tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mo, 16:07 Uhr
29.11.2021
Das Deutschlandwetter

Wetterfront mit Schnee und Regen

Nach nasskaltem Wochenstart nähert sich ein erstes Sturmtief. Das bringt am Dienstag erst Schnee, dann aber von Nordwesten Regen. Zum Mittwoch wird es mild und stürmisch, schon ab Donnerstag ändert sich die Wetterlage aber schon wieder...


Am Dienstag zieht von Nordwesten eine Wetterfront mit kräftigen Niederschlägen und stürmischen Böen auf. Richtung Landesmitte und im Osten fällt anfangs Schnee, später Regen. Regional muss vor allem in den höheren Lagen mit Problemen im Berufsverkehr gerechnet werden. Im Süden setzen zur Mittagszeit kräftige Schneefälle ein. An Rhein und Main sind es später Tropfen statt Flocken. Dort und in der Nordhälfte liegen die Temperaturen dann schon deutlich im Plusbereich. Südlich von Stuttgart und München zeigt das Thermometer kaum über 0 Grad an.

Anzeige MSO digital
Am Mittwoch droht vor allem in der Nordhälfte Sturm. Auf den Gipfellagen der Mittelgebirge wie zum Beispiel auf dem Brocken im Harz sind auch Orkanböen dabei. Dazu fällt zeitweise Regen, im Tagesverlauf sinkt die Schneefallgrenze wieder auf unter 1000 Meter Höhe. Südlich des Mains sind vorübergehend lange trockene Phasen dabei. Das Thermometer zeigt milde 7 bis 10 Grad an mit den höchsten Werten im Rheinland.

Ab Donnerstag gehen die Temperaturen wieder deutlich zurück und in höheren Lagen schneit es. Von Freitag auf Samstag ist nach derzeitigem Stand auch in tieferen Lagen eine weiße Überraschung möglich, hier muss man die Details aber noch abwarten.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055