nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 19:00 Uhr
15.02.2021
THC-Damen vor Bundesligaspiel

Mittwoch die Punkte nach Thüringen holen

Zum Glück war der Corona-Fall bei den Handball Luchsen Buchholz 08/Rosengarten ein Fehlalarm. Wurde das Samstagspiel noch abgesagt, kann jetzt das Spiel am Mittwoch um 20:00 Uhr bei dem ehrgeizigen Neuling in der 1. Bundesliga stattfinden...

Vor dem Doppelspieltag in der EHF European League am Samstag und Sonntag jeweils 16:00 Uhr im rumänischen Baia Mare, muss der Thüringer HC noch auf eine weite Auswärtsfahrt in die Nähe von Hamburg.

Rückblick:
Die Halbzeitbilanz des THC nach 15 Spielen, 8 Siege, 1 Unentschieden, 6 Niederlagen, 467: 413 Toren und 17:13 Punkten war ernüchternd. Alle drei Spiele der Rückrunde wurden gewonnen, darunter auch sensationell gegen die SG BBM Bietigheim. Die Mannschaft hat die Pflichtaufgabe gegen den 1. FSV Mainz 05 dank einer glänzenden zweiten Halbzeit souverän gelöst. Mit mehr als doppelt so vielen geworfenen als erhaltenen Toren hat es beim 38:18-Sieg sowohl im Angriff als auch in der Deckung gepasst. Es gab von Herbert Müller entsprechendes Lob: „Der Sieg mit 20 Toren ist ein fantastisches Ergebnis. Die Mannschaft hat meine Vorgaben umgesetzt, dass ich mit der Angriffsleistung in der ersten Halbzeit nicht zufrieden war, ist klar. Wir haben es verpasst, entschlossen die Würfe zu nehmen. Je länger das Spiel gelaufen ist, umso besser sind wir ins Spiel gekommen. Ein besonderes Lob für ihre Spielleistung hat sich Nina Neidhart verdient.

Überhaupt zeigen sich die Jungen in den zurückliegenden Spielen von einer torhungrigen Seite. Arwen Rühl warf fünf Tore und machte dort weiter, wo sie gegen Storhamar aufgehört hatte. Die Bundesliga ist jetzt die Aufgabe Nummer eins, um im Kampf um die Qualifikation für die Startplätze in der EHF European League in der kommenden Saison weiter aufzuholen. Noch liegen der TuS Metzingen, die HSG Blomberg-Lippe und die Neckarsulmer Sport Union nach Minuspunkten deutlich vor dem THC.

Zum Spiel:
Am Mittwoch bestreitet der THC sein 400. Bundesligaspiel seit dem Aufstieg in die 1. Bundesliga im Sommer 2005. Von den bisher 399 Spielen wurden 283 gewonnen, 15 endeten Unentschieden und 101 wurden verloren. Das Torverhältnis beträgt dabei 12.017:10.192 ein plus von 1.825 Tore, 581:217 Punkte. Unter den Brüdern Herbert und Helfried Müller wurden davon 279 Spiele absolviert und 233 gewonnen, nur 37 gingen verloren, 9 endeten unentschieden. Die Spielerin mit den meisten Spielen im aktuellen Kader ist Lydia Jakubisova mit 171 Bundesligaeinsätzen für den THC.
Die Handball Luchse erwiesen sich nach dem Aufstieg als spielstarke Bereicherung in der 1. Bundesliga. Zurzeit liegen sie noch auf dem undankbaren Relegationsplatz 12. Mit nur zwei Pluspunkten hinter der SV Union Halle-Neustadt kämpfen sie verbissen um den Klassenerhalt. Schon im Hinspiel beim Eröffnungsspiel in der neuen Salza-Halle, konnten sie beim 22:33 durchaus gefallen, vor allem in der zweiten Spielhälfte. Jüngst brachten sie beim 24:26 die TSV Bayer 04 Leverkusen fast zum Stolpern. Bedingt durch die Kooperation mit dem benachbarten Buxtehuder SV stehen einige bewährte Bundesligaspielerinnen, wie Melissa Luschnat, Sarah Lamp oder Kim Berndt im Aufgebot der Handball Luchse. Die wissen schon, wie 1. Bundesliga geht, deshalb ist Konzentration gefragt, um nicht überrascht zu werden. Mit Kim Berndt und Marleen Kadenbach sind die Luchse aus dem Rückraum besonders torgefährlich. Der Thüringer HC kann sich keinen Ausrutscher leisten. Jetzt müssen wir punkten, während sich die vor uns in der Tabelle platzierten Mannschaften gegenseitig die Punkte abnehmen.

Zum Kader:
Der ist in letzter Zeit kleiner geworden. Neben den langzeitverletzten Ines Khouildi und Meike Schmelzer fiel zuletzt Lydia Jakubisova länger aus. Josefine Huber und Ina Großmann mussten pausieren. Josefine Huber brauchte gegen Mainz einfach mal eine Pause. Die Kreisläuferin ist seit dem Aus von Meike Schmelzer sowohl in der Abwehr und im Angriff voll gefordert wie keine andere. In Buchholz/Rosengarten kommt Josefine Huber wieder zum Einsatz. Lydia Jakubisova steigt diese Woche wieder ins Training ein.
HaJo Steinbach
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige MSO digital
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.