tv nt eic kyf msh nnz uhz
Fr, 07:55 Uhr
19.08.2022
Handwerker schreiben an Bundeskanzler

Wird die Sicherheit Deutschlands in der Ukraine verteidigt?

Reichstag in Berlin (Foto: Bastian Wiedenhaupt auf Pixabay ) Reichstag in Berlin (Foto: Bastian Wiedenhaupt auf Pixabay ) In Deutschland rumort es. Bislang eher unterschwellig. Nun wenden sich Handwerker im benachbarten Sachsen Anhalt an den Bundeskanzler und fordern ein Ende der Sanktionen gegen Russland. Innerhalb unserer doku-Reihe veröffentlichen wir den Brief...


"Sehr geehrter Herr Bundeskanzler,
eingangs möchten wir betonen, dass der Angriff Russlands auf die Ukraine ein klarer Verstoß gegen Artikel 2 der UN-Charta ist und von uns als schweres Verbrechen gesehen und kritisiert wird. Zur Wahrheit gehört aber auch dazu, dass dieser Krieg nicht erst am 24.02.2022 begonnen hat. Das näher zu erläutern ist aber nicht Sinn und Ziel dieses Briefes.

Wir machen uns berechtigte Sorgen. Sorgen um die Zukunft unserer Kinder und Enkel, Sorgen um den Fortbestand unserer Betriebe, Sorgen um unser Land. Am 8. Dezember 2021 habe Sie geschworen, dass Sie Schaden vom deutschen Volk abwenden werden. Wir appellieren an Ihre Ehre: Erfüllen Sie diesen Schwur!

032
Wir als Handwerker wissen aus vielen Gesprächen mit unseren Kunden, dass die breite Mehrheit nicht gewillt ist, für die Ukraine ihren schwer erarbeiteten Lebensstandard zu opfern. Es ist auch nicht unser Krieg! 2002 hat Ihr Parteimitglied Peter Struck sich dahingehend geäußert, dass die Sicherheit Deutschlands am Hindukusch verteidigt wird. Dass sich das als Fehleinschätzung herausgestellt hat, kann wohl keiner in Zweifel ziehen. Wird jetzt die Sicherheit Deutschlands in der Ukraine verteidigt? Nein, es ist 20 Jahre später wieder der gleiche Fehler.

Laut Veröffentlichung von Transparency International Deutschland e.V. belegte die Ukraine im Jahr 2021 bei der Korruption Platz 122. Kein anderes europäisches Land schneidet hier schlechter ab. Keinesfalls kann bei der Ukraine daher von einem lupenreinen demokratischen Staat gesprochen werden. Und dafür wollen Sie Deutschland aufs Spiel setzen?

Es rumort in Deutschland. Die Preise steigen in einem Tempo, dass „Otto Normalverdiener“ seinen Lebensunterhalt bald nicht mehr bezahlen kann. Dann werden auch ganz normale notwendige
Handwerksleistungen unerschwinglich, was zu Entlassungen und Schließungen von Betrieben führen wird. Wollen Sie der Kanzler sein, der Deutschland in den Ruin getrieben hat? Wollen Sie wirklich für die Ukraine Ihr Land opfern?

Es werden Hilfspakete am laufenden Band geschnürt, ohne Rücksicht auf die Konsequenzen für die nachfolgenden Generationen. Es wird einem schwindlig, wenn man die Milliarden und Abermilliarden Schulden sieht, die Ihre Regierung aufnimmt. Alles selbstverständlich immer mit einer entsprechenden Argumentation, warum es nicht anders geht. Sie versuchen damit jedoch nur die Symptome zu bekämpfen, an den Ursachen ändern Sie nichts. Das ist keine nachhaltige Politik!

