nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 10:05 Uhr
29.07.2021
Die Arbeitsmarktzahlen für Nordthüringen:

Arbeitslosigkeit geht im Sommer weiter zurück

Der Arbeitsmarkt hat Rückenwind: Die Zahl der Arbeitslosen ist in Nordthüringen im Vergleich zum Vorjahr weiter gesunken. „Wir haben weniger Arbeitslose in diesem Monat. Die Arbeitsmarktlage hat sich zum Vorjahr verbessert.“, sagt Karsten Froböse, Chef der Nordhäuser Arbeitsagentur...

Arbeitslosenstatistk Juli 2021 (Foto: AfA) Arbeitslosenstatistk Juli 2021 (Foto: AfA)

Um über 17 Prozent sei die Zahl der Arbeitslosen gesunken „Die Lage ist allerdings noch nicht so gut, wie 2019. Wir dürfen nicht vergessen, dass wir noch viele Menschen in Kurzarbeit haben. Zudem ist die Beschäftigung im letzten Jahr zurückgegangen.“ Im zweiten Quartal 2021 habe es aber einen deutlichen Nachfrageschub bei den Unternehmen gegeben. Um über zwölf Prozent sei die Zahl der Vermittlungen in den ersten Arbeitsmarkt seit Jahresbeginn, verglichen mit 2020, gestiegen.

Während des Pressegespräches bei den Malerwerkstätten Pichler in Nordhausen wird schnell erkennbar: die Zahl der Kurzarbeiter geht in Nordthüringen langsam zurück und Unternehmen stellen wieder mehr Personal ein. Gute Aussichten gäbe es daher auch für junge Leute beim Berufseinstieg. „Wir haben in diesem Jahr deutlich mehr Ausbildungsstellen als Bewerber“, so Froböse.
Die Zahl der Arbeitslosen lag im Juli bei 7.620, über 200 weniger als im Vormonat und 1.600 weniger als im Juli 2020. Die Arbeitslosenquote liegt in den drei Landkreisen aktuell bei 5,8 Prozent. Vor vier Wochen lag die Quote bei 5,9, vor einem Jahr noch bei 6,9 Prozent.

Anzeige MSO digital
Personalnachfrage zieht wieder an
Nachdem die Personalnachfrage im vergangenen Jahr eingebrochen war, werden seit Jahresbeginn wieder mehr Stellen gemeldet. Knapp 2.700 Arbeitsstellen gab es von Unternehmen und Verwaltungen, rund 60 Prozent mehr als im Juli 2020. Der überwiegende Teil der Stellen ist sofort zu besetzen. Aus der Gastronomie wurden im Juni und Juli rund 70 Prozent mehr Stellen als 2020 gemeldet.

Jugendarbeitslosigkeit weiter unter Vorjahresniveau
Wie sind die Chancen für junge Menschen in Nordthüringen? Gibt es einen Corona - Jahrgang einen Jahrgang mit sehr viel schlechteren Arbeitsmarktchancen für Jugendliche?
„Das geben die Zahlen nicht her“, sagt Karsten Froböse. „Die Fakten in Nordthüringen sind andere.“ Man habe weniger arbeitslose Jugendliche, mehr freie Arbeitsstellen und in diesem Jahr einen Anstieg der Vermittlungen um rund ein Viertel.

Im letzten Monat waren knapp sechshundert unter 25-Jährige auf Jobsuche. Gegenüber dem Vorjahr ist das ein Rückgang um über 28 Prozent. Im Vergleich zum Juli 2019 sind 100 Jugendliche weniger gemeldet.

Die Arbeitslosenquote der Jugendlichen liegt aktuell bei 5,7 Prozent. Vor einem Jahr betrug sie 8,2 Prozent.

Ausbildungsmarkt: Über 600 Ausbildungsstellen noch frei
Die duale Ausbildung ist das Fundament für Unternehmen, um zukunftsfähig zu sein. Auf drei Ausbildungsbörsen hat die Arbeitsagentur gemeinsam mit den Kreishandwerkerschaften und der IHK kurz vor den Sommerferien Arbeitgeber und Schüler zum Kennenlernen zusammengeführt. Über 100 Jugendliche nutzten den Tag, um mit Firmenchefs ins Gespräch zu kommen und um Vorstellungsgespräche und Praktika zu vereinbaren.

„Das letzte Schuljahr hat den jungen Leuten einiges abverlangt und war belastend. Wir wissen, dass nicht jeder Jugendliche seine persönlichen Ziele erreicht hat. Auf der anderen Seite ist die Ausbildungsbereitschaft der Unternehmen sogar höher als im Vorjahr“, so der Agenturchef.
855 Jugendliche waren insgesamt seit September letzten Jahres als Bewerber für eine Ausbildung gemeldet. Über 1.300 Ausbildungsstellen standen dem gegenüber. Gut 600 Stellen sind aktuell noch frei. Deshalb richte sich sein Appell jetzt an jene Bewerber, die aktuell noch ohne Ausbildungsvertrag sind. „Wir haben viele freie Stellen. Wer sich jetzt entscheidet, kann noch in diesem Jahr eine Ausbildung beginnen und bald auf eigenen Beinen stehen.“

Juli 2021 in den Landkreisen:
Mit 2.986 Arbeitslosen und einer Arbeitslosenquote von 7,1 Prozent nähert sich der Landkreis Nordhausen derzeit dem Niveau von 2019 an. Vor einem Jahr lag die Zahl der Arbeitslosen um über 500 Personen höher. Die Quote betrug 8,4 Prozent.

Der Kyffhäuserkreis liegt aktuell bei einer Arbeitslosenquote von 7,0 Prozent. 2.562 Männer und Frauen waren Ende Juli arbeitslos. Das waren rund 580 weniger als im Juli 2020. Damals betrug die Quote 8,4 Prozent.

2.070 Jobsuchende gab es im letzten Monat im Landkreis Eichsfeld, 470 weniger als im Vorjahresmonat und 138 weniger als im Juni. Die Quote liegt aktuell bei 3,9 Prozent. Vor einem Jahr betrug sie 4,7 Prozent.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige MSO digital
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.