tv nt eic kyf msh nnz uhz
Do, 12:05 Uhr
23.06.2022
Aus dem Landtag

Der Verzicht auf Atomstrom ist ein Irrweg

Angesichts des Ausrufens der zweiten Stufe des Notfallplans Gas durch den Bundeswirtschaftsminister sollen die letzten drei deutschen Atomkraftwerke nicht wie geplant am 31. Dezember abgeschaltet werden. Das fordert Thomas L. Kemmerich, Vorsitzender der Freien Demokraten im Thüringer Landtag...

032
„Die Grünen müssen endlich ihre ideologischen Scheuklappen ablegen. Der Verzicht auf Atomstrom ist ein Irrweg, den keine andere große Industrienation so geht. Ein Weiterbetreiben der AKW ist dringend geboten. Die vorhandenen Brennstäbe können drei bis vier Monate über das geplante Abschaltdatum hinaus genutzt werden. Die Entscheidung für eine Laufzeitverlängerung darf nicht länger aufgeschoben werden. Jeder einzelne Tag ist wichtig, um sich für den bevorstehenden Winter zu wappnen. Schon jetzt bekommen die Menschen die Energiekrise nicht nur an der Zapfsäule zu spüren, sondern auch beim Gas. Gerade erst hat die TEAG angekündigt, die Preise für Endverbraucher mehr als verdoppeln zu wollen. In dieser Situation braucht es Macher, keineswegs aber Dampfplauderer, die Parolen wie ‚Frieren für den Frieden‘ absondern. So vielversprechend das Versprechen auch klingen mag, dass erneuerbare Energien die Zukunft sind: Die Bürger und Unternehmen erwarten Sofortmaßnahmen statt Heilsversprechen.“
Autor: red

Kommentare
NDH-Henkel
23.06.2022, 13.34 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema
tannhäuser
23.06.2022, 14.55 Uhr
Mit Irrwegen...
...kennt sich Kemmerich ja aus.

Zum Beispiel, als Ministerpräsident zu kneifen. War sogar, wie wir nun wissen, offiziell verfassungswidrig, sich da von einer linksgrünen Politikmafia mit einer angeblich christlich-demokratischen Patin an der Spitze erpressen und von deren Randalhorden bedrohen und in die Nazi-Ecke stellen zu lassen.

Zum Thema des Beitrags stimme ich ihm zu. Bei wem die Alarmglocken nach Habecks heutiger Rede immer noch nicht schrillen und die Erkenntnis reift, dass diese Ampel beim Schadenanrichten fürs eigene Volk sich langsam jeder Diktatur in einer Bananrepublik annähert, kann ja gerne auf den Dachboden steigen und Omas/Opas alte Wintermäntel von anno dunnemals für den den bevorstehenden Winter zum nostalgischen Eigengebrauch von den Mottenkugeln befreien.

