eichsfelder-nachrichten
Bundespolitiker äußern sich

Jeder Job ist zumutbar - Minister Spahn ist unzumutbar

Dienstag, 04. Dezember 2018, 18:29 Uhr
Unter dieser Überschrift äußert sich Bundestagsmitglied Jürgen Pohl AfD...

Der amtierende Bundesminister für Gesundheit und Kandidat für den CDU-Vorsitz, Jens Spahn, hat erneut öffentlich gezeigt, was er unter sozialer Gerechtigkeit versteht: "Schlecht bezahlte Arbeit ist immer noch besser als gar keine Arbeit" verkündete er gegenüber der BILD-Zeitung "Jeder Job ist zumutbar" (03.12.18).

Der Sozialpolitiker der AfD, Jürgen Pohl, widerspricht:

"Die Arbeitslosen sollen kellnern, reinigen und handwerken, schon diese Beispiele zeigen, dass der Minister von der Realität der Berufswelt keine Ahnung hat.
Wer glaubt, dass jeder Mensch für jeden Job gleichermaßen geeignet wäre, entwertet zum einen die fachliche Leistung derjenigen, die dafür qualifiziert sind.

Noch fataler ist aber: Wer mit der "Zumutsbarkeule" agiert, um staatliche Leistungen zu kürzen, macht Arbeitnehmer erpressbar und verhindert, dass für gute Arbeit auch angemessene Löhne gezahlt werden müssen.

Wir müssen die Ungerechtigkeiten des Hartz IV-Systems endlich beseitigen, Herr Spahn möchte die sozialen Verwerfungen weiter vertiefen."

Jürgen Pohl
AfD
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2019 eichsfelder-nachrichten.de