nnz-tv Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 10:15 Uhr
07.06.2019
Inflationsrate im Mai in Thüringen 1,4 Prozent

Was wurde teurer, was billiger?

Im Mai verzeichneten die Verbraucherpreise einen leichten Anstieg. Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik erhöhte sich der Verbraucherpreisindex im Monat Mai gegenüber dem Vormonat April um 0,3 Prozent und erreichte einen Indexstand von 105,4 Prozent (Basis 2015=100)...


Die Jahresteuerungsrate lag mit 1,4 Prozent über dem Vorjahresniveau. Außer in den Bereichen Post und Telekommunikation (-1,0 Prozent) sowie im Bereich Freizeit, Unterhaltung und Kultur (-0,9 Prozent) stiegen die Preise gegenüber dem Vorjahr spürbar an.

Im Bereich Verkehr (3,0 Prozent) erhöhten sich die Kraftstoffpreise um 5,5 Prozent, im Bereich Bildungswesen stiegen die Preise um 2,9 Prozent, alkoholische Getränke und Tabakwaren verteuerten sich um 2,6 Prozent, darunter die Tabakwaren um 3,8 Prozent. Die Preise für Haushaltsenergie verzeichneten einen Anstieg von 3,6 Prozent.

Am stärksten verteuerten sich Heizöl (8,4 Prozent), Fernwärme (8,3 Prozent) sowie feste Brennstoffe (7,9 Prozent). Die Nahrungsmittel und alkoholfreien Getränke lagen im Durchschnitt mit 0,5 Prozent über den Vorjahrespreisen. Spürbare Preiserhöhungen wurden für Gemüse (8,3 Prozent), darunter insbesondere Weißkohl (99,8 Prozent), Zwiebeln bzw. Knoblauch (62,2 Prozent) oder Kartoffeln (32,6 Prozent), sowie für Fisch, Fischwaren und Meeresfrüchte (4,6 Prozent) beobachtet.

Günstiger als im Vorjahr wurde Obst (-9,8 Prozent) sowie Speisefette und Speiseöle (-7,6 Prozent)
angeboten.

Im Vergleich zum Vormonat verteuerten sich die Verbraucherpreise um durchschnittlich 0,3 Prozent. Besonders die Nahrungsmittelpreise (0,9 Prozent) zogen kräftig an. Die Obst- und Gemüsepreise stiegen um 2,9 Prozent, darunter Paprika um 32,8 Prozent, Grapefruits um 21,4 Prozent oder Blumenkohl um 13,2 Prozent. Weiterhin erhöhten sich im Monatsvergleich Kaffee und Ähnliches um 2,1 Prozent sowie Fische, Fischwaren und Meeresfrüchte um 1,5 Prozent.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.