nnz-tv Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 21:07 Uhr
10.05.2019
Tag der Städtebauförderung am 11. Mai 2019

Ins Eichsfeld 1,4 Millionen geflossen

Als Gemeinschaftsaufgabe von Bund, Ländern und Kommunen ist die Städtebauförderung ein zentrales Instrument für eine nachhaltige Entwicklung der Städte und Gemeinden....

Sie verfolgt einen gebietsbezogenen Ansatz und funktioniert nur unter Mithilfe der Bürger vor Ort. Dadurch löst sie in den Kommunen wichtige innovative Impulse aus, erklärt Manfred Grund, MdB.

Derzeit werden 2.900 Maßnahmen vom Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat unterstützt. Knapp die Hälfte der Bundesfinanzhilfen von 1 Milliarde Euro wird im ländlichen Raum eingesetzt. Davon profitieren auch die Landkreise Nordhausen, Eichsfeld und Kyffhäuser, freut sich der Abgeordnete.

Der Landkreis Eichsfeld konnte auf 1.477.000 Euro Bundesmittel zurückgreifen, wovon vor allem der Denkmalschutz in der Heiligenstädter Altstadt finanziert wurde. Generell liegen die Förderungsschwerpunkte der Stadtbauförderung im Erhalt der historischen Stadtkerne der Kreishauptstädte Nordhausen, Heilbad Heiligenstadt und Sondershausen.

Marco Wanderwitz, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister des Inneren, für Bau und Heimat erklärt: "Die Städtebauförderung funktioniert nur durch die Zusammenarbeit Vieler, sie lebt von dem Miteinander vieler Partnerinnen und Partner. Die Beteiligung von Verbänden, Vereinen und der Bürgerschaft an der Gestaltung ihres Lebensumfeldes ist ein Teil dieser hervorragenden Gemeinschaftsleistung."

Am 11. Mai 2019 findet zum 5. Mal in Folge der Tag der Städtebauförderung statt. Der bundesweite Aktionstag zeigt, wie die Städtebauförderung vor Ort mit Leben gefüllt wird, Erfolge werden erlebbar gemacht und die Arbeit der vielen engagierten Menschen wird wertgeschätzt.

Dazu werden in 500 Städten und Gemeinden bundesweit Veranstaltungen stattfinden. Weitere Informationen stehen unter www.tag-der-staedtebaufoerderung.de zur Verfügung.

→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.