream 2 gibt sie keine Kommentare ab und schweigt beharrlich. In diesem Fall wird sie sicher wissen warum.

Von ihrer oben genannten Aussage hat sich Frau Baerbock bis heute nicht distanziert. Scheinbar denkt sie es wirklich. Allerdings finde ich es sehr bedenklich, dass sie den Krieg mit solchen Äußerungen noch forciert, selbst aber wohlbehütet und ohne eigene Kriegserfahrungen im eigenen Land aufgewachsen ist.
Pazifisten, die einst Schwerter zu Pflugscharen verwandeln wollten, sind zu Sicherheitsexperten und Kriegsfanatikern mutiert. Der Wille des eigenen Volkes ist schon lange irrelevant. Ich denke da nur an ihre Worte: „egal was meine Wähler denken“.

Es geht nur noch darum, die immer unverschämteren und unersättlichen Wünsche Selenskis und Mellnyks zu befriedigen. Die USA verschenken ihre Waffen nicht. Sie verleasen diese an die Ukraine laut „Lend-Lease Act of 2022“ und Deutschland und Europa müssen die Zeche zahlen.

Dieser von Baerbock unüberlegte Satz hätte normaler Weise eine Regierungskriese auslösen müssen, an deren Ende zumindest die Außenministerin ihr Amt verloren hätte. Denn Frau Baerbock lieferte mit dieser unbedachten Aussage Herrn Putin Argumente, die Lieferung der Leopard 2 als Kriegshandlung zu bezeichnen. Auch wenn ich es nicht gutheiße, ist es dann aber nicht wirklich verwunderlich, dass es Propagandisten wie Solowjow ausschlachten und sie als „Miss Ribbentrop“ bezeichnen?

Vermutlich ist nicht nur Herr Scholz, sicher auch die gesamte normaldenkende Bevölkerung in Deutschland von ihrer Aussage entsetzt.

Wir sollten uns fragen, kann „unsere“ höchste Diplomatin überhaupt zwischen humaner Solidarität mit der Ukraine, militärischer Unterstützung und aktiver Kriegsbeteiligung unterscheiden? Denn in einem solchen eskalierenden Konflikt könnten diese Worte wie Waffen wirken.
acto, der Klarname ist der Redaktion bekannt
Autor: psg

Anmerkung der Redaktion:
Die im Forum dargestellten Äußerungen und Meinungen sind nicht unbedingt mit denen der Redaktion identisch. Für den Inhalt ist der Verfasser verantwortlich. Die Redaktion behält sich das Recht auf Kürzungen vor.
Kommentare
geloescht.20230206
01.02.2023, 16.12 Uhr
Fragen?
No matter what my Germans Voters thing!
DonaldT
01.02.2023, 16.40 Uhr
Baerbock und ihre "Äußerungen"
Vor dem reden das Gehirn einschalten - sofern möglich!

Aber die "Grüne" können hier munter drauf los plappern, hat ja eh keine Konsequenz, aber schlimme Auswirkungen fürs Volk.
Rob2000
01.02.2023, 16.49 Uhr
Kann die sich nicht
selber schminken?
Was für Fotografen sind das denn bitte?
henry12
01.02.2023, 17.00 Uhr
BBock
Da passt jedes Klischee. Damit ist sie ein Spiegelbild der bestehenden Gesellschaft, vor allem in einem Landesteil. Gefälschter Lebenslauf, Vorspiegelung falscher Tatsachen durch teures Stiltuning, dümmlich sein, aber versuchen, das durch Worthülsen und Geschwafel gut zu verkaufen, nichts ist peinlich genug, es nicht zu tun.............u.s.w. und so fort.
Aber nach Baerbock kommt eine Ricarda Lang und da geht noch einiges. Sie ist Spiegelbild dieser Ideologie, die sie vertritt. Oder ist es eher eine Art Religion ?
Trüffelschokolade
01.02.2023, 17.09 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema
Trüffelschokolade
01.02.2023, 17.31 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrages
H.Buntfuß
01.02.2023, 17.39 Uhr
Mundtot
Jene die vorher sagen, das dieser Staat, mit so einer Regierung zu Grunde geht werden Mundtot gemacht.
Hier mal ein sehr passendes Zitat. „Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jenen hassen, die sie aussprechen.“
Nun raten sie mal wer das gesagt hat, es war bestimmt kein Nazi, Schwurbler oder Impfgegner.
______________________________________________________________________
Anm. d. Red.: Das Zitat wird George Orwell zugeschrieben. Seine Hauptwerke sind "1984" und "Farm der Tiere". Auch sehr empfehlenswert ... ;-)
Betrachter
01.02.2023, 18.47 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verhalten Sie sich bitte höflich gegenüber Anderen.
marco-sdh
01.02.2023, 18.53 Uhr
Ziemlich weit hergeholt....
... aber bitte! Man mag von Frau Baerbock halten, was man will, aber wenn man sich schon die Zeit nimmt, sich so intensiv mit der Außenministerin zu beschäftigen, sollte man doch wenigstens wissen - erst recht und vor allem als "Journalist" - , dass sie in ihrer Funktion dem AuswÄrtigen Amt vorsteht, und nicht dem AuswErtigen Amt, das gibt es nämlich nicht. Kommt von auswÄrtig, AuswÄrtsspiel, auswÄrtiger Beischlaf etc.
Marco Müller-John
01.02.2023, 19.16 Uhr
......acto ist der Redaktion bekannt
Jene vertritt ihre Meinung vorn vor allen für das Land unter eigenem Namen ....jener fabriziert applauseheischende Buchstabenreihen als acto. Realitätsfremder, Unehrlicher und Sinnloser geht's wohl kaum. Realität wird durch Entscheidungen geändert und geschaffen. Diese Diffamierungsplattform sollte allen anonymen Kommentatoren folgende Frage stellen:

