nnz-tv Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 16:56 Uhr
24.01.2020
Heißer Konzertsommer in Leinefelde und Burg Scharfenstein

Keimzeit und Fury in the Slaugterhouse mit dabei

Es scheint, zumindest musikalisch, ein heißer Sommer in Leinefelde und der Burg Scharfenstein zu werden. Das Programm für dieses Jahr sieht wieder viele Highlights vor. Und vor allem: für jeden Geschmack ist etwas dabei. Die Stadtverwaltung stellt vor:....


Fury in the Slaughterhouse, Hämatom und Russkaja sind neben Heinz Rudolf Kunze und In Extremo neu für das Programm auf Scharfenstein bestätigt. Keimzeit und Stahlzeit sind im Herbst in der Leinefelder Obereichsfeldhalle. Das eben mal in Kurzform.

Die Vorbereitungen für den Open-Air-Sommer 2020 auf Burg Scharfenstein sind in vollem Gange. Und die Leinefelder Obereichsfeldhalle erlebt in diesem Jahr wieder einen heißen Sommer und Herbst.

Den Auftakt macht am 20. Juni Heinz Rudolf Kunze. Nach ausverkauften Solo-Shows in der gesamten Republik und einer erfolgreichen Deutschlandtour Anfang 2019 spielt er dieses Jahr einige ganz besondere Konzerte mit Verstärkung - so auch auf Burg Scharfenstein.

Mit „Schöne Grüße vom Schicksal“, der Eröffnungsnummer des jüngsten Albums, liefert der Rockpoet nicht nur das Motto zum Konzert, sondern feiert, stilecht mit Springsteen-Klavier, den Aufbruch und die stetig andauernde Liebe zu seinem Publikum.

Natürlich begeistert er auch mit seinen alten Hits wie “Dein ist mein ganzes Herz”. Ein Open-air-Ereignis also, das man nicht verpassen sollte!

digital
Großes kommt auf die Burg Scharfenstein zum Ausklang des Sommers zu: Am Freitag, dem 4. September, rocken Fury in the Slaughterhouse den Scharfenstein. Es sind diese unvergesslichen Hits, es ist diese eine besondere Stimme – die die Musikfreunde schlagartig mitnimmt und durch die Zeit reißt, während mit „Time to wonder“ oder „Won’t forget these days“, der Soundtrack ihres Lebens erklingt.

Keinen Tag gealtert, entfacht die Band live immer noch diese Magie, die entsteht, wenn auf der Bühne echte Musiker stehen. Ihr Debüt im Eichsfeld ist natürlich unbedingt sehenswert. Der Kartenvorverkauf beginnt voraussichtlich am 4. Februar.

Am Tag darauf, am 5. September, feiern In Extremo mit „25 Wahre Jahre” ein Vierteljahrhundert, in dem sich die rastlosen Wandersmänner mehrfach um die Welt, immer wieder an die Spitze der Charts und in die Herzen unzähliger Fans gespielt haben.

Aber In Extremo kommt nach dem erfolgreichen Gastspiel 2019 auch zum zweiten großen Open Air auf Scharfenstein nicht allein. Als Gäste konnten zwei hochkarätige Acts gewonnen werden: Die fränkische Brachialmetal-Band „Hämatom”, die laute, unberechenbare, unersättliche, maskierte Ausnahmeband, die schon immer mit einem Fuß im Größenwahnsinn stand, wird auch dem In Extremo-Publikum ordentlich einheizen.

Außerdem ist auch Russkaja mit dabei. Diese Band spielt eine Mischung aus Balkanfolk, Metal, Polka und Rock’n’Roll. Egal ob Weltmusik, Mainstream, Indie oder Metallfestival - die Power von Russkaja kennt keine musikalische Grenzen.

Weiter geht es dann musikalisch in Leinefelde. Fast 40 Jahre stehen die Jungs von Keimzeit auf der Konzertbühne. Sie stellen am 13. November ihr neues Album in der Leinefelder Obereichsfeldhalle vor.

Ihr Markenzeichen: typischer Bluesrock mit spezieller Note und oft bereichert mit poetischen Texten. Vor einem Jahr veröffentlichten Keimzeit ihr 12. Studioalbum „Das Schloss“.

Für Norbert Leisegang und seine Musiker keine Neuerfindung. Was sich geändert hat, ist der Sound. Denn Keimzeit hat mit Moses Schneider zusammengearbeitet, der schon für Tocotronic und die Beatsteaks an den Reglern saß.

Absoluter Höhepunkt in der Obereichsfeldhalle ist sicher das zweite Gastspiel von Stahlzeit, die den Rammstein-Sound an die Leine bringt. Die Band ist für den 21. November gebucht und freut sich schon auf das Wiedersehen mit ihren Eichsfelder Fans.

Die Tickets für die Konzerte auf der Burg Scharfenstein und in der Leinefelder Obereichsfeldhalle gibt es im Bürgerbüro in Leinefelde oder online unter www.eventim.de sowie im Ticketshop Thüringen und in den bekannten Vorverkaufsstellen (Fury in the Slaughterhouse online ab 4. Februar, Mitte Februar auch im Bürgerbüro).

Für die Open-Air-Konzerte auf der Burg Scharfenstein wird wie im vergangenen Jahr ein Shuttlebus-Verkehr eingerichtet. Parkpätze werden jeweils in Leinefelde ausgewiesen. Infos dazu gibt es wenige Tage vor der Veranstaltung unter www.leinefelde-worbis.de.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.