nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 13:15 Uhr
26.02.2021
Sechs afghanische Kinder in LKW nach Deutschland geschmuggelt

Bundespolizei erwischt Schleuser

Am gestrigen Abend wurde die Bundespolizei über einen LKW im Güterverkehrszentrum Erfurt informiert, mit welchem Personen nach Deutschland eingeschleust worden sein sollen. Die Beamten der Bundespolizeiinspektion Erfurt haben vor Ort auf der Ladefläche eines LKW insgesamt sechs Personen festgestellt. Diese hatten zuvor mit einem Gegenstand die Plane durchschnitten um auf sich aufmerksam zu machen...

Der rumänische LKW-Fahrer als auch die augenscheinlich Minderjährigen wurden zur Dienststelle am Erfurter Hauptbahnhof verbracht. Dort konnte mittels Dolmetscher herausgestellt werden, dass es sich um afghanische Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 16 Jahren handelt, da sie keine Dokumente mit sich geführt haben. Der Fahrer des LKW wurde zunächst als möglicher Tatbeteiligter vernommen. Erste Ermittlungsergebnisse aus seiner Vernehmung, den Befragungen von Zeugen und den Geschleusten erhärteten den Tatverdacht zunächst nicht, sodass dieser nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft von der Dienststelle entlassen werden konnte. Infolge ihrer mehrtägigen Reise, beginnend in Rumänien über Teile der sogenannten Balkan-Route, wurden die Kinder in enger Abstimmung mit dem Erfurter Jugendamt zunächst in städtischen Einrichtungen untergebracht.

Ihre Vernehmungen werden heute im Laufe des Tages fortgeführt um den Tathergang konstruieren und wertvolle Erkenntnisse zum Phänomen der Behältnisschleusung generieren zu können. Die Ermittlungen wegen des Einschleusens von Ausländern wurden durch die Bundespolizei aufgenommen. Den Kindern geht es den Umständen entsprechend gut. Der LKW als Tatmittel wird heute durch die Bundespolizisten durchsucht um mögliche weitere verfahrensrelevante Spuren zu sichern.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

26.02.2021, 15.02 Uhr
Marino50 | Afghanische Kinder...
Bei uns in Deutschland werden aufgegriffene Kinder den Eltern zugeführt und übergeben. Auch Schulschwänzer werden den Eltern übergeben, obwohl kaum Schule ist. Passiert das hier auch? Oder gibt es eine große Familienzusammenführung in Deutschland?

15   |  3     Login für Vote
26.02.2021, 15.33 Uhr
Psychoanalytiker | 10 Jahre…
… Mindeststrafe für Schleuser. Dazu Strafen wegen illegalem Grenzübertritt (falsche Warendeklarierung und "Coronagefahr". DAS schreckt ab!

15   |  2     Login für Vote
26.02.2021, 16.10 Uhr
tannhäuser | Immerhin...
...hatten sie Papiere dabei oder wurden Alter und Herkunft mal wieder "geschätzt"?

Mein Tipp...Nix mit Unterkunft für Minderjährige auf Staatskosten, sondern gleich mit einem Formular zur sofortigen Unterschrift für die Übernahme einer persönlich haftungspflichtigen Bürgschaft vor der Haustür von Lauinger, Adams, KGE etc. absetzen!

Wetten, dass sich "Die Glorreichen Sechs" dann spätestens morgen im Abschiebereich von Halle/Leipzig wiederfinden?

13   |  2     Login für Vote
26.02.2021, 16.41 Uhr
Hans Herbert | Ohne Worte
Es ist doch trotz aller Einreiseverbote einfach nach Deutschland zu kommen.Einmal hier besteht keine Chance mehr auf Rückführung.Dies passiert jeden Tag noch viel öfter als wir glauben.Und ohne Dokumente ist auch nicht weiter schlimm.Schließlich kommen 52% ohne Dokumente hier an.Und die sind dann natürlich auch nicht wieder rückführbar.Den deutschen Steuerzahler freut das.