Wären Sie bereit, sofort Entscheidungen für dieses Land zu finden , zu treffen und zu verteidigen ? Mit ihrer Person und damit ihrer Familie im Licht der Öffentlichkeit und der Anfeindungen zu stehen ?

Es ist eine absolute Nonsensveranstaltung hier, in einem freien Land sein Recht auf freie Meinungsäußerung selbst durch Anonymität zu zensieren und gleichzeitig von einem despotischen untergangsnahen Staatswesen zu fabulieren oder das Recht auf Demonstrationsfreiheit durch Spaziergänge zu konterkarieren.

Liebe Kommentatoren, diesem Land geht es wirklich erst dann schlecht, wenn deutsche Hartz 4 Empfänger vom Staat wegen Leistungsentzug sich selbst genötigt sehen, arbeiten zu gehen und die
allgegenwärtigen Stellenangebote beim Bäcker und im Supermarkt verschwinden.

Und das diese nicht arbeiten müssen ist der wahre Luxus, den sich dieses Land nicht mehr leisten kann.
Paulinchen
01.02.2023, 19.21 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verstoß gegen AGB
Iltis
01.02.2023, 19.45 Uhr
Glatte Lüge und frei erfunden
Das stimmt ganz einfach nicht, was in diesem Artikel behauptet wird. Das entsprechende Gesetz der USA heißt zwar Land Lease Act, wurde aber gezielt in Anlehnung an das damalige Land Lease Abkommen im WKII so benannt. Richtig ist, dass der US Kongress bisher 100 Milliarden Dollar als Unterstützung für die Ukraine bewilligt hat. Das muss weder die Ukraine, noch Deutschland oder Europa zurückzahlen, wie es von diesem Autor falsch behauptet wird.

Die deutschen Hilfen bleiben auch zum größten Teil in Deutschland, denn die abgegebenen Rüstungsgüter (Marder, Geparden, PzFäuste, Strelas aus DDR Beständen standen schon auf der Verschrottungsliste und die Fahrzeuge werden der deutschen Industrie bezahlt. Selbst die Leopard A6 werden bereits jetzt schon durch Leopard A7V ersetzt. Ausnahme bilden die paar gelieferten Panzerhaubitzen, die sind tatsächlich "state of the art".

Und die Nummer mit der Visagistin ist doch auch lächerlich. Das Minister oder Ministerinnen seit Jahr und Tag einen persönliche Stab für solche Dinge haben weiß jeder gebildete Mensch seit Grundschulzeiten. Oder soll sich die Frau auch noch ihr eigenes Essen kochen? So langsam wird das hier nur noch peinlich.
Angela K.
01.02.2023, 20.09 Uhr
Frau Baerbock und Frau Honecker
Da waren die blauen Haare von Frau Honecker sicher günstiger.
Kobold2
01.02.2023, 20.40 Uhr
Futterneid
fällt hier oft auf fruchtbaren Boden.
Ungeschminkt würden sich die gleichen Leute auf dem gleichen Niveau auslassen.
Vogelfänger
01.02.2023, 20.47 Uhr
Frau Honeckers Haare,
mussten ja billiger sein. Erstens sah es schlecht aus, zweitens mussten ja Erichs und Margots wilde und seltsame Hobbys bezahlt werden. Ich kann aber verstehen, dass sich manche diese Zeit zurück wünschen, es war für Priviligierte nicht alles schlecht bei Margot.

