eichsfelder-nachrichten
Service-Tipps

Einbruchsversuch in Nordhausen gescheitert

Dienstag, 16. Juli 2019, 15:02 Uhr
Ein versuchter Einbruch in die Volkshochschule in der Grimmelallee in Nordhausen ist gescheitert. Nach aktuellen Angaben der zuständigen Polizei ist es den Unbekannten nicht gelungen, die Tür aufzubrechen...

Einbrechern das Handwerk schwer machen (Foto: geralt/pixabay.com)
Immer wieder werden Einbrüche und versuchte Einbrüche in der Region Nordhausen gemeldet. Für die Bürger der Region wird ein guter Einbruchschutz unabdingbar. Ende Juni versuchten sich Unbekannte Zugang zur Volkshochschule in der Grimmelallee zu verschaffen. Wie die Polizei mitteilte, wurde versucht, gewaltsam in das Gebäude einzudringen. Der Einbruch durch die Tür gelang den Personen allerdings nicht.

Bei dem versuchten Einbruch entstand trotzdem ein immenser Sachschaden in Höhe von rund 1000 Euro. Die Polizei bat kurz nach Bekanntgabe um Zeugen-Beobachtungen.

Die Zahl der Einbrüche in Thüringen nimmt seit Jahren zu. Neben öffentlichen Gebäuden sind auch zahlreiche Ein- und Zweifamilienhäuser betroffen. 2017 wurde erneut in mehr Ein- und Zweifamilienhäuser eingebrochen als im Vorjahr. Die Einbrecher entscheiden sich dabei bevorzugt für Häuser, die verkehrstechnisch für sie gut gelegen sind oder für Objekte, in denen die Familie zeitweise beispielsweise durch Urlaub abwesend sind.

Nach Empfehlung der Polizei sollten sich Verbraucher vor der Abreise in den Urlaub vergewissern, dass ihre Häuser und Wohnungen gut vor Einbrüchen geschützt sind. Weiterhin sollten sich Haushalte darum bemühen, dass nicht erkennbar sei, dass aktuell niemand anwesend ist. So sollte auch während der Abwesenheit beispielsweise durch die Nachbarn der Briefkasten regelmäßig geleert werden.

Auch das Team des Online-Portals SICHERHEITSMEISTER verweist mit Blick auf die Einbruchszahlen darauf, dass ein guter Einbruchschutz sowohl für Hausbesitzer als auch für Mieter wichtig ist. Statistisch ereignet sich alle vier Minuten in Deutschland ein Einbruch. Geübte Einbrecher brauchen oft nur wenige Minuten, um sich über Fenster und Türen Zugang zu den Objekten zu verschaffen. Sowohl für das eigene Sicherheitsgefühl als auch zum Schutz der persönlichen Wertsachen ist es daher empfehlenswert vorzubeugen.

Um Einbrechern den Zutritt über die Fenster zu erschweren, bietet sich die Montage von Außenrollos an. Außenrollläden stellen zum eine eine eine zusätzliche Barriere dar, zum anderen kann so aber auch suggeriert werden, dass jemand anwesend ist. Die meisten modernen Außenrollos werden mit Motoren ausgestattet und können via Knopfdruck bedient werden. Ist der Rolladenmotor in ein funktionierendes Smart Home integriert, ist eine Steuerung jederzeit auch aus der Ferne möglich. In diesem Fall lassen sich die Rollläden bei Bedarf per App hochziehen oder auch runterlassen.

Für den Schutz der Fenster und Balkontüren bieten sich zudem abschließbare Sicherungen an. Dadurch kann der Einstieg erschwert werden. Dauert das Aufhebeln eines Fensters zu lange, lassen die meisten Einbrecher automatisch nach kurzer Zeit davon ab. Im Inneren des Hauses sollten gerade Wertsachen wie Schmuck und Bargeld noch einmal zusätzlich gesichert werden. Das gelingt mit einem Tresor oder Safe am besten. Hier müssen auch die wichtigsten Dokumente aufbewahrt werden. Bei der Auswahl der Tresore gilt es auf deren Ausstattung und die Sicherheitsmerkmale zu achten. So gibt es einige Tresore für den Privatgebrauch, die auch im Falle eines Feuers optimalen Schutz bieten.

Alle Elemente, die für den Einbruchschutz ausgewählt wurden, müssen fachgerecht montiert sein. Hier sollte im Zweifelsfall auf einen Fachmann zurückgegriffen werden, der die Installationen in der Regel auch einem ersten Test unterzieht.
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2019 eichsfelder-nachrichten.de