nnz-tv Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 12:06 Uhr
28.02.2020
Das Wetter am Wochenende

Glätte, Frost, Wind und Sturmböen

Heute Nachmittag und am Abend stark bewölkt, aber auch einige Auflockerungen und weitgehend niederschlagsfrei. Temperaturen zwischen 6 und 9, im Bergland zwischen -2 und 5 Grad. Mäßiger Südwestwind...


In der Nacht zum Samstag Bewölkungszunahme und von West nach Ost übergreifender Regen, im oberen Bergland anfangs auch Schnee. Temperaturrückgang auf 3 bis 1, im Bergland bis -2 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind aus südlichen Richtungen.

Am Samstag anfangs viele Wolken und Regen. Ab Mittag Auflockerungen und nur wenige Regentropfen. Maximal 7 bis 10, im Bergland 4 bis 7 Grad. Mäßiger Südwind. In der Nacht zum Sonntag stark bewölkt, einzelne Schauer. Temperaturrückgang auf 6 bis 3 Grad. Mäßiger Südwestwind.

Am Sonntag stark bewölkt, gelegentlich etwas Regen. Temperaturanstieg auf 8 bis 10, im Bergland auf 4 bis 8 Grad. Mäßiger Südwestwind. In der Nacht zum Montag erst gering, später stark bewölkt und von Westen aufkommende Schauer. Tiefstwerte zwischen 6 und 3, im Bergland bis 0 Grad. Schwacher Südwind.

Am Montag wolkig, gelegentlich etwas Regen, Höchstwerte 8 bis 10, im Bergland 3 bis 7 Grad. Mäßiger Südwestwind. In der Nacht zum Dienstag stark bewölkt, meist niederschlagsfrei. Tiefstwerte 1 bis -2 Grad, örtlich Glätte. Schwacher Wind aus West.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

28.02.2020, 12.42 Uhr
Paulinchen | Was uns jetzt helfen würde...
... wären Temperaturen um die 20 Grad mit viel Sonne!

Das war gestern Abend, das Fazit des Prof. Dorsten.(Virologe) Der Mann hatte von allen Anwesenden Gästen die meiste Ahnung. Also hat doch die Klimaerwaermung noch etwas positives zu bieten.

2   |  1     Login für Vote
28.02.2020, 12.54 Uhr
Kama99 | @Paulinchen
Ob Greta und die Grünen der selben Meinung sind mag ich zu bezweifeln. .-)

2   |  1     Login für Vote
28.02.2020, 13.23 Uhr
tannhäuser | Ich war am Montag...
...eine Nacht im 9. Stock im SHK untergebracht. Da hat es so gestürmt, dass ich das Fenster nicht mal aufmachen durfte, ohne dass es durchzog und die Schwester zum Schimpfen kam.

20 KM entfernt in SDH war gar nichts mit Sturm, nicht mal auf der B4, wo es ja gelegentlich Autos in den Graben weht.

Fazit: Jesus Christus Gretastar soll sich mitsamt ihrer Jünger in einen witterungsresistenten Bunker verziehen und uns mit ihren wirren, wetter- und klimadurcheinanderbringenden Thesen verschonen!

Und jetzt Feuer frei und Daumen runter! Ich habe diesen Schwachsinn satt, dass Schulschwänzer und -abbrecher schikanös in meine Lebensführung hineindiktieren wollen.

5   |  2     Login für Vote
28.02.2020, 14.04 Uhr
Paulinchen | @tannhäuser...
... es ist doch logisch, daß Krankenhaus von Nordhausen ist größer und somit höher :-) Spaß beiseite, es steht doch auch auf dem höchsten Punkt der Weltstadt Nordhausen. Da darf es auch schon mal eine stärkere Biese geben. Finden Sie es gut, nur eine Nacht hier zu verbringen? Solche Patienten bringen ausser schmutzige Bettwäsche keine Gewinne

Wer letztlich bei M. Lanz, via TV, zu Gast war, der hörte nicht nur AKK zum Thema Rücktritt, sondern auch Dirk Steffens, zum Thema Klimawandel. Seine Ausführungen waren sehr interessant. Sagte er doch voraus, dass wir in vielen Jahren, alle Sandstrände verlieren werden. Auch haben neueste Bodenproben Weltweit ergeben, daß wir Menschen jetzt einen Fußabdruck hinterlassen haben, ähnlich wie z. B. die Steinzeit, Jura usw. Nur unser Abdruck weist Spuren von Radioaktivität und Plastik auf. Plastik sei inzwischen so viel in unserer Athemluft vorhanden, dass es sich schon bei vielen Menschen, in den Lungen abgelegt hat. Das haben pathologische Untersuchungen an Verstorbenen ergeben.

Das wir uns einschränken sollen, mit dem Autofahren sieht der Wissenschaftler anders. Wenn es um das Co2 Aufkommen geht, dann sollte Deutschland bei der Massentierhaltung beginnen. Ein Beispiel waren da die Niederländer, welche sich hier in Deutschland mit gigantischen Viehbeständen niederlassen, weil es in ihrem Heimatland längst verboten ist, Tiere in solchen Dimensionen zu halten. Dabei spielt letztlich auch das große Gülleaufkommen eine große Rolle.

4   |  2     Login für Vote
28.02.2020, 14.17 Uhr
tannhäuser | Echt jetzt, Paulinchen?
Das ist kein Hotel dort auf der Nordhäuser Zugspitze?

Hab mich schon gewundert, dass ich nur 10 Euro zahlen musste und die MwSt nicht extra ausgewiesen war....

Also bitte...Ich habe vor dem Schlafen gehen geduscht und feuchte Träume gibt's in meinem Alter nicht mehr. Die hätten die Bettwäsche gar nicht wechseln müssen ;)

Was ich mit rabiater Ausdrucksweise kundtun wollte: Der stürmische Unterschied zwischen den beiden Nordmetropolen nennt sich Wetter und nicht Klima.

4   |  3     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.