So verstehe ich auch den "acto". Das Feindbild muss mit allen Mitteln gepflegt werden. So hat es Margot in ihrer "Erziehung" gewollt. Danke für die Schlagworte Katrin.
fso2020
01.02.2023, 22.45 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verhalten Sie sich bitte höflich gegenüber Anderen.
grobschmied56
01.02.2023, 23.17 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verzichten Sie offensichtlich falsche Tatsachenbehauptungen.
Klausi-NDH
02.02.2023, 09.28 Uhr
Ich glaube, das nur wenige Menschen gibt
die Frau Bärbock nicht für eine totale Fehlbesetzung halten und das nicht nur in Deutschland.
Ich denke aber auch, das ihre " Kriegserklärung" nur ein"Freudscher Versprecher" war, sie hat nur die Realität beschrieben.
Aber eigentlich ist es vollkommen egal was sie oder der Bundeskanzler sagen, deutsche Politik und Aussenpolitik werden ersichtlich in Washington gemacht.
Der deutschen Bevölkerung wird erklärt, die Nato unterstützt die Ukraine.
Ist das wirklich so?
Die Ukrainer sind nämlich der Meinung sie unterstützen die Nato und damit machen auch die ständigen unverschämten Forderungen einen Sinn.
Vielleicht eine kleine Kostprobe dieser Ansicht ?
Der ukrainische Botschafter in GB, V.Pristaiko hat der Newsweek ein interessantes Interview gegeben.
Er sagte wörtlich: „Der Westen hat jetzt eine einzigartige Chance. Es gibt nicht viele Nationen auf der Welt, die es sich erlauben würden, so viele Menschenleben, Territorien und Jahrzehnte der Entwicklung zu opfern, um den Erzfeind zu besiegen.“
„Wir führen heute eine Mission der NATO aus, ohne dass sie ihr Blut verlieren, sondern mit dem Verlust unseres Blutes. Also müssen sie uns Waffen schicken“
Deutlicher kann man es nicht ausdrücken!
Ich glaube wenn man das liest, ist Frau Bärbock unser kleinstes Problem.
Romikon
02.02.2023, 09.55 Uhr
und ich glaube dass grösste Problem in der heutigen Zeit ist die Bildung
sonst würden solche dämlichen Sätze in der Öffentlichkeit Null Chancen haben und die gesamte Politik wäre auf dem Niveau den ein Staat haben soll.
Denn Fachräfte gehören vor allem an die Spitze einer Regierung und Schaumschläger ins Theater zur Volksbelustigung.
Schlimm dass man Unfähigkeit nicht bestraft !
Trüffelschokolade
02.02.2023, 11.05 Uhr
Glauben und Wissen
Klausi macht deutlich, was der Unterschied zwischen Glauben und Wissen ist.

Im letzten Jahr hat ACAB teilweise die Rangliste der beliebtesten PolitikerInnen angeführt. Erst im Dezember 2022 gaben 26Prozent der Befragten einer repräsentativen(!) Umfrage an, dass sie von ihrer Arbeit besonders positiv überrascht waren.

Es muss sich schon immer wieder auch vergegenwärtigt werden, dass Nordhausen wenig repräsentativ für das Land ist, und die NNZ noch umso weniger.
Romikon
02.02.2023, 12.20 Uhr
Glauben braucht niemand
das Einzigste was jeder mit Gewissheit weiss ist wenn er etwas nicht weiss.
Der Glaube ist eine Vermutung und kein "Gottesglaube".
Einfach nur Blödsinn wenn man sich beim Thema Glaube und Wissen hinstellt als hätte man die Weisheit etwas zu wissen mit Löffeln gefressen.
Komiron
02.02.2023, 12.29 Uhr
du hast die Haare schön
und zwei korrekt zitierte Zitate,
mehr Substanz hat dieser Forumsbeitrag nicht zu bieten.
Hauptsächlich beackert hier acto die Felder der Tatsachenverdrehung, der Verschwörungstheoretik
und des Sozialneids.
Nicht mehr und nicht weniger.
Ich für meinen Teil muß jetzt wieder an die Arbeit, um euch weiterhin, ein mit Steuergeldern alimentiertes und fast sorgenfreies, rund um die Uhr Kommentieren zu ermöglichen.
Wie Bitte
02.02.2023, 12.53 Uhr
Leider nein:
"das Einzigste was jeder mit Gewissheit weiss ist wenn er etwas nicht weiss".