Ach ja, und kauft Kerzen oder aufladbare Taschenlampen (Solar und mit Kurbel) und Wasser! Wo gefroren wird ist es häufig wegen Stromausfall auch zappenduster und die Wasserhähne bleiben trocken.
Echter-Nordhaeuser
23.06.2022, 15.05 Uhr
"Frieren für den Frieden?"
Das sind die richtigen Parolen, nur zu hoffen das wenn es soweit kommt die Regierung in Berlin auch für den Frieden frieren.
Heute morgen von Habeck„Die Drosselung der Gaslieferungen ist ein ökonomischer Angriff auf uns.“ Was denken die eigentlich, das sich Russland von Deutschland auf der Nase rum trampeln lässt!? Ich hatte schon einmal geschrieben "Wer Wind sät, wird Sturm ernten".
Habeck soll lieber zu sehen das er die Gasspeicher voll bekommt und nicht nur dumme Sprüche macht.
grobschmied56
23.06.2022, 15.20 Uhr
Man nennt das auch: Tauben Ohren predigen...
... Grüne sind eben die schlimmsten Dogmatiker und Ideologie - Durchpeitscher.
Ich schreibe das nicht zum ersten Mal: Sie werden sich dann, und erst dann vernünftig verhalten, wenn alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft sind.
Selbst die drohende Energieknappheit im kommenden Herbst und Winter wird sie nicht von ihrem >Aus allem aussteigen-Wahn< abbringen.
Das einzig Gute an der Pleite ist, daß ein grüner Minister den Hut auf hat. Nun kommt der Offenbarungs-Eid. Wahrscheinlich werden sich unsere Ampelmännchen mit dem blöden Spruch herausreden, das hätte man ja schließlich alles nicht vorhersehen können! Ach nee.
Ich kann mich an mehrere Menschen erinnern, die seit Jahren vor Energiemangel, Netzausfall und Versorgungslücken GEWARNT haben.
Aber die konnte man eben nicht ernst nehmen, weil es alle Populisten, Rechte und sowieso Klimaleugner waren.
Kein geringerer als der stets verteufelte und geschmähte US-Präsident Trump war es, der in einer Rede vor den Vereinten Nationen besonders uns Deutsche vor dem Zustand warnte, der genauso jetzt eingetreten ist. Unser vortrefflicher Heiko Maas und sein Anhang leisteten geradezu Übermenschliches, um sich das Lachen zu verkneifen über den amerikanischen Deppen.
Jetzt ist nicht mehr vielen zum Lachen zumute.
Ich erinnere mal wieder an meinen Lieblings -Politiker Winston Churchill:
Zitat: ' Eine der schwersten Lektionen, die man lernen muß, besteht darin, zu akzeptieren daß manchmal auch die Dummköpfe Recht haben können'
Zitat Ende.
Leser X
23.06.2022, 16.46 Uhr
Frieren für den Krieg
Der Slogan "Frieren für den Frieden" ist durch und durch verlogen. Dass er von einer einstigen Umwelt- und Friedenspartei kommt, macht es noch schlimmer.

Bisher kannten wir Opportunismus ja meist von der Sozialdemokratie. Nun aber schicken sich die "Grünen" an, ihre einstigen Prinzipien exakt ins Gegenteil zu verkehren. Sie betreiben eine unglaubliche Politik der Umweltverdreckung und Kriegsbefeuerung. Was ist da schief gelaufen in den Karrieren der Funktionäre dieser Truppe?
Lehrer Schnauz
23.06.2022, 17.00 Uhr
Ich bin kein Freund der Atomkraft...
... Weil das Schadenspotenzial einfach zu hoch ist und wir nunmal nicht in der Lage sind ausnahmslos alle denkbaren Situationen zu beherrschen..

Aber...

in der gegenwärtigen Situation halte ich eine Laufzeitverlängerung für richtig. Ganz einfach um Zeit zu gewinnen, die Energieversorgung auf belastbare Füße zu stellen.

Ich halte von Kemmerich mindestens genauso wenig, wie vom Landesvater... Aber hier geht es um die Sache. Im Übrigen ist er nicht der erste, der auf die Idee gekommen ist...
Psychoanalytiker
23.06.2022, 17.21 Uhr
Ich bin mal wieder voll beim Grobschmied56 ...
... er sprich mir voll aus dem Herzen.

Irgendwann wird auch der letzte "GRÜNE" merken, dass das Leben nicht nur aus Wunschdenken besteht.

Vor einigen Jahren kam ein GRÜNER namens Joschka Fischer mit Turnschuhen in den Deutschen Bundestag. Genau dieser Joschka merkte dann irgendwann, dass er doch mit Anzug und Schlipps herumlaufen musste, das war für mich der Beginn, die Wandlungsfähigkeit und das "Fähnchen in den Wind halten" zu erkennen, zu begreifen und NIE GRÜNER werden zu wollen.

Intelligent sind die Vertreter dieser Partei schon, gelingt es Einigen dieser GRÜNEN doch, ohne jeglichen Berufs- oder Hochschulabschluss, höchste politische Ämter zu erhaschen, große Klappe zu haben und ihre Fans so einzulullen, dass sie glauben, immer das Richtige zu tun, selbst wenn es einer 180 ° Wendung bedarf. Die das vor etwa 32 Jahren taten, nannte man "Wendehals".

Wie war das einst bei den GRÜNEN ? Keine Waffen produzieren, verkaufen oder gar in Kriegsgebiete schicken. Und jetzt ? Am besten ALLE Waffen in die Ukraine, dabei haben auch die GRÜNEN die noch vorhandenen deutschen Kriegswaffen verrosten lassen.

