nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Sa, 15:11 Uhr
23.01.2021
ADAC Straßenwacht leistet uneingeschränkt Pannenhilfe

Corona und Autofahren: das gilt im Lockdown

Die für den Lockdown getroffenen Einschränkungen gelten auch für Autofahrer. Das Autofahren ist grundsätzlich erlaubt, Ausflüge sind allerdings örtlich untersagt und auch auf die jeweiligen Ausgangssperren müssen Autofahrer achten. Darauf weist der ADAC hin...

So sind wie in der Öffentlichkeit und im privaten Umfeld auch im Auto nur Angehörige des eigenen Hausstands und eine weitere nicht im Haushalt lebende Person erlaubt. Ab welchem Alter Kinder als Personen gelten, ist in den Bundesländern unterschiedlich geregelt.

Wo immer möglich sollte auch im Auto Abstand gewahrt werden. Doch es darf auch dann mit dem erlaubten Personenkreis gefahren werden, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Fahrten mit Personen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands sollten auf das Nötigste beschränkt werden. Ein Mundschutz ist zwar nicht vorgeschrieben, aber ratsam.

Generell ist es beim Autofahren erlaubt einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, dabei muss das Gesicht erkennbar bleiben. Ansonsten kann ein Bußgeld drohen. Die Maske am Rückspiegel aufzuhängen, ist allerdings keine gute Idee, da sie dort die Sicht beeinträchtigen kann.

Beim Tanken sind die Abstandsregeln zu beachten, außerdem gilt eine Maskenpflicht. Ein Mund-Nasen-Schutz (FFP2- oder medizinische Maske) ist daher schon beim Aussteigen und während des Tankvorgangs zu tragen. Werkstätten sind geöffnet, da diese als systemrelevant gelten. Auch die Prüfstationen sind aktuell nicht vom Lockdown betroffen und können weiterhin prüfen, da die Hauptuntersuchung eine behördliche Verpflichtung zur Erhaltung der Verkehrssicherheit darstellt. Autofahrer sollten aber einen Termin vereinbaren und nicht spontan zur Prüforganisation fahren. Aktuell sind auch Waschanlagen weiter geöffnet.

Die ADAC Straßenwacht ist auch während des Lockdowns für havarierte Mitglieder da und leistet Pannenhilfe. Alle Fahrer des ADAC orientieren sich an den vom Robert-Koch-Institut empfohlenen Hygienevorschriften.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

23.01.2021, 16.43 Uhr
pseudonym | Regierungstreuer ADAC
Alle paar Tage (Stunden?) werden hier Pressemeldungen des regierungskonformen ADAC souffliert.
Sei es corona-konformes Verhalten beim Tanken und bei zu unterlassenden Ausflügen oder sei es das Schönrechnen der Nutzung von Nebenverbrauchern bei regierungskonformen Elektrofahrzeugen, und auch die "Enthaltung" zur Abschaffung des Tempolimits etc. pp.

Am Besten der ADAC fusioniert mit dem ADFC zu einem ADMC "Allgemeinen (Deutschen?) Mobilitätsclub", der in Zukunft noch besser regierungskonform das Programm der zukünftigen Schwarz/Grünen Regierung verbreiten kann.

Wenigstens kann man den ADAC noch kündigen, denn Pannenhilfe können andere auch.

13   |  8     Login für Vote
24.01.2021, 14.53 Uhr
Nordthüringer | In welcher Rechtsverordnung steht ...
... , dass bereits beim Aussteigen an einer Tankstelle und beim Tankvorgang ein MNS zu tragen ist?

Lieber ADAC, ich bin gespannt ...

7   |  2     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.