eichsfelder-nachrichten
Ein Blick in die Statistik

Anteil der unehelich geborenen Kinder sinkt seit 2012

Mittwoch, 09. Juni 2021, 10:01 Uhr
Im Jahr 2020 kamen in Thüringen 15 991 Kinder zur Welt. Bei der Mehrheit der Neugeborenen sind die Eltern zum Zeitpunkt der Geburt nicht miteinander verheiratet gewesen. Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik lag der Anteil der unehelich Lebendgeborenen in Thüringen im Jahr 2020 bei 54,0 Prozent…

Während dieser Wert in den ersten 2 Jahrzehnten nach der Wiedervereinigung angestiegen war, geht er seit 2012 – als er mit 61,0 Prozent seinen höchsten Wert erreicht hatte – kontinuierlich zurück.

Dieser langfristige Trend ist in allen kreisfreien Städten und Landkreisen Thüringens in den letzten Jahrzehnten zu beobachten, wenn auch auf teils sehr unterschiedlichem Niveau. Im Jahr 2020 über- stieg die Zahl der unehelich geborenen Kinder, die der Neugeborenen von verheirateten Eltern in den meisten Kreisen teils deutlich.

Den höchsten Anteil unehelich Geborener verzeichnete die kreis- freie Stadt Gera mit 62,5 Prozent, gefolgt vom Kyffhäuserkreis (61,8 Prozent) und dem Landkreis Saalfeld-Rudolstadt (61,1 Prozent). Wie schon in der Vergangenheit hob sich der katholisch geprägte Landkreis Eichsfeld davon sichtbar ab. Im Jahr 2020 betrug der Anteil der unehelich Geborenen hier 40,4 Prozent und lag damit nach wie vor auch deutlich unter den Werten der kreisfreien Stadt Jena (49,0 Prozent) und dem Wartburgkreis (49,3 Prozent) – den beiden einzigen anderen Kreisen, in denen mehr als die Hälfte der Neugeborenen im Jahr 2020 miteinander verheiratete Eltern hatte.
Autor: red

Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 eichsfelder-nachrichten.de