Das Wichtigste vom Wichtigen: Nur noch erneuerbare Energien !!! Und jetzt ? Kohle soll uns nun doch vor dem erfrieren retten. Gas ist nun ein knappes Gut, wir sollen Gas sparen, im Juli kommt überhaupt kein Gas nach D, weil Nordstream 1 gewartet werden muss. Danach soll's wieder weitergehen, wers glaubt ... .

Und so könnte man eine Menge weitere 180°-Wendungen aufzählen, aber da reicht mir der Platz hier nicht.

Und ich freue mich schon auf die Ausreden, die GRÜNE Politik benennt, wenn 2030/2035 nur noch E-Autos fahren sollen. Das wird genau so eine Luftnummer, wie die Rettung der Welt im Alleingang, ohne Russland, China, USA wirklich einzubeziehen. Spätestens dann, wenn wichtige Bauteile aus China hier nicht ankommen und die deutsche Industrie sich nicht darauf vorbereitet hat, kommt das "große Erwachen".

Übrigens, Euer Kleber zum festkleben auf Straßen (usw.) fällt dann auch aus, weil diese Klebstoffe auch aus Erdöl hergestellt werden. Da solltet Ihr schon mal hamstern.

Liebe GRÜNE, Ihr habt einfach Null-Ahnung vom wahren Leben, und davon habt Ihr noch viel zu viel, leider ... .
Rob2000
23.06.2022, 17.29 Uhr
Das volk
hat diese pappnasen gewählt...die sich nur ums außenpolitische kümmern.
So langsam wird es Zeit,das dass Volk diese pappnasen auch wieder abwählt.
Mit ihren Sanktionen schaden sie dem eigenen Volk mehr...ich bin der meinung, Kommunikation ist Frieden und in Frieden kann man handeln.
Romikon
23.06.2022, 18.12 Uhr
Deutschland hat ganz einfach aus Unwissenheit/Unfähigkeit von sogenannten Politstatisten
Die Entwicklung von Atomkraftwerken der vierten Generation verschlafen.
Da macht es einfach nicht mehr BUM.Weil sowas nach dem techn. Prozess nicht möglich ist.
Natrium-gekühlte Reaktoren . Sie produzieren mehr Brennstoff als sie selbst verbrauchen und das physikalische Verhalten der in ihnen erhaltenen Brennstoffe schützt vor einer Kernschmelze ohne, dass zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen nötig wären.

Ein anderes Beispiel für Atomkraftwerke der vierten Generation sind Flüssigsalzreaktoren. In ihnen gibt es keine festen Brennstäbe mehr. Der Brennstoff liegt in Form von geschmolzenem Salz vor, etwa Uran-Chlorid. Diese flüssigen Brennstoffe sollen die Stromerzeugung günstiger, flexibler und einfacher machen.

Daneben gibt es aber noch weitere Forschungsideen, wie etwa den Dual-Fluid-Reaktor. Das Konzept des Flüssigsalzreaktors ist in ihm mit einer Bleikühlung kombiniert. Das soll eine Kernschmelze wie in Fukushima ausschließen.

stattdessen sülzen Politiker im Abklatsch was der Chef in Amerika will.Und der will sich lieber mit Russen und China anlegen.Aber die haben eben auch einen Kopf.
Das einfachste wäre die politischen Bestrebungen von anderen Ländern nicht beeinflussen zu wollen,Energie vom Nachbarn (dass sie im Überfluss hat)zu kaufen und langfristig einen wirklich klugen Plan der Energiewende zu verfolgen.Nicht dieser tolle Plan im Moment.Wirklich nicht.Dazu gehören z.B, Atomkraftwerke wie oben kurz wiedergegeben.Aber wir verschlafen es bewusst.
Aber was soll man mit diesen Politdarstellern überhaupt anfangen!?
Nichts.Rein garnichts.Diesen Winter frieern weil die nicht ganz gescheit sind.
Kama99
23.06.2022, 18.27 Uhr
Wollen wir wetten ....
von unseren Politikern, egal welcher Gesinnung, wird diesen Winter frieren?
Kobold2
23.06.2022, 19.25 Uhr
Ein Irrweg
war es auch sich einem Despoten, wie Putin anzubiedern und diese Abhängkeiten sehenden Auges zu riskieren....
Psychoanalytiker
23.06.2022, 20.03 Uhr
Interessant, wie eine einzige Person ...
... namens Wladimir Putin, ein ehemaliges "kleines KGB-Licht" in Dresden nun über das "Für und Wider" von Europas Wirtschaft und Europas Menschen bestimmt. Nun gut, er ist nicht ganz allein, aber er macht es mit seinen Leuten, wie er es einst mit Merkel (Hund) machte und aktuell mit Europas Elite-Politikern macht: Er lässt sie an seinem Arm verhungern, und ALLE Politiker glauben noch immer, dass sie Putin verbal, dh. mit Gesprächen und Diplomatie umstimmen können.

