nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 13:50 Uhr
16.10.2020
Schauspielerin Brigitte Roth verletzt

Lola Blau: Premiere verschoben

Leider muss der Premierentermin für das Musical „Heute Abend: Lola Blau“ aufgrund einer Verletzung der Hauptdarstellerin Brigitte Roth auf den 21. November verschoben werden...

„Ich freue mich sehr, dass ich trotz meiner Verletzung an der Rolle der Lola festhalten kann und bin Feuer und Flamme, ab dem 21. November wieder auf der Bühne zu stehen und zu singen“, so Sopranistin Brigitte Roth in Vorfreude auf ihre Rolle, auf die sie sich seit März vorbereitet. „Heute Abend: Lola Blau“ von Georg Kreisler für einen Pianisten und eine Darstellerin erzählt von der jungen jüdischen Schauspielerin Lola, die ihre Karriere beginnt, als die Nationalsozialisten an die Macht gelangen. Aus ihrer österreichischen Heimat Wien flieht sie über die Schweiz in die Vereinigten Staaten von Amerika und wird dort als Sängerin erfolgreich. Als sie nach dem Krieg hoffnungsvoll nach Österreich zurückkehrt, ist der Neubeginn dort alles andere als leicht.

Karten für den ursprünglichen Termin am 6. November können an der Theaterkasse umgetauscht werden. Karten für die neue Premiere am 21. November sowie zu weiteren Vorstellungen am 28. November und 5. Dezember im Theater Nordhausen (Großes Haus) gibt es ebenfalls an der Theaterkasse (Tel. 0 36 31/98 34 52), in der Tourist-Information Sondershausen (Tel. 0 36 32/78 81 11), im Internet unter www.theater-nordhausen.de und an allen Vorverkaufsstellen der Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen GmbH.

Am 6. November, dem ursprünglichen Premierentermin, wird stattdessen das erfolgreiche Konzert mit Nordhäuser Theaterbrass „James Bond lernt spanisch“ gespielt, das mit einem bunten Programm aufwartet: „The James Bond Theme“, „The Pink Panther“, „Carmen Suite Nr. 1“ (Georges Bizet), „Yesterday“ (Paul McCartney), „Yo soy Maria“ und „Fluch der Karibik“ und weitere Ohrwürmer werden an diesem Abend im großen Haus des Theaters Nordhausen zu Gehör gebracht. Hornist und Moderator Richard Teufel schickt in seinen Texten mit viel Wortwitz James Bond auf eine letzte melancholische und erotische Reise von England nach New York mit überraschenden Stationen und Begegnungen nicht nur musikalischer Art.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.