nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 07:00 Uhr
09.02.2020
Stunde der Wintervögel

Spatz wieder mit Spitzenplatz

Dieses Jahr ist die „Stunde der Wintervögel“ knapp an einem Rekordergebnis in Thüringen vorbeigeschrammt. Mehr als 5.000 Menschen haben sich 2020 an der Vogelzählaktion des NABU beteiligt. Das sind über 300 mehr als im Vorjahr und nur das Jahr 2017 konnte mit über 5.200 dieses Ergebnis noch toppen...

Kirsten Schellenberg, die Landesgeschäftsführerin des NABU Thüringen ist begeistert: „Die große Anzahl an Vogelfreundinnen und Vogelfreunden zeigt uns, dass es noch viele Menschen gibt, denen die Natur am Herzen liegt.“

digital
Den Spitzenplatz im Freistaat belegt mit über 26.300 Meldungen der Haussperling. Den zweiten und dritten Platz ergattern die Kohlmeise mit über 19.100 und der Feldsperling mit über 13.200 Sichtungen. Auf den Plätzen vier und fünf folgen Blaumeise (über 13.100) und Amsel (über 7.800).

Trotz des leicht ansteigenden Trends beim Haussperling zur „Stunde der Wintervögel“ darf dies nicht darüber hinwegtäuschen, dass seine Bestände seit Jahrzehnten zurückgehen und er sogar auf der Vorwarnliste der Roten Liste gefährdeter Brutvögel Deutschlands geführt wird.

Haussperling (Foto: NABU/M. Delpho) Haussperling (Foto: NABU/M. Delpho)

„Eine traurige Bilanz zeigt vor allem die Amsel auf. Seit 2019 sind die Bestände auch in Thüringen eingebrochen“, sagt NABU-Vogelexperte Klaus Lieder. „2018 wurden uns während der Aktion noch 3,16 Vögel pro Garten gemeldet. 2019 waren es nur noch 2,32 und 2020 2,47 Vögel pro Garten. Wir vermuten, dass dieser Trend mit dem Usutu-Virus zusammenhängt, der seit 2018 auch in Thüringen angekommen ist.“

Im Vergleich zum Vorjahr gab es bei den Eichelhähern einen Anstieg um bis zu 89 Prozent. „Wir hatten diesen Trend schon vermutetet, denn im Herbst war ein massiver Einflug von Eichelhähern auch in Thüringen festzustellen. Die Eichelvollmast 2018 in Nordosteuropa hat sich anscheinend bemerkbar gemacht und gute Voraussetzungen zur Vermehrung für die Vögel geschaffen.“

Bundesweit haben sich mehr als 143.000 Menschen bei der Vogelzählaktion des NABU und dessen bayerischen Partners Landesbund für Vogelschutz (LBV) beteiligt. Haussperling vor Kohlmeise, Blaumeise, Feldsperling und Amsel das ist die diesjährige Reihenfolge der Wintervögel in Deutschlands Gärten.

Weitere Zählergebnisse können unter www.NABU-Thueringen.de eingesehen werden. Die nächste Vogelzählung steht vom 8. bis 10. Mai an. Dann werden bei der „Stunde der Gartenvögel“ die Brutvögel in unseren Gärten und Parks erfasst.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.