nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 10:13 Uhr
23.02.2021
Premiere im Landkreis Eichsfeld:

Wirtschaftsbeirat tagte virtuell

Stellvertretend für den Vorsitzenden des Wirtschaftsbeirates Landkreis Eichsfeld, Arnold Senft, moderierte Christian Böduel, Leiter der Regionalen Service-Center (RSC) der Region Nord, die erste virtuelle IHK-Wirtschaftsbeiratssitzung am 18. Februar...

Als Gäste konnten neben Landrat Dr. Werner Henning auch drei potenzielle Neumitglieder begrüßt weden. „Wir waren mit der inhaltlichen Resonanz in Qualität und Quantität sehr zufrieden“, blickt Christian Böduel zurück. Obgleich er zugab, dass es noch einige technische Probleme auszumerzen gilt. Auf der Agenda standen verschiedene Themen.

Die Vorstellung der Handlungsfelder für die Vollversammlungslegislatur 2021-2025 übernahm Christian Böduel und warb um Mitarbeit und Anregungen aus der regionalen Wirtschaft. „Die IHK Erfurt ist vor allem Interessenvertretung der Wirtschaft“ erklärte er in senem Vortrag. „Deshalb bieten wir allen Unternehmen die Möglichkeit sich in die Erarbeitung der Handlungsfelder einzubringen. Dies ist über die Website der IHK Erfurt unter dem Punkt „Mitmach-IHK“ auch digital möglich“. Über Qualifizierungsmöglichkeiten von Mitarbeitern referierte Holger Brandner, Berufsberater der Agentur für Arbeit, Erfurt.

Inwieweit die Überbrückunghilfe III als nachgebessertes Instrument zur Unterstützung der krisengebeutelten Wirtschaft hilfreich sein kann, erörterte Jörn Fröbel, Teamleiter Gründung, Nachfolge, Unternehmenssicherung und Finanzierung IHK Erfurt. Einen kurzen Einblick in die verbesserten Förder- und Antragsbedingungen der Finanzierungsprogramme der Thüringer Aufbaubank gab Kathrin Stracke-Wagner, die Kundenbetreuerin für die Region Nordthüringen ist. Abschließenden wurde die Projektidee Coworking Eichsfeld vorgestellt. Waren bisherige Ansätze in diesem Bereich auf Start-Ups und Netzwerke ausgerichtet, haben die verschiedenen Lockdowns und Hygienekonzepte zu einer Verschiebung bzw. Erweiterung des Anwenderkreises geführt.

„Die Begriffe Homeoffice oder mobiles Arbeiten sind in der Corona-Pandemie und den damit einhergehenden Einschränkungen verstärkt im Fokus von Wirtschaft und Politik angekommen,“ erklärten Elena Lopez und Claudio Garcia den Nutzen sowie die Mission für die Region. Letztlich bleibt abzuwarten, wie es mit dem spannenden Projekt weitergeht, war abschließenden Votum aller zugeschalteten Teilnehmer.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.