nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 12:21 Uhr
02.12.2020
AfD-Kritik an Neustrukturierung der Agentur für Arbeit

"Zu Lasten der Mitarbeiter und Leistungsbezieher"

In einem Schreiben informierte der Vorsitzende der Geschäftsführung der BA Nordhausen über die geplante Neustrukturierung der Regionaldirektionen Sachsen-Anhalt und Thüringen. Für Thüringen sehen die aktuellen Überlegungen eine Reduzierung der Agenturbezirke von 6 auf 4 vor...

digital
Begründet wird die Neustrukturierung mit dem demographischen Wandel und einem damit einhergehenden zu erwartenden massiven Rückgang bei der Anzahl zu betreuender Personen.

Dazu äußerte sich der AfD-Bundestagsabgeordnete, ostpolitische Sprecher und stellvertretende Sprecher des Arbeitskreises Arbeit und Soziales, Jürgen Pohl in einem Pressestatement:

„Die nun bekannt gewordenen Überlegungen zur Neustrukturierung der Regionaldirektion Thüringen der Bundesagentur für Arbeit stehen symbolhaft für die Verwaltung einer katastrophalen Gesellschaftspolitik sämtlicher Bundesregierungen der vergangenen Jahrzehnte. Die demographische Katastrophe, mit der Neustrukturierungen dieser Art auf Kosten der Arbeitnehmer und Leistungsbezieher begründet und vorgenommen werden ist kein Naturereignis, sondern ein auf falscher Politik basierendes und mathematisch genau vorhersagbares Ereignis, das an den Grundfesten unseres Nationalstaates rütteln wird.

Die Leidtragenden sind wieder einmal die Mitarbeiter und Leistungsbezieher, die längere Anfahrtswege sowie Wartezeiten in Kauf nehmen müssen. Mit diesem Maßnahmenpaket wird ebenso verbunden sein, dass sich auch die Agentur für Arbeit mehr und mehr aus dem ländlichen Raum zurückziehen wird. Anstatt die Probleme an der Wurzel anzugehen und dem demographischen Wandel mit einer aktiven Bevölkerungspolitik und einem klaren Bekenntnis für die Familie aus Vater, Mutter und Kindern zu begegnen, wie dies die AfD fordert, wird der Abstieg Deutschlands von den Bundesbehörden verwaltet.“
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

02.12.2020, 15.52 Uhr
Marco Müller-John | ..... AfD Posse
Was für ein Verein. Erst spalten sie aktiv die Gesellschaft, leugnen Corona, Verstoßen gegen demokratische Gepflogenheiten und jetzt dieser Diskriminierungsmist. Familie besteht also nur aus Mutter Vater Kind.

in welcher Scheinwelt lebt denn dieser Herr Pohl, der zu Lasten der Steuerzahler, hier seinen Nationalstaatsmist in die mediale Welt kübelt. Da wird einem ja schlecht. Wo diese Typen nur immer alle herkommen ?

12   |  21     Login für Vote
02.12.2020, 17.55 Uhr
Katzengreis | AfD Berufsentrüster
Was soll mir dieser Artikel sagen? Ihr Verein regt sich doch immer auf über angebliche Verschwendung usw , sie nennen das gerne Behördensumpf. Nun wird mal gespart und das passt nun auch nicht.
Es war schon immer einfacher gegen etwas zu sein. Immer schön das Fähnchen in den Wind halten, mal so rum und morgen eben anders. Wie es gerade passt.
Dieses AfD Gehabe nervt echt.

Und was die Änderung von Arbeitsamtsbezirken mit Familienzusammensetzung zu tun hat entzieht sich mir jetzt völlig.

9   |  14     Login für Vote
02.12.2020, 18.14 Uhr
DonaldT | Neustrukturierung der Agentur für Arbeit
Wieder eine neue Struktur, wieder wird es für die Betroffenen ein weitere Weg mit höheren Fahrtkosten und, da ja der Nahverkehr fast eingeschlafen ist, mit der realen Möglichkeit, nach einem persönlichen Termin, nicht mehr nach Hause zu kommen.

Berlin wirft das Geld zu Fenster raus und die BA will weiter sparen? Geht's noch?

13   |  5     Login für Vote
02.12.2020, 19.58 Uhr
Landarbeiter | AfD-Pohl
denkt schon mal an die absolute Mehrheit seiner sozial-nationalistischen Parteihälfte. Da werden sehr enge Strukturen der Arbeitsagenturen gebraucht. Da wird wahrscheinlich in jedem Dorf eine "Agentur für Arbeit" eingerichtet um der Massen Herr zu werden.

Solche primitiven Denkweisen der Altparteien, dass bei weniger Arbeitslosen auch weniger Agenturen und Mitarbeiter gebraucht werden, lehnen echte Patrioten und Makroökononem ab!

5   |  9     Login für Vote
02.12.2020, 22.35 Uhr
Trüffelschokolade | Agentur für Arbeit abschaffen?
Dass Herr Pohl wieder keine Lösungen anbietet ist nichts neues.

Vielleicht will er sich eigentlich an das halten, was seine Partei 2016 im Grundsatzprogramm gefordert hat (wobei das wiederum seiner sozial-nationalistische Grundhaltung widersprechen könnte): die Agentur für Arbeit auflösen. Gleichzeitig wurde im Entwurf gefordert auch die Arbeitslosenversicherung selbst abzuschaffen und zu privatisieren, was allerdings immerhin am Ende entschärft wurde nachdem es zu viel Kritik gab. Die weiter bestehende Forderung des Auflösend der Agentur für Arbeit hat aber weiterhin im Kerngedanken auf die Idee der Auflösung der Arbeitslosenversicherung hingedeutet.

Im Moment sieht es komplizierter aus: da stehen sich der sozial-nationalistische Flügel und die Neoliberalen in Frontstellung gegenüber und am Ende kommt auch nur Murks raus.

2   |  2     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.