nnz-tv Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 06:57 Uhr
23.01.2019
Tier der Woche

Fox möchte ein neues Zuhause

In Zusammenarbeit mit dem Nordhäuser Tierheim stellen die Nordthüringer Online-Zeitungen Tiere und ihre Schicksale aus dem Nordhäuser Tierheim vor. Heute: Kaninchen Fox...

Das ist Fox (Foto: Tierheim Nordhausen)
Unser Tier der Woche hat diesmal ziemlich lange Ohren und ein süßes Näschen. Unser kleiner Fox ist rund 6 Monate alt. Zusammen mit zwei weiteren Kaninchen wurde er in der Nähe des Kieschachtes in Nordhausen ausgesetzt. Aufmerksame Spaziergänger fanden die drei Fellnasen und brachten sie zu uns ins Tierheim. Unser Fox sucht nun noch ein neues artgerechtes Zuhause.

Wichtig wäre für den Rammler, dass er wenigsten einen Partner und ein schönes großes Gehege im neuen Heim hat. Für Fragen stehen unsere Mitarbeiter gern unter der 03631/900101 zur Verfügung. Fox freut sich auch über Euren Besuch.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

23.01.2019, 08.24 Uhr
NDHmar | Monterssori Kinderhaus
Sind dem Kindergarten nicht mehrere Kaninchen entwendet wurden?Vielleicht besteht dort ja Interesse?

0   |  0     Login für Vote
23.01.2019, 09.21 Uhr
Sesamstraße | Nicht begeistert von der Idee!
Ich halte im Allgemeinen nichts davon, Tiere in öffentlichen Einrichtungen zu halten. Zumindest keine kleinen Tiere so wie Hasen oder ähnliches. Die sind doch dort nur Nebendarsteller und nur dann interessant, wenn man mal Lust hat dorthin zu schauen. Ich bezweifle, dass die Mitarbeiter neben der reigentlichen Arbeit auch noch Zeit haben für die artgerechte Pflege der Tiere. Kommt mir immer so vor wie Spielzeug. Man sollte gerade bei dieser sensiblen Tierart die Haltung und Pflege nicht unterschätzen.
Ich hoffe sehr, dass Fox ein ordentliches Zuhause bei erfahrenen Haltern erhält und nicht in irgendeiner Ecke im Kinderzimmer oder in einer Einrichtung dahinvegetieren muss.

0   |  0     Login für Vote
23.01.2019, 14.45 Uhr
treulose Tomate | @sesamstraße
Ich kann nachvollziehen, dass sie Bedenken bei dem Einsatz von Kleintieren in Kindergärten oder anderen Einrichtungen haben. Aber hier darf ich Ihnen gewiss mitteilen, dass die gestohlenen Kaninchen es im Kindergarten sehr gut hatten. Es wurde darauf geachtet, dass diese sich nicht ungehemmt vermehren können. Weiterhin hatten sie ein sehr schönes und auch großes Gehege, welches demnächst sogar erneuert werden soll. Weiterhin war/ist die Pflege und Sorge dieser Kleintiere mit im Kindergarten-Alltag verankert. Die Gruppen kümmern sich abwechselnd, mit den Erziehern, um die Kaninchen. Zusätzlich gibt es die Erzieherinnen, die sich in ihrer Freizeit, auch weiterhin um diese Tiere bemühen. Selbst in einer Wohnung oder Haus genießen Kleintiere, Tiere keine 24- Stunden- Betreuung. Und die Kinder können sich die Tiere jederzeit anschauen, nicht anfassen oder stören, sondern nur besuchen. Das streicheln geschieht nur unter Aufsicht der Erzieher. Wie gesagt, ich kann ihre Bedenken nachvollziehen, aber wenn sie sich gern einmal anschauen wollen, wie es abläuft, dürfen sie gern mal zum Kinderhaus kommen. Sie müssen sich nur etwas gedulden, denn es wird demnächst umgebaut und die neuen Kaninchen werden solange wo anders betreut.

0   |  0     Login für Vote
23.01.2019, 17.18 Uhr
Fienchen | SESAMSTRAßE UND BIGMAMA82
DANKE FÜR DIE KOMMENTARE.DAS LÄßT MICH NICHT VÖLLIG VERZWEIFELN.SCHÖN DAS ES MENSCHEN GIBT DIE SICH FÜR HILFLOSE TIERE EINSETZTEN.

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.