Wir fordern daher von Ihnen:
  • Sofortiger Stopp aller Sanktionen gegen Russland. Am 23.03.22 haben Sie im Deutschen Bundestag erklärt, dass die Sanktionen uns nicht mehr schaden dürfen als Russland. Jeder, der sich ohne ideologische Scheuklappen das Ergebnis der bisherigen Sanktionen anschaut, kommt unweigerlich zu der Erkenntnis, dass seitdem deutlich mehr Geld in die russischen Kassen gespült wurde, als vor den Sanktionen. Europa, und im speziellen Deutschland, sind die eindeutigen Verlierer. Stehen Sie zu Ihrem Wort!
  • Sofortige Aufnahme von diplomatischen Verhandlungen zur Beendigung des Krieges. Voraussetzung ist eine realistische Einschätzung der Lage. Niemand kann ernsthaft glauben, dass Russland auf die Krim verzichten wird. Wer das als Bedingung für Verhandlungen macht, hat kein Interesse an einem baldigen Ende des Krieges
  • Alle politischen Entscheidungen sind auf den Nutzen für das deutsche Volk zu überprüfen - so wie Sie es geschworen haben.
Sehr geehrter Herr Bundeskanzler, wir richten diesen dringenden Appell an Sie, weil die Lage sehr ernst ist, ernster als sie je zuvor nach Kriegsende in unserem Lande war. Wir reden hier nicht von 1 oder 2 °C weniger Raumtemperatur oder ob Schwimmbäder ihre Wassertemperatur senken müssen. Wir reden hier vom Sterben Deutschlands! Das erkennen viele Menschen in unserem Land, warum Sie nicht?

Kürzlich stand in unserer lokalen Presse, dass Fiebersaft für Kinder schwer zu beschaffen ist. Wir denken nicht, dass das die Ziele Ihre Politik sind. Es sind aber die Auswirkungen davon. Ändern Sie Ihren Kurs. Im Interesse unserer Heimat.
Die Unterzeichner

Den Brief der Handwerker finden Sie hier . Vor einigen Tagen haben auch andere Handwerkerschaften bereits offene Briefe an Olaf Scholz geschrieben, so zum Beispiel die Obermeister der Kreishandwerkerschaft Leipzig.
Autor: psg

Kommentare
NDH-Henkel
19.08.2022, 08.22 Uhr
Ukraine !!!
Mich Nerv das ganze und anderen bestimmt auch gewaltig.
Deutschland soll sich raushalten aus diesen Probleme / Krieg !
" Aber wir mischen uns in jeder Angelegentheit der Welt mit ein "
Das ist Sache der USA / Russland / Ukraine .
N. Baxter
19.08.2022, 08.29 Uhr
da wird einem Angst und Bange
denn die Drohszenarien werden immer größer:

"China und Indien schicken Soldaten nach Russland. Im Rahmen einer gemeinsamen Übung schicken China und andere Länder Soldaten nach Russland. Die Übung findet zwischen dem 30. August und dem 5. September statt."

Wenn dann noch ein Taiwan-Konflikt entbrennt, dann gute Nacht. Dann finden wir uns in der Steinzeit wieder, sofern wir überleben!

"Jeder fünfte Betrieb gefährdet. Viele Metall-Unternehmen bangen um Existenz"

Sicherlich freut es manche Ökofaschisten, dass im Moment eine Menge Gas eingespart wird aber wenn die erste Produkte zur Mangelware werden, mal sehen was dann passiert.
Leser X
19.08.2022, 08.45 Uhr
Es wird ihn nicht interessieren
Der Brief trifft in Schwarze. Dennoch dürfte er letztlich von Scholz Sekretärin abgeheftet werden unter sonstiges.

Es ist ja nicht so, dass unsere Politiker das alles nicht wissen und genau das macht es so schlimm. Sie wissen, was sie tun. Sie tun es aber trotzdem. Denn die Regierung unserer Regierung sitzt in Washington. Es ist das Biden-Regime, das die Welt als Geisel hält. Und es sind unsere Lemminge in Berlin, die blindlings folgen. Scholz in seiner Traumrolle als Gehorcher.

