nnz-tv Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 16:18 Uhr
08.05.2019
Vor dem Konzert auf Burg Scharfenstein

Parkplätze gibt es nicht, es fahren Busse

Anlässlich des Open Air-Konzertes am 31. Mai 2019 auf der Burg Scharfenstein sind die Parkflächen vor der Burg bereits ab dem 30. Mai 2019 nicht mehr nutzbar. Grund ist der Aufbau der gesamten Veranstaltungstechnik....

Die Kreisstraße zwischen Beuren und Kreuzebra wird am Tag der Veranstaltung ab 13:00 Uhr für den gesamten öffentlichen Verkehr gesperrt.

Erreichbarkeit der Burg
Das Veranstaltungsgelände ist an dem Tag ab 14:00 Uhr mit einem Busshuttle zu erreichen. Einlass zum Konzert ist 18:00 Uhr. Die Busse fahren von Leinefelde über Beuren zum Veranstaltungsgelände.

Insgesamt hält der Busshuttle an 11 Haltestellen in den beiden Stadtteilen. Damit jeder Besucher des Open Air-Konzertes sein Fahrzeug abstellen kann, sind entsprechende Parkplätze in Leinefelde ausgewiesen.

Die Bushaltestellen sind fußläufig gut von den Parkplätzen zu erreichen. Da die gesamte Zufahrt zur Burg gesperrt ist, wird auch noch mal gesondert darauf hingewiesen, dass alle im Einsatz befindlichen Busse behindertengerecht ausgestattet sind und auch Rollstuhlfahrer somit das Veranstaltungsgelände
erreichen.

Die Shuttle-Busse fahren in kurzen Zeitabständen. Unmittelbar nach Ende der Veranstaltung startet der Busshuttle zurück zu den Haltestellen nach Beuren und Leinefelde. Der Busverkehr wird etwa gegen 01:00 Uhr eingestellt. Bis zur Abfahrt des letzten Busses sind Versorgungsstände im Veranstaltungsgelände geöffnet.

Sicherheitshinweise
Die Besucher des Konzertes werden gebeten, wenn sie fußläufig das Veranstaltungsgelände erreichen wollen, nicht die Kreisstraße zwischen Beuren und
Burg Scharfenstein zu nutzen. Auf Grund des starken Busverkehrs und der Straßenbreite kann dieses zu gefährlichen Verkehrsbeeinträchtigungen führen.

Um jedem Besucher einen guten Konzertbesuch zu ermöglichen ergeht die Bitte, sich rechtzeitig zur Veranstaltung einzufinden. Besucher dürfen keine großen Taschen, sperrige Gegenstände, Feuerwerkskörper, Glasflaschen und andere gefährliche Gegenstände mit in das Veranstaltungsgelände bringen.

Besucher, die das 18. Lebensjahr noch nicht erreicht haben, werden gebeten, die Bestimmungen des Jugendschutzes zu beachten. Alle Teilnehmer der Veranstaltung werden gebeten, den Anweisungen der Ordner vor Ort, den Polizeibeamten, den Feuerwehrleuten und den Mitarbeitern des
Ordnungsamtes Folge zu leisten.

Der Rettungspunkt des DRK befindet sich unmittelbar in der Nähe des Veranstaltungsgeländes. Übernachten im Veranstaltungsgelände und das Mitbringen von Tieren ist nicht gestattet.

Die Stadt erwartet etwa 5000 Gäste auf dem Konzertgelände. Es handelt sich um das erste Konzert der diesjährigen In-Extremo-Burgentour mit dem Titel „Carpe Noctem“.

Die Stadtverwaltung Leinefelde-Worbis wird in Leinefelde genügend Parkplätze ausweisen. Es werden etwa 20 Shuttlebusse ab 14 Uhr bis Veranstaltungsbeginn um 19.30 Uhr im Einsatz sein, die einen Großteil der Bushaltestellen in Leinefelde und Beuren anfahren und die Gäste schnell und bequem zur Burg Scharfenstein bringen (siehe Pressemitteilung).

Einlass auf das Konzertgelände ist ab 18 Uhr. Die Whiskywelt auf Burg Scharfenstein ist bis zum Konzertbeginn geöffnet. Nach dem Konzert wird jeder Gast per Bus auch wieder zurückgebracht.

Die Busse fahren in Schleife von Leinefelde zur Burg und zurück und halten bei Bedarf an den im Plan eingezeichneten Bushaltestellen in Leinefelde und Beuren an, um hier wartende Konzertgäste mitzunehmen. Das Konzertticket dient als Busfahrschein.

Alle Konzertgäste können sich auch im Internet unter www.leinefelde-worbis.de über die Parkmöglichkeiten und den Shuttleverkehr zum Konzert informieren.
Stadtverwaltung Leinefelde-Worbis
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.