14   |  1     Login für Vote
26.02.2021, 17.31 Uhr
Paulinchen | Und der LKW - Fahrer hat wirklich...
... nichts von der "kostbaren" Fracht mitbekommen? Nicht selten sieht man auf Parkplätzen, wo die Fahrer die gesetzlichen Pausen machen müssen, dass sie um den Lastzug gehen, die Räder und sonstigen Dinge prüfen. Es will mir doch keiner sagen, dass die Kinder so ruhig waren, dass man keinen Pieps von ihnen gehört hat. Im Zweifel kann man es vielleicht auch noch gerochen haben. Rein zufällig machen sie dann in Deutschland die Plane auf unter dem Motto, guck mal wer da guckt..... Und die Erde ist eine Scheibe.

14   |  4     Login für Vote
26.02.2021, 18.08 Uhr
Real Human | Bundespolizei erwischt Schleuser?
Andere Quellen berichten:
„Der Verdacht, er [der Fahrer] könne Teil der Schleuser sein, habe sich aber nicht erhärtet. Der Mann habe nach der Vernehmung gehen können, sagte der Bundespolizeisprecher.“

Die Überschrift „Bundespolizei erwischt Schleuser“ ist also, solange weitere Ermittlungen dies nicht bestätigen, schlicht falsch. Aber voreilige Schlussfolgerungen kennt man ja auch von den Überschriften einer meinungsbildenden Zeitung mit vielen großen Bildern.

Und schon hat man das Ergebnis:
Selbst gebildete Leute, die sich „Psychoanalytiker“ nennen, fordern – auf diesen Ermittlungsfall bezugnehmend! – abschreckende Strafen für Schleuser, ohne den Sachverhalt erst mal gegenzuchecken.

Es kommt aber noch schlimmer, wenn jemand die Verhältnisse in Afghanistan mit denen in Deutschland vergleicht:

„Bei uns in Deutschland werden aufgegriffene Kinder den Eltern zugeführt und übergeben.“

Als der „antifaschistische Schutzwall“ gebaut wurde, war ich 11 Jahre alt. Wäre ich damals in den Westen abgehauen, hätte man mich wohl auch zurückgeschickt. Vielleicht zurück in einen „Jugendwerkhof“. Was passiert wohl mit diesen sechs 10- bis 16-Jährigen, wenn sie nach Afghanistan zurückgebracht werden sollten?

Vielleicht werden sie dann dort von Taliban umgedreht und „zur Bewährung“ mit besseren Dokumenten „legal“ zurückgeschickt. Im Gepäck ein kleines Sprayfläschchen zum Säubern der Welt von den „Ungläubigen“, für die dann keine Coronastation mehr frei ist.

„Die Welt nur zu verändern reicht nicht, sie muss gesäubert werden!“ Das ist die Überzeugung von Anais alias Umm Asma. Die junge Konvertitin hat sich unter dem Einfluss islamistischer Extremisten radikalisiert. (arte: „Für meinen Glauben“)

Es ist schon viel später, als Ihr „denkt“!

3   |  14     Login für Vote
26.02.2021, 19.01 Uhr
Kobold2 | Leider immer noch nicht
über den Fernverkehr, insbesondere den Internationalen schlau gemacht, Paulinichen....
Aber blind drauf los poltern. Ich verweise hier mal auf einen Satz von D. Nuhr... wenn man keine Ahnung hat....
Ich kenne einige Kollegen denen gleiches passiert ist. Nicht umsonst haben die Franzosen an der A16 von Oostende über Dunkerque, bis Calais alle Parkplätze geschlossen, damit man ja nicht anhält und im Staufall ist das stehen unter Brücken tabu. Man wird darüber auch als Fahrer informiert....

5   |  8     Login für Vote
26.02.2021, 19.45 Uhr
tannhäuser | Kobold2...
....hat in diesem Fall Recht.

Das Risiko lohnt sich auch für einen Fahrer aus Rumänien nicht.

Wo soll er denn seine "Fracht" in Deutschland abladen? Die Osteuropäer an der Balkanroute riskieren heute ganz gewiss nicht ihre Ärsche für illegale "blinde" Transitpassagiere nach Germoney.