Wenn das Volk sie nicht verjagt, liegen wir bald schon in Trümmern. Hört sich nicht gut an, ich weiß. Aber ich komme um diesen Gedankengang nicht umhin.
Romikon
19.08.2022, 08.46 Uhr
Die Forderungen sind auch meine Forderungen
das Hauptproblem ist aber nicht der Bundeskanzler und dessen "sogenannte Ampel",sondern dass wir als Deutschland seit 1945 kein souveräner Staat sind.Man versucht es durch eine EU und ein "Grundgesetz" zu rechtfertigen.
Aber wir sind und bleiben fremdbestimmt.
Wenn man hier wirklich etwas ändern will muss dem deutschen Volk sowas erst mal bewusst sein.
Wenn wir souverän wären könnte man für den Nutzen des deutschen Volkes handeln,wäre das "rationale Denken" eine einfache Sache.
Das was diese Leute fordern ist sehr lobenswert.
brazil
19.08.2022, 08.58 Uhr
Sie wissen es und tun es trotzdem?
Da ist die einzig logische Frage: Warum tun sie es, obwohl sie es wissen.
Ohne das Warum aufzudecken, ist keine Abhilfe möglich.
copper
19.08.2022, 09.08 Uhr
Bitte liebe NNZ ,
schickt diesen Brief an alle medialen Einrichtungen in Deutschland zu denen
Ihr einen elektronischen Zugang habt.
Es muss nun, fast vor Toresschluss, auch der letzte Russenhasser verstehen , das es
so, mit Drohungen , Sanktionen und verbalen Äußerungen NICHT geht.

