tv nt eic kyf msh nnz uhz
Fr, 16:27 Uhr
26.11.2021
Einschränkungen durch ungewöhnlich hohen Krankenstand

Zugausfälle am Wochenende

Aufgrund eines ungewöhnlich hohen Krankenstands kommt es am Wochenende vom 27. und 28. November zu personellen Engpässen bei der Abellio Rail Mitteldeutschland GmbH. Verschärft wird die Situation durch die kurzfristig verordnete 3G-Regel am Arbeitsplatz...

Obwohl das Unternehmen alle verfügbaren Kräfte mobilisiert, können diese Ausfälle nicht vollständig aufgefangen werden, teilte Abellio in einer Presserklärung mit. Daher wird es an diesem Wochenende auf den von Abellio bedienten Strecken leider zu vermehrten Ausfällen von Fahrten kommen.

Abellio arbeite mit Hochdruck daran, eine betriebliche Regelung für die Einhaltung und Überprüfung der 3G-Regeln zu implementieren, um schnellstmöglich die Ausfälle auf ein Mindestmaß zu reduzieren, heißt es weiter.

Reisende werden gebeten, sich frühzeitig vor Fahrtantritt auf den Internetseiten von Abellio, über die kostenfreie Abellio-Hotline 0800 223 55 46 oder in der Fahrplanauskunft der Verkehrsverbünde oder der Deutschen Bahn zu informieren, ob sie von den Ausfällen betroffen sind.
Autor: red

Kommentare
Kritiker1
26.11.2021, 17.47 Uhr
Das war zu erwarten.
Aus sicherer Quelle weiß ich, dass die ungeimpften täglich einen negativen Testnachweis vor dem Dienstantritt einreichen sollen.

Und wo bekommt man am Sonntag so einen Test her?

Die Verantwortlichen des Unternehmens machen es sich da sehr einfach. Wenn man keinen täglichen negativen Test nachweisen kann, dem wird in einer Mail von der Geschäftsführung mit Lohneinbußen bis hin zur Kündigung gedroht.
Ob das der richtige Weg ist sei dahingestellt.
Da macht man es sich als Mitarbeiter einfach und meldet sich krank.

Ich persönlich kann es keinem übel nehmen.

Es gibt genug Möglichkeiten sich im Betrieb testen zu lassen, indem mann Mitarbeiter kurz schult um die offiziellen Tests durchzuführen zu dürfen.
Bei anderen Unternehmen kommen die Mitarbeiter einfach 30 Minuten früher zur Arbeit, machen den Test und gut ist.
Bei Abellio muss sich jeder selbst darum kümmern.

Echt traurig, dass die Geschäftführung den Mitarbeiter im Stich lässt.

Pfui.
Richard Z.& Paul
26.11.2021, 17.59 Uhr
Ja das stimmt genau
Und ich weiß jetzt endlich mit 100 prozentiger Sicherheit, wer hinter dem Pseudonym "Kritiker 1 verborgen ist!
Alles Gute.
tannhäuser
26.11.2021, 18.06 Uhr
Und wieder eine Situation...
...die unsere ach so schlauen Experten und Krisenmanager in ihrer unendlich begrenzten Weisheit nicht vorhersehen konnten?

Was nützt 3G oder 2G im ÖPNV, wenn niemand da ist, der die Passagiere befördert?
Echter-Nordhaeuser
26.11.2021, 23.27 Uhr
"Nur mal so am Rande"@tannhäuser
"Was nützt 3G oder 2G im ÖPNV, wenn niemand da ist, der die Passagiere befördert?"
Dafür wird es doch bald auch eine Lösung geben
das ist das Autonome Fahren, wozu braucht man dann noch Lokführer oder Busfahrer ist doch alles schon im Test. Deutschland schafft Arbeitsplätze ab.
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055