eichsfelder-nachrichten
Der Lichtblick zum Wochenende

Gute Vorsätze und Segen fürs neue Jahr

Freitag, 07. Januar 2022, 13:40 Uhr
Ich weiß nicht, ob Sie sich Vorsätze fürs Neue Jahr gemacht haben. Ich habe damit schon lange aufgehört und trotzdem merke ich, dass ich rund um den Jahreswechsel doch jedes Jahr auf neue überlege, was ich in meinem Leben ändern will, gern anders hätte...

Mehr Sport, gesündere Ernährung, weniger Rauchen, weniger Alkohol, ein paar Kilo weniger. Aber auch tiefgründigere Sachen: Mehr Zeit für Freunde, bessere Beziehungen und Begegnungen, mehr Zeit für mich usw. Das Problem bei den guten Vorsätzen ist, dass man sie meist nach wenigen Wochen wieder über Bord wirft, weil der Alltag mit all seinen Herausforderungen keinen Platz lässt für Verbesserungen, Optimierungen und schon gar nicht für mehr Zeit.

Die guten Vorsätze sind vergessen und das Leben geht weiter wie immer. In diesem Jahr bin ich über einen Neujahrssegen gestolpert, der meine Überlegungen zu guten Vorsätzen so wunderbar aufgreift. Er stammt von der amerikanischen Theologin und Pfarrerin Nadja Bolz-Weber der Spitzensatz: „Erwarte so wenig von Leben, dass du alles feierst, was dir geschenkt wird.“

So will ich versuchen in diesem Jahr zu leben. Vielleicht probieren Sie es auch einmal aus. Für Sie und alle anderen, teile ich an dieser Stelle dieses tollen Neujahrssegen: Wenn Du das neue Jahr beginnst, die Weihnachtsdeko wegräumst und die bequeme Hose ausziehst, wenn dir die falschen Versprechen von Disziplin und Diät begegnen und du versuchst, die Kontrolle zu gewinnen über dich und dein Leben und diese chaotische Welt,
dann erinnere dich:

Es gibt keinen guten Vorsatz,
der, wenn du ihn hältst,
dein Leben weniger unsicher macht
und es dir möglich,
eine Pandemie in den Griff zu bekommen
oder deine Kinder
oder die Weise, wie andere Menschen dir begegnen
Dieses Jahr mögest du einfach
den Teil überspringen,
in dem du versuchst, besser zu sein,
besser zu handeln und besser auszusehen.
Beschenke dich selbst mit sehr, sehr niedrigen Erwartungen.
Erwarte so wenig von dir,
dass du stolz bist selbst auf
die geringste Leistung.
Erwarte so wenig von anderen Menschen,
dass dir schon das kleinste Liebenswerte an ihnen auffällt.
Erwarte so wenig von Lieferketten und Servicementalität,
dass du deutlicher wahrnimmst,
was du bekommst und weniger,
was dir fehlt
und immer reichlich Trinkgeld gibst.
Erwarte, so wenig vom neuen Jahr 2022 zu bekommen,
dass du alles feierst, was es dir schenkt,
noch das Kleinste.
Denn du verdienst keine Enttäuschung,
sondern Freude.
(Nadia Bolz-Weber)
Ein frohes & gesegnetes Neues Jahr 2022 wünscht Ihnen Pfarrer Karl Weber (Sondershausen)
Autor: red

Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 eichsfelder-nachrichten.de