Das war 2015/16 in der Willkommenshochphase so. Aber auch diesen "Wirtschaftszweig" hat Corona ruiniert.

4   |  2     Login für Vote
26.02.2021, 20.51 Uhr
Kobold2 | Der allgemeine Stammtisch
geht ja gern von einem niederen IQ und reichlich Unterbelichtung für diesen Berufsstand aus.
Aber so deppert kann man gar nicht sein, mit dieser illegalen Fracht in ein GVZ zum be, oder entladen zu fahren.
Da wäre es geschickter die Kids vorher auf dem Rasthof in Eichelborn, ode anderswo rauszulassen.
Das begreift auch ein LKW Fahrer.

5   |  5     Login für Vote
26.02.2021, 22.35 Uhr
Psychoanalytiker | Real Human, ich möchte Ihnen…
… erklären, warum ich so denke:

"Europa" kann sich (nicht nur) in Sachen Flüchtlinge nicht einigen. Nach anfänglich vermeintlichem Gleichklang, wandten sich zusehends die Länder der EU von der deutschen Willkommenspolitik ab. Fast einzig und allein versucht man nun, die durch Schleuser nach Europa kommenden Menschen abzuhalten, man versucht es.

Wenn man wirklich daran interessiert wäre, kommen nur zwei Varianten in Frage. Die erste ist die, die Schleuser zu Lügnern abzustempeln. Wenn Menschen sehr viel Geld für die Fahrt nach Europa zahlen oder es abzahlen müssen, es aber nur zu einer Rundreise Afrika-Mittelmeer-Afrika kommt, spricht sich dies schnell rum. Die Schleuser verlieren Zutrauen und werden zu Lügnern gemacht. Geld nur für eine Rundreise? Keine Option. Das setzt aber vorraus, dass die wartenden "Wassertaxis" auch nicht warten und dann schleusen dürfen.

Die zweite Variante sind überdurchschnittlich harte Strafen für alle, die schleusen, auch die Transporteure und Fahrer. Wer erwischt wird, mindestens 10 Jahre Haft, auch das schreckt ab. Dadurch sind auch die Fahrer verpflichtet und daran interessiert, ihre Ladung besser und regelmäßig zu kontrollieren. Das hätte zudem den "Vorteil", dass so manche Menschen nicht elendig auf der Ladefläche krepieren. Und wenn die Menschen gleich wieder zurückgebracht werden, spricht sich dies auch rum und auch diese Schleuser werden zum Lügner gemacht. Das dies nicht so leicht machbar ist, ist mir natürlich klar, aber wir haben genügend "intelligente und gut bezahlte" Politiker, die sich darüber einen Kopf machen können.

Man kann auch Asylberechtigte außerhalb Europas feststellen und dann ehrlich auf alle Staaten verteilen. Solange es Europa nicht gelingt und Deutschland fast alleine handelt, so lange denke ich so. Nur so (Einigkeit und abgestimmt) funktioniert "Europa" für mich. Ohne dies braucht kein "Ottonormalverbraucher" diese EU. Wir haben auch ein Grundgesetz, und darin steht eindeutig, wer asylberechtigt ist, und wer nicht (Art 16a GG). Ich halte mich an dieses Gesetz und erwarte, dass es auch andere tun und es nicht auslegen, wie es gerade passt (z.B. Angela Merkel 2015) .…

6   |  3     Login für Vote
27.02.2021, 07.21 Uhr
Kobold2 | Noch einer,
der meint, von der heimischen Couch aus, Ahnung vom internationalen Fernverkehr zu haben und die Fahrer pauschal kriminalisiert und verurteilt......

3   |  11     Login für Vote
27.02.2021, 11.06 Uhr
Psychoanalytiker | Ich sitze gerade auf meiner Couch und…
… denke an junge Menschen, die ihren Urlaub in Asien verbrachten und die auf dem Flughafen nach Drogen kontrolliert wurden. Und raten Sie, lieber Kobold2 mal, was diese Menschen für eine Chance haben, mit Drogen erwischt, nicht eingesperrt oder sogar zum Tode verurteilt zu werden.

