nnz-tv Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 18:32 Uhr
07.01.2019
Leinefelde

Hallenturnier mit Erlös für einen guten Zweck

Das Hallenturnier der Gruppe des JFV Eichsfeld Mitte U12 (D2) unter der Leitung von Michael Müller startete am 15. Dezember in der Lunapark Halle in Leinefelde, dabei waren zehn Mannschaften...


Die Mannschaft des 1. SC Heiligenstadt wurde Turniersieger

Als Gäste waren die Mannschaften des 1. SC Heiligenstadt, BSV Eintracht Sondershausen, VFL Ellrich, FC Wacker Teistungen, FSV Wacker 03 Gotha, FSV Preußen Bad Langensalza, VFR Osterode und der JSG Südharz/ Zorge angereist. Mit der ersten und zweiten Vertretung vom JFV Eichsfeld Mitte hatten sich somit zehn Mannschaften im Stadtteil Leinefelde versammelt.

Das Niveau im Turnier war relativ ausgeglichen und somit gab es auch keine wirklichen Favoriten in diesem Turnier. Viele faire und spannende Spiele konnte das Publikum sehen. Am Ende des Nachmittags konnte sich dann die Mannschaft des 1. SC Heiligenstadt als Turniersieger durchsetzen.

Die Versorgung wurde durch die Eltern der Nachwuchskicker super gewährleistet. Es gab ein breites Angebot an Speisen und Getränken was schlussendlich auch eine schöne Summe in die Mannschaftskasse spielte.

Doch nicht nur für die Mannschaftskasse wollen die Jungs das erworbene Geld nutzen, sondern ein Teil dieser Einnahmen soll auch an das Kinder- & Jugendhospiz in Tambach Dietharz gespendet werden. Zudem haben sie sich etwas ganz Besonderes einfallen lassen.

Sie beteiligten sich an einer Aktion für den 9jährige Louis, der schwer krank ist. Er wünschte sich zu Weihnachten ein paar nette Worte in einer Weihnachtskarte oder in einem Brief. Die Jungs verfassten gemeinsam mit ihren Eltern einen Brief, schnürten ein kleines Päckchen und schickten es zu Louis in das Kinder- und Jugendhospiz nach Tambach-Dietharz. So wurde dem Hospiz nicht nur finanziell geholfen, sondern auch obendrei ein Kind im Alter der Nachwuchsspieler glücklich gemacht.

An dieser Stelle sei allen fleißigen Helfern gedankt. Die Schiris Lothar Kruse und Helmut Schindler haben ihr Bestes gegeben, damit alles fair bleibt. Die Turnierleitung um Martin Lath und Gereon Begau hatte auf alles ein wachsames Auge, damit bis zur Siegerehrung alles durchgeführt werden konnte. Und ein besonderer Dank geht an die Eltern und unseren Gäste aus nah und fern, denn ohne sie wäre das alles nicht möglich gewesen.
Kiara Marschhausen


→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.