nnz-tv Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 11:26 Uhr
10.10.2018
Feierliche Enthüllung des restaurierten Altarbildes

Wunderbare Entdeckung in Epschenrode

Lange wussten die Epschenröder nicht ob und was genau sie an diesem Sonntag wohl feierlich in ihrer Kirche enthüllen würden. Umso größer war die Überraschung und umso schöner wird das Fest. Alles dreht sich am Sonntag um das Altarbild...

Orgeleinweihung in Epschenrode 2017 - Damals  sah man noch eine Kopie des Altarbildes (Foto: R. Englert)
Feierlich enthüllt wird es erstmals im Fest-Gottesdienst um 14.00 Uhr. Nachdem das Bild beschädigt und verschmutzt vor vielen Jahren aus der Kirche entfernt wurde, ist nun die Restauration gelungen. Unter mehrfachen Übermalungen und Reparaturen kam ein Tafelgemälde aus vorreformatorischer Zeit von hohem künstlerischem Wert zutage.

„Mit über 500 Jahren dürfte es eines der ältesten im Kirchenkreis sein ein Wunder, das hier niemand vermutet hätte“, freut sich Hildigund Neubert über die Entdeckung. Und erzählt, dass die Gemeinde die tausendjährige Dorfkirche seit 2016 grundlegend saniert hat. Nach alten Befunden wurde sie mit neuen Farben versehen, die Orgel wieder zum Klingen gebracht. Nach jahrzehntelanger Pause gab es wieder Trauungen und Taufen, Konzerte und feierliche Gottesdienste. Nun wird die Kirche mit der Enthüllung des Altarbildes vollendet.

„Die Epschenröder haben Übung in der Ausgestaltung wunderbarer Feste“, erklärt der engagierte Pfarrer i.R. Ehrhart Neubert schmunzelnd. Er kann auf viele Arbeitseinsätze, Fest-Gottesdienste und Feste zurückblicken. Diesen Sonntag wird um 16.30 Uhr ein Historienspiel in Fakten und faktennahen Fiktionen die Geschichte des Bildes schildern, in der auch die Geschichte der Menschen in Epschenrode aufscheint. Zwischen Gottesdienst und Spiel lädt die Gemeinde zum gemeinsamen Kaffeetrinken. Und nach dem Historienspiel erwartet die Gäste um 18.00 Uhr noch eine Stärkung für den Rückweg in den Alltag.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. Parkmöglichkeiten gibt es für behinderte Personen neben der Kirche, sonst an der Hauptstraße. „Der Weg den Kirchberg hinauf, an der Lutherlinde vorbei, ist mit einigen neuen Stufen und einem Geländer versehen“, berichtet Hildigund Neubert. Alles ist vorbereitet in Epschenrode. Man freut sich auf den Tag und die Gäste.
Regina Englert

Adresse: St. Jakobi-Kirche, 37345 Epschenrode, Kirchgasse
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.