eichsfelder-nachrichten
Archeschau auf der Forst Farm

Große Eselei in Herreden

Freitag, 06. September 2019, 08:30 Uhr
Die Familie Forst züchtet seit über 20 Jahren Thüringer Waldesel. Leider waren diese Esel bisher nicht als Rasse anerkannt. Nach jahrelangem aufwendigen Kampf ist es nun gelungen das zu ändern. Mit Hilfe des Deutschen Eselzuchtverbandes wurde beschlossen, das Zuchtbuch für den Thüringer Waldesel auf den Weg zu bringen...

Eselei in Herreden (Foto: privat)
In mehreren Arbeitstreffen der interessierten Züchter, auch auf der Forst Farm in Herreden, konnten die Standards der Rasse sowie das Zuchtprogramm erarbeitet werden. Dieses Dokument umfasst 19 Seiten und musste in der Folge noch nach EU Tierzuchtrecht geprüft werden.

Entstanden ist der mittelschwere Waldesel aus den Resten des Mitteldeutschen Steinesels, dem Mülleresel und dem Waldesel, die ehemals von Professor Altmann, dem Direktor des Thüringer Zooparkes Erfurt, vor über einem halben Jahrhundert „gesammelt“ wurden.

Ein weiterer historischer Moment findet nun am 7. September ab 9.30 Uhr auf der Forst Farm mit der ersten Sichtung, Vorstellung und Zuchtbucheintragung der Thüringer Waldesel statt. Damit wird die Zucht untersetzt und der arbeitseifrige Begleiter des Menschen kann als stark gefährdetes Tier in die Rote Liste aufgenommen werden. So bleibt nur zu hoffen, dass sich in der Zukunft viele Liebhaber diesen treuen Tieren annehmen.

Interessierte können sich bei der geplanten kleinen Leistungsprüfung einen Überblick verschaffen, was Esel können müssen. Vom Umgang mit Packsätteln bis zur Anspannung vor der Kutsche wird der zukünftige Familien-/Wander- und Touristikkamerad vorgestellt.
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2019 eichsfelder-nachrichten.de