eichsfelder-nachrichten
Thüringer Landesamtes für Statistik informiert:

Mehr Asylbewerberregelleistungen in 2020

Montag, 29. November 2021, 10:11 Uhr
Ende 2020 erhielten in Thüringen 8 135 Personen Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz in Form von Regelleistungen. Das waren nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik 680 Personen bzw. 9,1 Prozent mehr als am Ende des Jahres 2019...

Im Vergleich zum Höchststand Ende 2015 waren das rund 20 000 Empfängerinnen und Empfänger weniger.

Rund zwei Drittel der 8 135 Leistungsempfänger waren männlich (5 045 Personen). Das Durchschnittsalter betrug 23,7 Jahre. 31,0 Prozent (2 520 Personen) der Bezieherinnen und Bezieher von Regelleistungen waren Kinder im Alter von unter 15 Jahren und 9,0 Prozent (735 Personen) Jugendliche im Alter von 15 bis unter 21 Jahren.

54,6 Prozent (4 440 Personen) der Leistungsbeziehenden befanden sich im Alter von 21 bis unter 50 Jahren und 5,4 Prozent (440 Per- sonen) waren 50 Jahre und älter.

Mehr als die Hälfte der 8 135 Regelleistungsempfängerinnen und -empfänger stammte aus Asien (59,4 Prozent bzw. 4 835 Personen), darunter fast jede 3. Person aus dem Irak (30,0 Prozent bzw. 1 450 Personen). 1 265 Personen besaßen die afghanische (26,2 Prozent) und 1 155 Personen die syrische Staatsangehörigkeit (23,9 Prozent).

Rund jeder 5. Leistungsbeziehende stammte aus Europa (21,1 Prozent bzw. 1 720 Personen). Darunter waren 760 Personen (44,2 Prozent) im Besitz eines Passes der Russischen Föderation. 350 Personen (20,3 Prozent) besaßen die türkische Staatsangehörigkeit. Rund jede 6. Person kam aus Afrika (16,8 Prozent bzw. 1 365 Personen). Darunter stammten 335 Personen aus Libyen (24,5 Prozent), 325 Personen aus Nigeria (23,8 Prozent) und 225 Personen aus Somalia (16,5 Prozent).

Zum Stichtag am 31. Dezember besaßen 74,8 Prozent bzw. 6 085 Regelleistungsempfängerinnen und -empfänger eine Aufenthaltsgestattung und 20,5 Prozent bzw. 1 665 Personen eine Duldung. 3 575 Leistungsbeziehende (43,9 Prozent) waren in einer Gemeinschaftsunterkunft und 200 Personen (2,5 Prozent) in einer Aufnahmeeinrichtung untergebracht. 4 365 Regelleistungsempfänger (53,7 Prozent) lebten in dezentralen Unterbringungen.

Im Laufe des gesamten Jahres 2020 wurden insgesamt 57,2 Millionen Euro netto für Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz verausgabt. Das waren 1,9 Millionen Euro bzw. 3,5 Prozent mehr als im Jahr 2019.

Bitte beachten:
Ab Berichtjahr 2020 erfolgt die Veröffentlichung der Ergebnisse der Statistik der Empfänger von Leis- tungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz unter Einsatz des Geheimhaltungsverfahrens der 5er-Rundung. Bei der 5er-Rundung werden alle absoluten Werte mit Empfängerzahlen auf den nächsten durch 5 teilbaren Wert auf- oder abgerundet. Die maximale Abweichung zu den jeweiligen Originalwerten beträgt dadurch für jeden Wert höchstens 2. Mit Umsetzung des Geheimhaltungsver- fahrens der 5er-Rundung ist keine grundsätzliche Additivität der Daten gegeben. Durchschnitts- werte werden aus Geheimhaltungsgründen auf Basis der gerundeten Fallzahlen ermittelt. Sofern Durchschnittswerte nur auf einer geringen Fallzahl an Empfängerinnen und Empfängern basieren, werden diese nicht veröffentlicht.
Autor: red

Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 eichsfelder-nachrichten.de