OK, es werden immer wieder mal Drogenschleuser erwischt, aber dennoch… es spricht sich rum.

Und was hindert Fahrer eigentlich daran, ihre Ladung oder die Verschlüsse mit Sigeln immer mal wieder zu kontrollieren. Wie heißt das Srichwort? Mit gefangen, mit geh…

Übrigens gibt es auch den Par. 22 StVO und der schiebt die Verantwortung der "Ladungssicherheit" auf den Fahrer. Die Bußgelder sind dort relativ gering, aber das läßt sich schnell ändern, wenn es um Menschen oder Menschenleben geht ...

7   |  2     Login für Vote
27.02.2021, 12.14 Uhr
Real Human | Deutschland ist keine Insel auf einem leeren Weltozean!
Sorry, ein „Psychoanalytiker“ sollte nicht nur fundierte Kenntnisse von menschlicher Psychologie haben. Es gilt darüber hinaus noch zu beachten, dass alle Menschen mehr oder weniger voneinander und darüber hinaus vom umgebenden Ökosystem ABHÄNGIG sind.

Deutschland ist keine Insel auf einem leeren Weltozean! Was in Afghanistan passiert, geht auch uns etwas an. Unsere Freiheit wird sehr wohl auch "am Hindukusch verteidigt". Wer dort die Dinge einfach so laufen lässt, muss sich nicht wundern, wenn dadurch sehr arge Probleme auch auf unsere noch relativ(!) heile Gartenzwergidylle überschwappen.

Nebenbei:
Schon werden „islamische Zwerge“ angeboten: „Der Gartenzwerg lernt gerne die Welt kennen und ist dabei ganz friedlich.“ Was so lustig beworben wird, hat aber todernste Hintergründe.

Gründe für wahrscheinliche Katastrophen (wie z.B. Pandemien):

• Der wichtigste ist ein tradiertes Denken, demzufolge z.B. viele Nachkommen Glück bedeuten, obwohl der Blaue Planet von der Spezies Mensch längst überbevölkert ist – zumindest bei Beibehaltung des jetzigen westlichen Lebensstandards.

• Menschen sind längst nicht mehr in der Lage, ihre Welt und Gesellschaft hinreichend vollständig zu begreifen – vorausgesetzt der Wille ist überhaupt vorhanden.

• Viele suchen Halt in Ideologien und Religionen, die „Erleuchtung“ versprechen aber ähnlich wie Taschenlampen immer nur Teilausschnitte beleuchten, wobei Gesamtzusammenhänge nicht erfasst werden können. (Wenn die „Querdenker“ es nur könnten …)

• Die Menschheit besteht zu mindestens 80% aus Egoisten und/oder gruppenegoistischen Zusammenschlüssen, die sich gegenseitig bekämpfen und schon dadurch viel zu viel Energie vergeuden. Zur Wahrung z.B. „nationaler Interessen“ werden sogar auch mal Mittel erwogen, die letztlich zum Tode aller führen können.

Konkrete Konsequenzen:
Die afghanischen Jugendlichen NICHT zurückschicken, sondern sie vor die Wahl stellen, entweder

a) sich durch (staatlich finanzierte) Weiterbildung auf eine Integration in die europäische demokratische Wertegemeinschaft vorzubereiten,
b) in einer quasi Schutzhaft zu bleiben,
c) zwangsweise doch nach Afghanistan oder ein anderes aufnahmebereites Land ihrer Wahl abgeschoben zu werden.

