nnz-tv Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 08:45 Uhr
23.06.2019
Beuren - 100 Jahre Sportverein Concordia

Viele Gratulanten zur Festveranstaltung

Wenn jemand seinen 100. Geburtstag feiert, dann kommen sicher viele Gäste. Wenn es ein Verein ist, muss man mit einem vollen Saal rechnen, wie gestern Abend in Beuren. Der Sportverein Concordia hatte zum Jubiläum eingeladen.....


Und es kamen viele. Sogar aus der Partnergemeinde Bakum war eine Gruppe angereist, mit Bürgermeister. Tobias Averbeck. Der Bürgermeister von Leinefelde-Worbis, Marko Grosa, war aber auch da, sowie Landrat Werner Henning, Pfarrer Gregor Arndt, Vertreter von Sportverbänden des Landes und Kreises, Sponsoren und Vereine und natürlich Sportler und Mitglieder von Concordia selbst. Eine Ausstellung zeigte einen kleinen Abriss zur 100jährigen Geschichte. Die Tische waren voll besetzt und reichten bis zur Bühne.


Mit Bernd Hesse und Christian Hesse (Vater und Sohn) war ein Moderatorenteam gefunden, dass Beuren und Concordia bestens kennt. Bernd Hesse galt einmal als einer der besten Torhüter.



Zur Einstimmung gab es ein Video über die Entwicklung von Concordia. Bei den jüngeren Szenen fand sich der eine oder andere bei Wettkämpfen wieder.

Matthias Peterseim begrüßte als Vorsitzender des Sportvereins die vielen Gäste, es war schon eine lange Liste. Ihm war die Freude anzumerken, dass sich so eine große Menge interessierter Sportbegeisterter der Gemeinde zusammenfanden und natürlich auch die Schar der Gratulanten. Sie kamen nicht mit leeren Händen, hatten viele Geschenke mitgebracht.

100 Jahre Concordia Beuren in wenigen Minuten zu umreißen ist sicher ein schwieriges Unterfangen, der Sportchef beschränkte sich deshalb auf einige Fakten in seiner Rede, beispielsweise der Gründung des Vereins durch Hans Eckart mit 20 Mitgliedern. Heute sind es 400 in sieben Abteilungen. Matthias Petersheim legte dar: "Zunächst aber wurde bei uns nur Fußball gespielt. 1920 trat man dem Verband Mitteldeutscher Ballspielvereine bei und begann in der 2. Kreisklasse zu kicken. Gespielt wurde damals auf dem Mühlberg, wo ein Platz hergerichtet wurde.

1923 schaffte Beuren den Aufstieg in die 1. Kreisklasse. Die Nachwuchsarbeit wurde auch damals schon in den Mittelpunkt gestellt. Unser Verein gehörte zu den ersten im Eichsfeld, die eine Schüler- und Jugendmannschaft zu Punktspielen gemeldet hatte.

Etwas später wurde dann auch Leichtathletik betrieben. Hier errangen unsere Sportler viele Titel auf Kreis- und der damaligen Gauebene. 1925 war dann die Premiere für den Lauf „Rund um den Scharfenstein“. Gründer und erster Sieger des Laufes war Hans Reinhold, der in den Folgejahren viele weitere Siege erringen konnte.

1939 kam dann durch den Krieg das Vereinsleben zum erliegen. Nach dem Krieg wurde der Verein neu formiert. Allmählich begann man wieder mit Freundschaftsspielen im Fußball. Auch der Scharfensteinlauf wurde wieder durchgeführt und entwickelte sich zu einer angesehenen Laufveranstaltung.

In den 60er und 70er Jahren konnten hochkarätige Läufer der damaligen DDR Spitzenklasse begrüßt werden. Mit dem Umzug vom Sportplatz auf die Burg Scharfenstein ist es uns gelungen, den Lauf weiterhin aufzuwerten. Mittlerweile tragen sich fast 400 Sportlerinnen und Sportler in die Startlisten ein. Unter ihnen war auch Olympiasieger Nils Schumann.

Hier gilt unser Dank den vielen ehrenamtlichen Helfern und den Organisator des Laufes, Jochen Bachert. Kommen wir zur größten Abteilung unseres Vereins. Das sind nach wie vor die Fußballer. Unsere 1. Mannschaft wurde in den Jahren 1955, 1970, 1972 und 1984 insgesamt vier Mal Kreismeister.

1972 schaffte man den Aufstieg in die damalige Bezirksklasse, in der wir dann zwei Jahre vertreten waren. Aktuell spielt unser Team in der Kreisliga des Fußballkreises Eichsfeld/Unstrut-Hainich. Der FDGBKreispokal konnte in den Jahren 1967, 1983 und 1987 gewonnen werden.

In diesem Jahr erreichte unsere 1. Mannschaft wieder das Finale um den Kreispokal, welches aber leider verloren wurde. Auch im Nachwuchs hatten wir in einer Spielgemeinschaft zusammen mit unseren Freunden aus Wingerode stetige Erfolge. Leider konnte diese Spielgemeinschaft nicht länger bestehen, da uns die geburtenschwachen Jahrgänge einholten. Seit 2017 spielen unsere Nachwuchskicker nun in der neu gegründeten JSG 2017 Leinetal. In der abgelaufenen Saison konnten somit wieder beachtlich acht Mannschaften gemeldet werden.

Die Abteilung Tischtennis wurde 1949 ins Leben gerufen. Seit den 6Üer Jahren gilt Beuren als Tischtennis Hochburg im Kreis. 1969 und 1970 wurde Gerhard Rühl DDR-Meister im Schüler Bereich, Dazu kommen noch etliche Erfolge unserer verschiedensten Mannschaften im Kreis- bzw. Bezirksmalsstab.
Mittlerweile stellt unsere Abteilung sechs Mannschaften, die sich in ihren jeweiligen Spielklassen mit anderen Teams messen.

Eine Abteilung Handball bestand seit 1960. 1963 schaffte die Jugend den Aufstieg in die Bezirksliga. Dort spielte man vier Jahre lang eine beachtliche Rolle. 1972 musste dann aus Personalgründen eine Spielgemeinschaft mit Leinefelde eingehen, weiche aber nach zwei Jahren in die Brüche ging. 1980 wurde ein Neuanfang gewagt. Nach einiger Zeit wurde der Spielbetrieb bis heute eingestellt.

Ab 1982 hatten wir eine Abteilung Schach. Hier konnten in der Folgezeit beachtliche Erfolge auf Kreisebene bzw. bei Spartakiaden gefeiert werden. 1990 musste die Abteilung dann aufgelöst werden.

Die Abteilung Wandern besteht in unserem Verein seit 1995. Regelmäßig nehmen unsere Wanderfreunde an Wanderungen in Nah und Fern teil. Am kommenden Wochenende richten wir als Verein erstmals das „Wandern mit Andern“ aus. Hier können sich die Wanderer auf drei verschiedenen Strecken von der Schönheit unseres Heimatortgs überzeugen! Unser großer Dank gilt hier der Abteilung Wandern, die dieses Event mit viel Engagement vorbereitet hat.

Seit 2003 haben wir auch eine Frauensportgruppe, die sich regelmäßig in Sporthalle der Konrad Hentrich Schule zum Turnen trifft. Im Jahr 2004 wurde dann unsere Schwimmabteilung gegründet. Sie wuchs rasch an und ist mittlerweile unsere zweitstärkste Abteilung. Nimmt man nur die Aktiven, so hat das Schwimmen bei uns aktuell die Pole Position.

Glücklicherweise haben wir hier zum heutigen Stand keine Nachwuchsprobleme. Dass hier gute Arbeit geleistet wird, zeigen die vielen und regelmäßigen Erfolge bei verschiedensten Wettkämpfen.

Unsere jüngste Abteilung sind die Badmintonspieler. Durch den Neubau unserer Sporthalle wurde die Chance ergriffen, diese Abteilung zu gründen. Mittlerweile ist Badminton in unserem Verein etabliert und erfreut sich ständig wachsender Beliebtheit. Vielleicht ergibt sich in Zukunft die Möglichkeit, dass auch hier mal Punktspiele ausgetragen werden können.