Das Dumme am Nicht-Wissen ist ja, dass man eben nicht weiß, dass man etwas nicht weiß. Dass es so ist, sieht man jeden Tag: Oder wussten Sie, Romikon, bis eben, dass man "einzig" nicht steigern kann, und es deswegen kein "einzigstes" gibt? Oder sollte das ein verkapptes Sokrates-Zitat sein? Dann wussten Sie bis eben nicht, dass Sie es falsch wiedergeben. Oder: "weiß" wird nach neuer deutscher Rechtschreibung noch immer mit "ß" geschrieben, und Kommasetzung ist auch keine Höflichkeitsfrage.

Ich würde mich also nicht unbedingt über Nicht-Wissen auslassen...
Kobold2
02.02.2023, 13.22 Uhr
Zumindest hier,
Weiß man das er wiederholt nichts weiß, oder halt verdreht.
Mir fallt da sofort seine "Kompetenz" zu dem verdrehten Luxemburg Zitat ein, das er auch noch einem Mann andichten wollte.
Komiron hats gut zusammengefasst und die üblichen Kommentatoren sind genau darauf abgefahren. In der jüngeren Vergangenheit reichten für den Sozialneid ja schon kostenlose Hygieneartikel auf Toiletten. Wenn dann das bediente einfache Weltbild durch kritische Betrachtung und Richtigstellung der Fakten zerfällt, sinds die " Anderen" die nicht Nachdenken....
HisMastersVoise
02.02.2023, 18.16 Uhr
Tausend Worte Luft !
Hat denn irgend jemand da draußen es nicht so etwas von satt, daß Politiker stundenland reden und keine Aussage treffen. Und eine Außenministerin, welche sich zu klaren Statements hinreißen lässt ist mir sehr viel lieber als die Damen und Herren der Opposition, welche gerade ihren Bockmist in den Verantwortungsbereich der Regierung verlagern und auch noch schulmeistern. Es muß nicht jedem gefallen, was beschlossen wird. Aber Unfähigkeit zu unterstellen, setzt besseres Wissen voraus. Und das vermisse ich bei vielen Kommentatoren. Denn es gibt hier einen kleinen Unterschied. Unsere Regierung muß Entscheidungen abwägen und für die Zukunft treffen. Die Schlaumeier können dann die Vergangenheit bewerten und fühlen sich auch noch wichtig. Die Diskussion über Visagistinnen ist so lächerlich wie bezeichnend. Denn Shitstorming braucht auch nur genügend Trottel, die auf jeden bequemen Zug aufspringen. Und Putin lacht sich ins Fäustchen, daß seine deutschen Trolle die Drecksarbeit für ihn machen. Das ist so jämmerlich und die einzige Art von Vaterlandsverrat, welche mir gerade wirklich Sorge bereitet. Gott sei Dank haben die allermeisten Deutschen diese Mechanismen durchschaut und lassen die Regierung ihre Arbeit machen. Und nun wird auch noch die Butter billiger und die Wirtschaft arbeitet solide. Wo sind denn die schlechten Nachrichten, wenn man sie zur Selbstzerfleischung braucht ? Zum Glück hat die Aussenministerin eine Visagistin !
tannhäuser
04.02.2023, 12.20 Uhr
Die Haare und der Teint dieser Frau...
...verblassen zur optisch irrelevanten (Äusserliche Schönheit liegt im Auge des Betrachters, Innere zeigt sich nach verbaler Kommunikation) Nebensächlichkeit, wenn sie als selbsternannte Völkerrechtlerin (Oder meinte sie tatsächlich Völkerballerin, als sie damals Habeck abkanzelte, er käme "Von Schweinen und Hühnern", als wäre es ehrenvoller, er hätte vorweisen können, in Opiumfeldern und Cannabisgewächshäusern "Verstecken" zu spielen) und "international vielgebildete" Aussenministerin in der Weltsprache Englisch einen Satz raushaut, der in einer Englischprüfung (Als Schulbildung noch etwas wert und Kriegshetze keine Agenda dieser kunstrasenfarbigen Partei war) eine glatte 5 (In der DDR gab's keine 6) wegen "Verfehlung des Themas durch Nichtverständnis der Folgen der falschen Anwendung von fremdsprachigen Textbausteinen" zur Folge gehabt hätte.
Berserkertom63
09.02.2023, 18.51 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Verstoß gegen AGB
Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige symplr
Anzeige symplr