Putin dreht Gas und Öl ab, und wir schauen dumm drein. Ärmer werden Russland, seine Politiker und Oligarchen garantiert nicht, da gibt es genügend Abnehmer für diese Rohstoffe auf dieser Erde, und selbst wenn es nur "Indien und China" sind.

Selbst in der EU war man sich nicht einig, Ungarn bekommt noch Gas aus der "kaputten" Gasleitung. Komisch, oder, ... ist die Leitung erst hinter Ungarn kaputt ?

Wir werden uns noch "wundern", nein so mancher Realist (außer den GRÜNEN) weiß es schon, ..., Putins Macht, die Macht eines einzigen Menschen, ist zumindest jetzt stärker, als alle Energie-Möglichkeiten Europas zusammengenommen. Viele von uns werden im Winter frieren, weil sie nicht, wie so manch anderer, ihren Kamin mit Teakholz beheizen können, und sie noch nicht einmal die lächerlich geringe Energiepauschale bekommen.

Und nochmal: DAS haben die Parteien des Deutschen Bundestags in der Vergangenheit UND JETZT verbockt, weil man glaubte, dass man wirtschaftlich die Welt beherrscht. Falsch gedacht, ein einzelner ... .
Paulinchen
23.06.2022, 21.24 Uhr
Wenn ich mir...
... die gesamte Kommentarspalte so durchlese, habe ich den Eindruck, dass es in Deutschland dringend eine neue Wahl geben sollte. Dabei könnte es nötig sein, dass dein Partei der Grünen, wegen Wirtschaftssabotage aussen vor bleiben muss. Denn mehr Schaden wie im Moment, geht nicht
Kobold2
23.06.2022, 21.30 Uhr
Ja und???
Welche Lösung habt ihr denn so parat???
Bisher liest man nur was euch nicht gefallt. .