NNZ macht eine klasse Arbeit !
Im Nu
19.08.2022, 09.37 Uhr
Dieser Brief...
...sollte in der Tagesschau vorgelesen werden...aber leider ist das wohl zum heutigen Zeitpunkt eine Illusion, weil es die Wahrheit ist....und birgt zu viel Brisanz, weil es ja den treuen Zuschauern die Augen öffnen könnte. Es sind eben keine "Demokratiefeinde" und "Rechte", die hier schreiben, sondern Menschen aus dem Volk, die tagtäglich die ungeschminkte Stimmung der Leute hören und die wissen, wohin die Reise gehen wird, wenn nicht endlich was unternommen wird. Danke an die Verfasser des Briefes. Ich hoffe so sehr, dass er was bewirkt. Aber ich befürchte, dass die Führungsriege stur so weitermacht, obwohl sie vielleicht innerlich längst weiß, dass es ein nicht wieder gut zu machender Fehler ist. Bin gespannt, wann sich die erste Politiker absetzen, wohin auch immer.....
Echter-Nordhaeuser
19.08.2022, 10.05 Uhr
"Stopp aller Sanktionen"
So ist das, Sanktionen beenden und Beendigung der Einmischung in den Ukraine-Krieg, Öffnung der Ostseepipeline Nord Stream 2. Wie in einem anderen Artikel geschrieben, keiner ist Fehlerfrei aber man sollte für die Fehler die man gemacht hat eingestehen und nötigenfalls zurücktreten. Hier wurden und werden gravierende Fehler gemacht.
Rob2000
19.08.2022, 10.21 Uhr
Das wird den
Kanzler nicht jucken...die Amis spielen die Musik und er tanzt nur nach ihnen.
Wernernaumann
19.08.2022, 10.28 Uhr
Schon gewußt?
der Mut wächst. Mehr habe ich nicht hinzuzufügen.
Paulinchen
19.08.2022, 11.33 Uhr
Der Inhalt dieses Briefes, ...
... schildert die tatsächliche Situation des deutschen Handwerk s und der gesamten Wirtschaft unseres Landes. Diese Talfahrt muss sofort gestoppt werden!
Beim Blättern einiger Zeitungen ist mir doch in der Tat, ein Artikel eines hochrangigen Politiker unserer noch Republik aufgefallen. Der Vizepräsident des dtsch. Bundestages, Herr Kubicki, fordert die sofortige Öffnung der Nordstream2 Leitung, weil er zu diesem Schritt keine weiteren Alternativen erkennen kann. Darin keimt sogar noch ein Hoffnungsschimmer, dass der Herr Putin sich vielleicht noch an die Gasliefervertraege zur Inbetriebnahme erinnern könnte. Denn der FDP Politiker hofft nicht nur auf die Gasmenge, sondern auch noch auf den Preis. Er lässt aber offen, wie lange die Lieferung dann erfolgen soll. Da wiederum könne Putin aber das Haar in der Suppe finden. Entweder das Gas kommt und bleibt, oder es bleibt, wie es ist. Denn das sollte doch nun jeder Gegner von Putin begriffen haben, dumm ist der Mann nicht.
Es geht, wie in dem Brief zu lesen ist, um die pur Existenz der Bundesrepublik Deutschland! Sein oder nicht sein .... Dabei kommt mir immer wieder in den Sinn, weshalb haben die Spitzen der Grünen kaum einen Studienabschluss oder einen Berufsabschluss? Weil sie Angst vor sich selbst haben. Sie scheuen sich vor der letzten Station in der Selbstbewusstsein/Verantwortung gefordert wird. Und hier liegt gegenwärtig die große Gefahr für unser Land. Wenn es richtig kompliziert oder irgendwie eng wird, laufen sie davon. Das bedeutet für uns, es dauert nicht mehr lange, dann verlassen die Ratten das sinkende Schiff DEUTANIC. Der Wirtschaftsminister erlässt heute schon eine Art von Notstandsgesetze. Unter dem Motto, lieber im Mief erstickt, als in der Kälte erfroren. Ladentueren dürfen nicht mehr offen stehen.... Was macht eigentlich das Kartellamt im Moment? Urlaub, Krankheit oder was? In Deutschland ist der Liter Diesel 20 Cent teurer als bei den italienischen Anbietern. Sind die Ölhaie in Deutschland schon in der Habachtstellung? Da laufen die Uhren schon rückwärts bis zum 31. 8. 00:00 Uhr. Und dann drehen sich an den Tank Säulen die Preisangaben wie die Lüfter nach oben. Deutschland schafft sich ab, wie wahr!
Paulinchen
19.08.2022, 11.43 Uhr
Erstaunlich...
.. betrachte ich mir mal die Daumenrunterfraktion, so sehr verwundert es mich, wieviel Nachfolger doch unser Sudelede Karl Eduard von Schnitzler hinterlassen hat. Sie glauben, sie träumen von der Zukunft, dabei leben sie in der tiefen Vergangenheit. Es wird die Zeit, in der jeder Mensch ohne zu arbeiten, reich werden kann, niemals kommen. Der Mensch geht zur Arbeit, damit er davon LEBEN kann und nicht, daß er lebt, um arbeiten zu können.
Warren
19.08.2022, 12.28 Uhr
Nicht nur Olaf Scholz
auch die NNZ wurde nun aufgefordert die Sorgen und Ängste der Unterzeichner ernstzunehmen
hannes07
19.08.2022, 12.30 Uhr
Der Ansatz ist also ...
... zuzusehen, wie Russland ein souveränes Land überfällt?
Das ist eine sehr traurige, menschenverachtende Ansicht.
R.A.F.
19.08.2022, 12.38 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verstoß gegen AGB
Kobold2
19.08.2022, 12.56 Uhr
Ja wirklich erstaunlich
Das diejenigen, die weitermachen wollen, wie bisher, meinen das sei die Zukunft und dabei nicht merken, dass sie selbst in der Vergangenheit feststecken...
Bodo Bagger
19.08.2022, 13.02 Uhr
erheiternd zu sehen,
wie sich die Verteidiger der Demokratie (RAF steht eigentlich wofür?) immer wieder daran selber moralisch überhöhen, dass ihr eigener Bildungsstand im Vergleich zu realen oder vermeintlichen (wer kennt da noch die Grenzen so genau) Anhängern der AfD doch so viel höher ist.

Also werter Herr Roter Armee Fraktionist oder aber Pilot der Royal Air Force... auf nach Kiew und Berlin am Don verteidigen.
Paulinchen
19.08.2022, 13.02 Uhr
Wie primitiv ist das denn,...
.... nur weil es Menschen gibt, welche sich um die Zukunft ihrer Heimat, Familie und Kinder sorgen, werden sie mal fix als Anhänger der AfD tituliert?
Das sollten Sie mal mit dem Herrn W. Kubicki besprechen, der sich heute ebenfalls Sorgen um die Zukunft der Bundesrepublik Deutschland macht. Doch hier ist Vorsicht geboten, nicht dass Sie sich danach mit einer Klage konfrontiert sehen. @R.A.F. Haben Sie ein Problem damit, wenn es Menschen gibt, welche sich nicht ihrer Meinung unterwerfen?
N. Baxter
19.08.2022, 13.09 Uhr
also genau was tun? hannes07
Natürlich ist der Überfall auf die Ukraine zu Verurteilen und abscheulich aber was wäre Ihr Vorschlag?

