nnz-tv Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 15:43 Uhr
03.06.2018
Sport und Sehenswürdigkeiten zwischen Ostsee und Bodden

Rügen für Aktivurlauber

Steilküsten, üppige Wälder, Sandstrände und das weite Meer. Um in diese faszinierende Landschaft einzutauchen, muss man keine Fernreise unternehmen, denn sie befindet sich in Deutschland. Die Insel Rügen ist ein Kleinod für Aktiv-Urlauber, welche die Abwechslung lieben. Michael Thies, Geschäftsführer des Seeparks Sellin, gibt Tipps für sportliche Unternehmungen und Sehenswürdigkeiten...

Fangfrischer Fisch gehört zu den kulinarischen Köstlichkeiten Rügens (Foto: djd/www.seepark-sellin.de)
Wassersport wird auf Rügen großgeschrieben. Besonders das Lenkdrachensegeln hat sich in den letzten Jahren zu einer Trendsportart entwickelt. Wer die waghalsigen Sprünge der Kitesurfer schon immer bewundert hat und auch einmal über die Ostseewellen fliegen möchte, findet in den seichten Boddengewässern bei Thiessow beste Voraussetzungen. Wassersportschulen bieten Kurse an, die man auch im Urlaub absolvieren kann.

Wandern in den Zickerschen Alpen
Naturliebhaber kommen ins Schwärmen, wenn sie von der Schönheit der Halbinsel Mönchgut und ihrem "Gebirge" sprechen: Die Zickerschen Alpen sind Teil einer hügeligen Moränenlandschaft. Teilweise können sie bis zu einer Höhe von fast 70 Meter über dem Meer aufsteigen und belohnen mit einem wunderbaren Rund-um-Blick. Das Naturschutzgebiet ist von den Dörfern Groß Zicker oder Gager aus gut zu erwandern. Eine weitere schöne Tour durch das Hügelgebiet startet in Thiessow und führt über das Südperd hinauf zum Lotsenturm mit Aussichtsplattform.

Radeln rund um den Selliner See
Auf den vielen kleinen Seitenstraßen und Feldwegen kann man genussvolle Radtouren unternehmen. Eine schöne familiengerechte Runde startet direkt an der Ferienwohnanlage Seepark Sellin (www.seepark-sellin.de) und führt rund um den Selliner See. Erster Stopp ist das Baaber Bollwerk - einer der schönsten Naturhäfen Deutschlands. Man läutet beim Fährmann und lässt sich mit dem Ruderboot über die Having setzen. Auf der anderen Seite wartet schon die Ausflugsgaststätte Moritzburg mit einem schönen Panoramablick. Nach einer Rast geht es dann gemütlich über Seedorf zurück nach Sellin.

Kirchen und Kapellen
Die Kirchen auf Rügen gehören zu den ältesten Baudenkmälern. Sie prägen das Ortsbild mit ihrem typischen Backstein-Stil und sind immer eine Besichtigung wert. Zu den bekanntesten zählt wohl die achteckige Kapelle im Fischerdorf Vitt. Sehenswert ist auch die gotische Backsteinkirche in Groß Zicker. Sie besitzt ein flachgedecktes Kirchenschiff, einen fünfseitigen Chor mit Kreuzrippengewölbe und einen aufgesetzten Holzturm mit Holzschindeln. In spätklassizistischer Form präsentiert sich die Schlosskirche in Putbus. Sie ist von einem weitläufigen Park umgeben, der zu einem entspannten Spaziergang einlädt.

Daten & Fakten

Auf Rügen gibt es eine reichhaltige Gastronomie, doch frischer Fisch gehört zweifellos zu den kulinarischen Köstlichkeiten der Insel. Dabei muss es nicht immer ein mehrgängiges Menü sein. Besonders in der Heringssaison empfiehlt Michael Thies, Inselkenner und Geschäftsführer vom Seepark Sellin, Fischliebhabern ein frisch gemachtes Matjesbrötchen zur Stärkung. Ob aus der Hafenkneipe oder direkt vom Räucherschiff - am besten setzt man sich mit seinem herzhaften Imbiss an die Mole und genießt das Fischbrötchen zusammen mit dem Blick aufs Wasser.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.