nnz-tv Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 12:34 Uhr
01.12.2017
Das Wetter - am Wochenende

Frost und Glätte und auch etwas Schnee

Heute Mittag und im weiteren Tagesverlauf überwiegen die Wolken. Die Sonne zeigt sich nur in den nördlichen und östlichen Landesteilen gelegentlich. Im Mittelgebirgsraum fällt bis zum Nachmittag etwas Schnee. Zwar sind die Neuschneemengen gering. Mit Glätte muss aber gerechnet werden...

Glatteisgefahr (Foto: Markus60138/pixabay.com)
Bei schwachem Wind aus Nordwest liegen die Höchsttemperaturen zwischen 0 und 2, in den Mittelgebirgen je nach Höhenlage zwischen -3 und 0 Grad. In der Nacht zum Samstag zeigt sich der Himmel teils stark, teils gering bewölkt. Nur ganz vereinzelt fallen einige Schneeflocken. Die Luft kühlt bei schwachem Nordwestwind auf Werte zwischen 0 und -3, bei längerem Aufklaren bis -5 Grad ab. Gebietsweise wird es infolge von Reifablagerungen glatt.

Am Samstag überwiegt starke Bewölkung mit nur vorübergehenden Auflockerungen. Niederschlag ist nicht zu erwarten. Bei schwachem Westwind werden 0 bis 3, in den Mittegebirgen -3 bis 0 Grad erreicht. In der Nacht zum Sonntag ziehen nur wenige Wolken am Himmel entlang. Gegen Morgen nimmt die Bewölkung aber von Westen her zu. Dennoch bleibt es niederschlagsfrei. Die Temperaturen sinken auf -1 bis -3, im Bergland auf -2 bis -5 Grad. Es weht schwacher Südwestwind.

Am Sonntag verdichten sich die Wolken und am späten Vormittag beginnt es im Eichsfeld zu schneien. Der Niederschlag breitet sich bis zum Abend auf alle Landesteile aus, geht allerdings im Tiefland teilweise in Regen über. Zumindest vorübergehend wird es glatt. Die Temperaturen erreichen Höchstwerte zwischen 0 und 2, im Bergland zwischen -3 und 0 Grad. Der Wind frischt etwas auf und weht mäßig aus Südwest. In der Nacht zum Montag gibt es bei einem bedeckten Himmel weitere schauerartige Niederschläge, die im Bergland durchweg, im Tiefland nur teilweise noch als Schnee fallen. Die Tiefstwerte der Temperatur liegen zwischen 2 und 0, im Bergland zwischen 1 und -2
Grad. Der Wind weht mäßig um West.

Am Montag ziehen von Nordwesten her dichtere Wolkenfelder über das Land aus denen wiederholt Regen-, Schneeregen- und Graupelschauer fallen. Zwischenzeitlich sind auch kurze sonnige Phasen vorhanden. Der mäßige und teils böige Wind weht aus West bis Nordwest. Die Höchstwerte der Temperatur liegen zwischen 2 und 4, im Bergland zwischen -1 und 2 Grad. In der Nacht zum Dienstag ist es zumeist stark bewölkt. Schnee- oder Schneeregenschauer sind weiterhin möglich. Es weht mäßiger Wind aus West bis Nordwest. Die Tiefstwerte der Temperatur liegen zwischen 2 und 0, im Bergland zwischen 0 und -2 Grad.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.