3   |  13     Login für Vote
27.02.2021, 13.15 Uhr
Paulinchen | Aber an diese Konsequenzen glauben Sie doch ...
..wohl selbst nicht @Real Human. In Afghanistan leben über 400 unterschiedliche Volksstämme. Diese bekämpfen sich gegeneinander und wir Deutschen glauben und hoffen, dass sie unsere Demokratie in ihrem Land übernehmen. So der Wunsch unserer Kanzlerin vor ca. 10 Jahren. Damals sagte auch der SPD-Verteidigungsminister P. Struck, dass wir Deutschen am Hindukusch unsere Freiheit verteidigen müssen.
Seit den 70er Jahren ist in Afghanistan Krieg. 1979 greift die Sowjetunion in diese Kriegshandlungen ein. 1989 zieht die UdSSR sich erfolglos zurück. Dann besetzte die "Weltpolizei"USA das Land. Diese werden seit 15 Jahren unter Andern auch von Deutschland unterstützt. Doch die Front bröckelt beträchtlich. Denn eine politische Wende haben alle in diesem Land nicht herbeiführen können. Unser Preis: 53 deutsche Soldaten verloren dort ihr Leben. Über die Sinnhaftigkeit lässt sich trefflich streiten. Anfang 2019, kostete uns der Einsatz dort ca. 16,5 Milliarden Euro. Heute dürften es wohl 20 Milliarden sein.
Sind wir nicht ein Land, welche stets den Aufwand und den Nutzen berechnet? Wäre es nicht an der Zeit, dass sich die UNO mal über die Zukunft des Landes Afghanistan Gedanken macht? Denn mit Krieg, schafft man bekanntlich keinen Frieden. Diese Version ist gescheitert! Müssen wir vielleicht akzeptieren, dass die Menschen in diesem Land ihren Glauben ausleben und mit der Zivilisation kaum etwas am Hut haben wollen?

Vielmehr sollten wir darauf achten, dass nicht einige Menschen dieses Landes, ihren Glaubensverschiedenheiten hier einführen und bei uns ihre Zwistigkeiten ihrer Sekten austragen. Ehrenmord, Zwangsehen, Beschneidungen u.a.m. Wer aus diesem Land oder anderen Ländern (!) ohne Papiere kommt, der geht sofort zurück. Wer sich hier öffentlich durch Verschleierung vor der Integration verweigert, unsere Spache nicht innerhalb einer Frist von 3 Jahren erlernt, seine Lebensunterhalt nicht selbst verdient, gilt als gescheitert und verlässt unser Land wieder.

Uns Deutschen passiert genau das, wenn wir in einem anderen Land leben wollen.

7   |  3     Login für Vote
27.02.2021, 13.33 Uhr
tannhäuser | Punkt b: Schutzhaft?
Lassen Sie das mal nicht unsere Thüringer Senkrechtstarterin in der neuen Linken-Spitze lesen.

Wenn's dann an Ihrer Tür bimmelt, gibt's erst einen Blumenstrauß ins Gesicht und wenn Sie nicht erschossen werden, den Archipel Gulag...

8   |  2     Login für Vote
27.02.2021, 14.39 Uhr
Kobold2 | Was hindert sie daran
sich mal zu informieren, dann werden sie merken wie weltfremd und peinlich ihre herablassenden Aussagen sind.
Nicht jeder ist mit Zollschnur und Plomben unterwegs.
selbst hier ist Manipulation möglich, die beim ersten drüberschauen nicht sofort auffallen. Niemand hat die Zeit nach jedem Toilettengang , oder Gang zum Müllkübel, sein Auto peinlichst zu obduzieren,
Das ganze nützt auch wenig, wenn die Leute über das Dach eindringen.
Zur Ladungssicherung steht in dem Paragraphen auch drin, daß das vor Fahrtantritt zu machen ist! Menschen sind keine Ladung! Wie verachtend ist diese Sichtweise nur.
Der größte Teil der Waren wird auf Paletten im Euromaß transportiert 1,2x 0,8m die Ladefläche eines Aufliegers ist in der Regel 2,45m x 13,6m ( jetzt ist einfache Mathematik gefragt) wenn die Kiste voll ist nennt man das Formschluß, Tür zu und fertig, da kann sich nix bewegen.
Zur vernünftigen Lasteverteilung, oder auf Grund der Abladereihenfolge, ist es nicht ungewöhnlich, das hinten höhere Paletten, vorn stehen.
Da klettert auch kein Fahrer drüber ( wenn es die War e überhaupt aushält) und sucht nach ein paar hoffentlich eingeschüchterten Flüchtlingen, die in ihrer Verzweiflung, ihm nicht ans Leben oder die Gesundheit wollen. Viele Fahrer holen Auflieger, oder Wechselbrücken einfach nur an Terminals, oder Firmen ab, oder bekommen sie entgegen gebracht, und tauschen sie unterwegs.
Eine komplette Kontrolle der Ladung ist da oft unmöglich
Das Ganze ist so komplex und individuell, das sie hier schon eindrücklich bewiesen haben, von ihrer Couch aus nur das sehen zu wollen, was ihnen passt.
Da sind sie in guter Gesellschaft derer, die immer gern den Lkw Fahrer verurteilen, sobald er auch nur in der Nähe ist. Auch wenn er nur Kaffee trinkt, oder grad schläft.
An der Stelle verweise ich noch mal auf Herrn Nuhr.....

4   |  5     Login für Vote
27.02.2021, 16.04 Uhr
Real Human | Unsere biologische Begrenztheit
Ich wäre fast enttäuscht gewesen, wenn das NS-kontaminierte Reizwort „Schutzhaft“ nicht von einem Geschichtskundigen hervorgehoben worden wäre. Ich gehöre aber nicht zu den reflexbogenhaften Flachdenkern, die z.B. auch bei „Euthanasie“ sofort Nazis riechen oder gar am liebsten die deutsche Sprache verbieten würden, weil der („Österreicher“–) Hitler deutsch gesprochen hat, was man bei der gegenwärtigen Anglomanie vielleicht manchmal vermuten könnte.

Dabei müssen Flüchtlinge heute leider zu oft vor einem allzu deutsch-tümelndem Mob geschützt werden. Im Dritten Reich sollte der Begriff SCHUTZhaft-Lager suggerieren, dass man aus großzügiger humanistischer Gesinnung heraus ein paar „Irregeleitete“ vor dem „gesunden Volkszorn“ schützen müsse. An den Rändern des politischen Spektrums wachsen zwar viele konstruktive Innovationen aber auch oft Dummheit und Barbarei heran.

Im konkreten Fall geht es aber um Kinder und Jugendliche, die sich erst noch eine vollständige eigene Meinung bilden sollten, was hoffentlich nach einer eventuellen(!) religiösen Grund-Indoktrinierung gegen die Vernunft noch möglich ist. (arte-Film: „Für meinen Glauben“) Das Christentum kennt immerhin EXPLIZIT das Gebot der „Feindesliebe“. Das Judentum ist mir noch zu sehr durch einen völkischen Rachegott bestimmt. ("Völkermord im Namen des Herrn an den Midianitern") Ist das schon Antisemitismus?

Eine der größten existenziellen Bedrohungen der Menschheit ist ihre mangelnde Lernfähigkeit, die tief in der "conditio humana" (Umstände des Menschseins und die Natur des Menschen) gründet.

Dazu zählt als wichtigste seine Einbettung in die Gesetze der Biologie. Am Anfang stand nicht das Wort, sondern die wertfreie Fähigkeit zur Selbstreplikation. Selbst unsere Gehirne sind als „Prognosemaschinen“ (Metzinger) der Sexualität untergeordnet. In Klöstern sind viele genetische Anlagen für Intelligenz ausgestorben.

Viele, wie z.B. auch Gregor Gysi, sind zur Erkenntnis gelangt, dass EIN Leben zum Glücklichsein nicht ausreicht. Bevor wir aus unseren Fehlern lernen konnten, sind die meisten von uns schon tot.

Literaturhinweis: „Replay – Das zweite Spiel“ (ein mehrere fiktive Leben beschreibender Entwicklungsroman von Ken Grimwood)

2   |  4     Login für Vote
27.02.2021, 18.19 Uhr
tannhäuser | Euthanasie...
...steht auch auf der Rechnung, wenn Sie Ihr Haustier einschläfern lassen müssen, Real Human.

Also brauchen Sie sich hier nicht in die Rolle als Opfer verbaler Missverständnisse hineinzukommentieren.

Für Worteklauberei bin ich immer zu haben, allerdings wäre das dann ein Chat und berechtigterweise nicht erwünscht.

Und den Begriff "Schutzhaft" haben nicht die Kommunisten erfunden, oder?

3   |  1     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige MSO digital
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.