Mir gefällts auch nicht, aber es war vorhersehbar.
Mit "weiter so" und "Hauptsache billig" wirds auch nicht besser.
Grad Letzteres hat uns die derzeitige Situation beschert.....
nicht weit genug gedacht und einige wollen daran noch nicht mal was ändern.....
emmerssen
23.06.2022, 22.11 Uhr
So ein Unsinn...
@Kobold2 Was Sie hier schreiben.! Sich mit so einem riesigen Land wie Russland zu streiten ist noch niemals gut gegangen. Beispiele gibt's genug in der Geschichte. Anstatt endlich zu verhandeln und zu seinen Versprechen von 1990 zu stehen setzt man lieber auf Sanktionen und Waffenlieferungen. Da biedert man sich dem großen Bruder in Amerika an, der uns nur ausspielt zugunsten seiner Macht Interessen. Jetzt wo Herr Putin den Gashahn zugedreht hat ist das Gejammer groß. Was haben wir nur für Diletanten in der Regierung.
Kobold2
24.06.2022, 06.32 Uhr
Irgendwie
Scheinen sie die Großmachtsphantasien Putins auszublenden, der von Rückholung slawischer Erde faselt, Tschetschenien, Georgien und der Krim schon sein Willen aufgezwungen hat, Europa bis nach Portugal beherrschen möchte, dem die Unabhängigkeit der Balten ein Dorn im Auge ist und der ständig provoziert. Das er seine Kritiker verhaftet, einsperren oder umbringen lässt.
Richtig ist, das man mit dem nicht streitet. Sowas lässt man links liegen und nicht noch mächtiger werden und reduziert die Abhängigkeiten auf ein Minimum.
Der Mann sollte sich einfach mal fragen, warum sein geliebtes sowjetisches Imperium zerfällt und die ehemaligen Länder ihren eigenen Weg gehen wollen und dabei Schutz in einem internationalen Militärbündnis suchen.
Das hieße aber Fehler der eigenen Politik zuzugeben.
Aber hier denkt man nur über billiges Gas nach und war ja auch der Meinung , das Putin niemals die Ukraine überfallen wird......
Wenn man nach gescheiten Lösungen fragt, kommt nichts, ausser der erwartbare Daumen....
Dilettanten hats hier auch reichlich.
Echter-Nordhaeuser
24.06.2022, 07.07 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Keine Aufrufe zu Gewalt, Demos oder Ähnlichen.
Psychoanalytiker
24.06.2022, 07.53 Uhr
Hallo Kobold2, hallo emmerssen ...
Irgendwie habt Ihr leider beide nicht Recht. Der Kobold2 outet sich hier als Hellseher, denn er sah die jetzige Situation voraus. Warum hat er dann nicht schon vor langer Zeit, z.B. als CDU und SPD noch zusammen regierten, laut aufgeschrien. Man hätte ja Putins Taktik in der Glaskugel erkennen können und die Abhängigkeit von Gas und Öl anderen Alleinherrschern, z.B. den Scheichs, übertragen können. Und ... was bitte kann man an dieser Situation ändern ?
Putin mag vielleicht krank sein, aber ER regiert aktuell das westliche Europa in dem ER den Gas- und Erdöl-Hahn auf- oder zudrehen lässt. Leider begreifen dies offensichtlich meine aktuellen "Daumen-Runter-Koaliteure" noch immer nicht, aber was bitte ist falsch an meiner These, dass Putin am längeren Hebel sitzt. Putin hat es sogar geschafft, die "Denke" unserer GRÜNEN um 180° zu drehen, jetzt werden sogar Kohlekraftwerke von einen GRÜNEN Minister wiedereröffnet. Toll gelaufen, sag ich da.

Und emmerssen liegt auch nicht richtig, wenn er/sie schreibt, dass endlich verhandelt werden sollte. Putin verhandelt nicht, er bestimmt. Er setzt die politischen "Eliten" Westeuropas an seinen langen Tisch, lächelt ihnen ins Gesicht, bestätigt vielleicht noch deren Meinung und ...... macht es ganz anders.

Nun soll die Ukraine Mitglied der EU werden, aber was ist, wenn die Ukraine doch "verliert" und Putin sie sich einverleibt. Ist dann Rußland automatisch Mitglied oder Beitritts-Kandidat der EU ? Ich habe da wenig Ahnung, vielleicht weiß es ja einer von Euch Hellsehern ... .
Echter-Nordhaeuser
24.06.2022, 08.17 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert.
Kobold2
24.06.2022, 09.20 Uhr
Was heißt hier
Hellseher. Man brauchte doch nur eins und eins zusammen zu zählen.
Ich habe es seit 2008, bzw. spätestens 2012 nie verstanden, warum man diesen Mann so gewähren lässt und sich in diese Abhängkeiten begibt. Schröder im Aufsichtsrat find ich immer noch wiederlich..
Die selba Vude aus Sponsor einer deutschen Mannschaft, usw. Ja, ja Geld stinkt bekanntlich nicht, aber dort drüben hat man sich ins Fäustchen gelacht. Den längeren Hebel hat man selbst geschaffen.
Geiz und Gier waren die Grundlagen und beides frisst bekanntlich Hirn.
Parallel dazu kann man das auch an der Entwicklung Chinas verfolgen. Da werden uns auch vergangene, gleich geprägte Entscheidungen noch weiter auf die Füße fallen, wie es jetzt schon ist.
Dafür brauch man keine besonderen Fähigkeiten.
Der Krebsschaden ist, das man z.g.T. zu kurzsichtig denkt und handelt.
Es wird Zeit, das wir uns auf unsere eigenen Fähigkeiten besinnen und uns nicht irgendwo auf der Welt jemanden ( rücksichtslos) suchen, der uns alles möglichst billig vorsetzt.
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital