nnz-tv Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 09:23 Uhr
16.08.2019
Leinefelde-Worbis

Baustellen noch zu Schulbeginn

Am kommenden Montag, 19. August 2019 beginnt das neue Schuljahr. Auf Grund vieler Baustellen im Stadtgebiet Leinefelde-Worbis bittet das Ordnungsamt alle Autofahrer, Eltern und Schüler um besondere Vorsicht und Rücksichtnahme.....

Bis voraussichtlich in die erste Septemberwoche ist die B247 zwischen Leinefelde und Worbis sowie die Autobahnabfahrt aus Richtung Göttingen und die Auffahrt in Richtung Halle weiterhin gesperrt.

Weiterhin ist noch nicht befahrbar die B247 von Worbis in Richtung Duderstadt und die Ortsverbindungsstraße Gernrode-Breitenholz.

Verkehrsbeeinträchtigungen gibt es weiterhin in den Stadtteilen Leinefelde und Worbis.
Im Bereich der Grund- und Regelschule Johann-Carl-Fuhlrott ist die Planckstraße auf Grund der Umgestaltung zu einem verkehrsberuhigten Bereich voll gesperrt. In Worbis finden Baumaßnahmen im Kurvenbereich Am Stadion / Elisabethstraße statt.

In Zusammenarbeit mit der Straßenverkehrsbehörde des Landkreises Eichsfeld wurden in den Orten, welche am meisten von dem Umleitungsverkehr betroffen sind, zusätzliche Fußgängerüberwege eingerichtet. Diese sollen auch im Besonderen der Sicherheit des Schulweges dienen und befinden sich in den Ortsdurchfahrten der Stadtteile Hundeshagen, Breitenbach und Kirchohmfeld.

Hingewiesen wird auch noch, dass an allen Schulen und auch Kindergärten, die an Ortsdurchfahrten bzw. stark befahrenen Straßen liegen, eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km/h gilt.

Das Ordnungsamt der Stadt Leinfelde-Worbis hat auch im Vorfeld des neuen Schuljahres an verschiedenen Standorten im Stadtgebiet die Geschwindigkeit gemessen.

In Hundeshagen, wo eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h erlaubt ist, wurde eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 50,8 km/h gemessen.

In Kallmerode, wo auf der Ortsdurchfahrt 30 km/h gefahren werden darf, wurde eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 36,3 km/h festgestellt.

Erschreckend ist das Verhalten der Kraftfahrer vor allem in Worbis vor dem Schulstandort in der Elisabethstraße und in Breitenbach in der Worbiser Straße vom Kindergarten bis zur Bushaltestelle. Hier gilt ebenso eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h. Auf beiden Strecken betrug die Durchschnittsgeschwindigkeit 49 km/h.

Das Ordnungsamt appelliert noch einmal besonders an alle Kraftfahrer, ihr Fahrverhalten den Gegebenheiten anzupassen, um eine Gefährdung, im Besonderen unserer Schulkinder, auszuschließen. Jeder möge bitte daran denken, dass ab kommender Woche viele Erstklässler, welche erstmals ihren Schulweg antreten, auf den Straßen unterwegs sind.
Günther Fiedler
Leiter Ordnungsamt
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

16.08.2019, 17.34 Uhr
LionHearts | Raser in Worbis , Elisabethstr.
Hallo,

als Anwohner dieser Strasse kann ich dazu sagen dass 5von4 Autofahrer am Schulgelände und am Krankenhaus mit geschätzen über 50 km/h entlang rasen. Das kann man zu 'jeder' Tag/Nachtzeit sehen ! Die Schilder Wohngebiet Tempo 30 werden schlicht IGNORIERT.

Dieses Fehlverhalten betrifft sowohl private und gewerbliche Fahrzeuge (Smart,Busse,Lkw). Hier sind sowohl männliche u weibliche Fahrer jeden Alters gemeint. Vielleicht braucht es an jeder Strassenlaterne ein "30 Schild" wie in Kallmerode oder wir warten in Worbis noch auf den nächsten schlimmen Unfall bis etwas zur Tempoeinschränkung passiert ?

In diesem Sinne .. Fuß vom Gas .. es kann Menschen kosten.

Gruß LH

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.