nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 13:15 Uhr
14.07.2021
Aus der Arbeit der Sondrshäuser Polizei

Polizeieinsatz in der Ausländerbehörde

Ein offensichtlicher Missverständnis lag wohl gestern in der Sonderhäuser Ausländerbehörde vor, als eine Dame dort während der Besuchszeit ihre Nationalität ändern wollte. Die Polizei musste einschreiten...

Nur mit Hilfe der Polizei verließ am Dienstagnachmittag eine 36-jährige Frau ein Büro der Ausländerbehörde in Sondershausen. Die Frau verlangte von einer Mitarbeiterin einen deutschen Pass, eher wollte sie nicht aus dem Büro gehen...

Den eingetroffenen Polizisten gegenüber äußerte sie, dass sie sich nicht an deutsche Gesetze halten müsse. Den Beamten blieb nichts weiter übrig, als die aufgebrachte Frau aus der Behörde zu begleiten. Gegen sie wird nun wegen Hausfriedensbruch ermittelt.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

14.07.2021, 14.42 Uhr
Wolfi65 | So geht das nicht
Erst einmal eine Sprach- und Schreibprüfung.
Dann einen festen Wohnsitz, einen Arbeitsplatz und eine Kreditkarte vorweisen können.
Dann gibt es auch einen Pass.
Ach so, in Germany reicht das Zauberwort.....Asyl.

10   |  3     Login für Vote
14.07.2021, 15.26 Uhr
Kama99 | Gebt ihr ....
doch den deutschen Pass. Früher oder später wird sie ihn doch sowieso erhalten oder fängt man endlich mal mit abschieben an?

10   |  2     Login für Vote
14.07.2021, 15.37 Uhr
Trüffelschokolade | Voraussetzungen
Asyl macht keinen Pass.

Ginge es um so etwas wie eine Kreditkarte, müssten wohl ziemlich viele Leute in diesem Land ihre Staatsbürgerschaft am besten abgeben!
In meiner recht großen Familie hat fast niemand eine Kreditkarte.

0   |  10     Login für Vote
14.07.2021, 16.16 Uhr
tannhäuser | Wie lustig das doch ist...
...kleine Scherzchen über die Kreditkarte...Hahaha...

Beim nächsten Mal bringt sie ihren Mann mit, der hat ein Messer dabei und ein neuer Einzelfall mit aus Flucht-Traumata resultierendem psychiatrisch entschuldbarem Ergebnis ist wie in Würzburg kein Terrorangriff und sorgt nicht für Lichterketten, Sondersendungen im ÖR, sondern für kaltschnäuziges Schweigen sowie paradox verlogene Schuldzuweisungen der leibwächtergeschützten Politikelite an die schon Länger Hier Lebenden und verhindert Entschädigungszahlungen für die Hinterbliebenen.

11   |  1     Login für Vote
14.07.2021, 16.41 Uhr
Paulinchen
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verstoß gegen AGB
14.07.2021, 19.22 Uhr
Betrachter | Das und vieles anderes
in Bezug mit unseren Gästen geht mir alles dermaßen auf die Nerven. Ich fühle mich überhaupt nicht mehr wohl und vor allem heimisch.

5   |  1     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige MSO digital
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.