Unser Verein hatte natürlich im Laufe seines Bestehens, wie jeder andere Verein auch, mit Höhen und Tiefen zu kämpfen. Es war und ist immer mit viel Mühe verbunden einen Verein auf Kurs zu halten und ihn voranzubringen. In der Ausführung steht hier der Vorstand in der Verantwortung. Aber alle Mitglieder in unserem Verein tragen dazu bei, dass bei uns ein aktives Vereinsleben besteht. Ohne euch, würde dass alles nicht funktionieren. Eindrucksvoll bewiesen habt ihr das beim Neubau unseres Vereinsgebäudes. Ca. 4000 Std. an Eigenleistung wurden erbracht. Nun haben wir ein schickes Gelände, wo das Sporttreiben wieder Spaß macht."

Matthias Peterseim dankte natürlich besonders den Sponsoren, ohne die eine Vereinsarbeit nicht möglich wäre. Seinen Worten schlossen sich zahlreiche Grußworte an. Landrat Werner Henning würdigte die Bedeutung von Vereinen für das Gemeindeleben, Bürgermeister Marko Grosa war des Lobes voll über das sportliche Engagement von Beuren und hatte große Geschenke mitgebracht: die Stadt finanziert das Festzelt, es gibt noch zewi Fass Bier, was nicht zuletzt der Partnerschaft mit der Brauerei zu verdanken ist. Auf der Whiskyburg gibts noch einen kleinen Empfang für die Gäste der Partnergemeinde aus Bokum.

Auch die anderen Gastredner kamen meist mit Geschenken. So Ortsbürgermeister Uwe Kaufhold, der ja jahrelang an der Spitze des Beuerschen Sportvereins stand. Er übergab gleich zwei Briefumschläge für die Vereinskasse.

Die befreundeten Vereine hatten sich mit ihren Überrschaungen auch redlich Mühe gegeben. Vom Landes- und Kreissportbund gab es Auszeichnungen, wie auch von Concordia an die eigenen Mitgliedern. Alles in allem eine Festveranstaltung mit vielen Reden und Höhepunkten. Der Karnevalverein überraschte mit zwei getanzten Darbietungen und Livemusik rundete zum Schluss die Veranstaltung ab.

Aber die Veranstaltungen zum 100jährigen sind damit nicht beendet. Heute gibt es mit dem gorßen Festumzugh ab 13 Uhr vom Sportplatz aus, sicher einen der Höhepunkte. Um 15 Uhr kickt SV Concordia gegen eine Stadtauswahl von Leinefelde-Worbis. Ein weiterer Höhepunkt ist nächsten Sonntag. Dann heißt es "Wandern mit Andern" ab 8 Uhr vom Sportplatz.
Ilka Kühn

Festveranstaltung Concordia (Foto: Ilka Kühn)
Festveranstaltung Concordia (Foto: Ilka Kühn)
Festveranstaltung Concordia (Foto: Ilka Kühn)
Festveranstaltung Concordia (Foto: Ilka Kühn)
Festveranstaltung Concordia (Foto: Ilka Kühn)
Festveranstaltung Concordia (Foto: Ilka Kühn)
Festveranstaltung Concordia (Foto: Ilka Kühn)
Festveranstaltung Concordia (Foto: Ilka Kühn)
Festveranstaltung Concordia (Foto: Ilka Kühn)
Festveranstaltung Concordia (Foto: Ilka Kühn)
Festveranstaltung Concordia (Foto: Ilka Kühn)
Festveranstaltung Concordia (Foto: Ilka Kühn)
Festveranstaltung Concordia (Foto: Ilka Kühn)
Festveranstaltung Concordia (Foto: Ilka Kühn)
Festveranstaltung Concordia (Foto: Ilka Kühn)
Festveranstaltung Concordia (Foto: Ilka Kühn)
Festveranstaltung Concordia (Foto: Ilka Kühn)
Festveranstaltung Concordia (Foto: Ilka Kühn)
Festveranstaltung Concordia (Foto: Ilka Kühn)
Festveranstaltung Concordia (Foto: Ilka Kühn)
Festveranstaltung Concordia (Foto: Ilka Kühn)
Festveranstaltung Concordia (Foto: Ilka Kühn)
Festveranstaltung Concordia (Foto: Ilka Kühn)
Festveranstaltung Concordia (Foto: Ilka Kühn)
Festveranstaltung Concordia (Foto: Ilka Kühn)





→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.