eichsfelder-nachrichten
Deutschlandwetter

Am Mittwoch noch mal sehr sonnig

Dienstag, 01. Juni 2021, 16:00 Uhr
Ab der Wochenmitte steigt das Schauer- und Gewitterrisiko langsam an. In schwülwarmer Luft nimmt dann auch die Unwettergefahr zu. Am längsten schön bleibt es im Osten des Landes...



Am Mittwoch überwiegt noch weit verbreitet lange Zeit trockenes und sehr sonniges Wetter. Allerdings nimmt sowohl ganz im Norden als auch zwischen dem Münsterland und dem Erzgebirge das Schauer- und Gewitterrisiko zu. Gleiches gilt später für den Südwesten des Landes, wo sich tagsüber ebenfalls schon vermehrt Quellwolken bilden. Dort kann es auch erste Gewitterschauer geben. Mit Temperaturen zwischen 17 Grad in Kiel und 27 Grad in Karlsruhe wird es noch etwas wärmer als am Vortag.

An Fronleichnam am Donnerstag breiten sich voraussichtlich schon aus der Nacht heraus schauerartige Regenfälle von Benelux und Frankreich her aus. Im Tagesverlauf sind sie vor allem in der Westhälfte zunehmend mit Gewittern durchsetzt, die unwetterartig sein können. Weil sie nur langsam ziehen, sind große Regenmengen möglich. Im Osten merkt man davon noch nichts. Dort scheint längere Zeit die Sonne und es wird bis zu 26 Grad warm. Sonst sind es meist 20 bis 24 Grad.

Am Freitag und Samstag kommen die teils kräftigen Schauer und Gewitter weiter ostwärts voran. Nach wie vor sind in schwülwarmer Luft Unwetter möglich. Erst zum Sonntag sieht es wieder etwas ruhiger aus.

Pollenflugvorhersage für Deutschland
Das meist warme und sonnige Wetter kurbelt den Pollenflug spürbar an. In den nächsten Tagen streuen immer mehr Gräser ihren Blütenstaub aus. In tieferen Lagen Süd- und Westdeutschlands erreicht der Gräserpollenflug seinen Höhepunkt.

Außerdem hat in den wärmsten Regionen die Roggenblüte begonnen. Ferner schwirren immer mehr Wegerich- und Ampferpollen durch die Luft.
Autor: red

Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 eichsfelder-nachrichten.de