1.) Weiter Eskalieren bspw. mit schweren Waffen? Auge um Auge...?

2.) Russland wirtschaftlich isolieren? Ja. besser als 1.) und sicherlich EIN Ansatz. Aber was machen wir dann mit anderen s.g. Schurken-Staaten? Einfach bei denen kaufen? Das China die Uiguren interniert, scheint bis dato auch niemanden zu jucken. Was wenn China Taiwan überfällt, und wetten das..? Dann dreht sich hier gar nix mehr.

3.) Diplomatie? "Die Feder ist mächtiger als das Schwert"

Ohne Gas lebt es sich eben etwas kälter aber es gibt weit mehr Rohstoffe, Ressourcen und Dienstleistungen die man eben nicht im eigenen Land herstellen oder substituieren kann. Insofern muss man Kompromisse eingehen!
copper
19.08.2022, 13.19 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verhalten Sie sich bitte höflich gegenüber Anderen.
tannhäuser
19.08.2022, 15.17 Uhr
Na dann, auf gehts Daumenrunter-Gutmenschen!
Grill, Holzkohle, Anzünder, Streichhölzer zum Aufwärmen kaufen, eigene Wohnung für Ukrainer oder "Kabul-Ortskräfte" freimachen und irgendeinen Parkplatz oder das Ufer unter einer Brücke besetzen!

Viel Spaß beim Nachspielen von Obdachlosenschicksalen wie bei "Kojak-Einsatz in Manhattan" und "Die Straßen von San Francisco"!

Linksgrüne Kriegs- und Willkommensfetischisten werden Euch dabei keine solidarische Gesellschaft leisten.

Die residieren weiterhin schön warm fernab von sozialen Brennpunkten in Ihren Villen und Eigentumswohnungen.
A-H-S
19.08.2022, 16.27 Uhr
Diplomaten statt Waffen
Es geht bei diesem Krieg - wie immer - um Einflusssphären, Rohstoffe und Absatzmärkte.
US hat seit 2014 versucht das Land näher an sich zu binden. Zum einen weil es den Vorhof Russlands destabilisieren will (selbe Taktik wie im nahen Osten oder Mittelamerika), das bringt immer Unruhe in eine Region. Russland hat natürlich keine Lust, ein instabiles und hochgradig korruptes System unter US-Steuerung in unmittelbarer Nachbarschaft zu haben. Deshalb war es natürlich ein hochgradiger Affront als man einige US-Bürger/Investmentbanker zu Ministern in der Ukraine gemacht hat. Nachweislich hat Russland Ende letzten Jahres eindringlich in Washington angefragt, wie man in der Ukraine-Frage verfahren will. Keine Reaktion von US. Auch Bidens Sohn wird sicherlich nicht nur humanitäre Projekte in der Ukraine unterstützt haben.
Bekannt ist weiterhin, dass die Ukraine über immense Bodenschätze verfügt und als Kornkammer Europas bezeichnet wird. Diese Kornkammer haben nach den Maidan-Protesten zu einem großen Teil US-amerikanische Heuschrecken wie Blackrock, Cargill, Vanguard oder Monsanto in ihren Besitz gebracht. Deshalb ist es fraglich, ob die Ukrainer noch für ihr Land kämpfen oder mehr oder weniger Söldner von US-Firmen sind, die dort "ihren Erwerb" schützen wollen.
Heftig diskutiert werden zudem die US-gesponserten Bio-Labore in der Ukraine. Unsere "Fakten(verdreher)checker" von Correctiv sagten dazu am 12. April: "Nein, die USA haben die Existenz von Biowaffen-Laboren in der Ukraine nicht zugegeben", um dann 3 Monate später kleinlaut zu formulieren: "US-Finanzierung von 46 Biolaboren in der Ukraine ist bekannt und hat nichts mit Biowaffen zu tun".

Wir Deutschen würden gut daran tun, in diesem Krieg eine möglichst neutrale Stellung einzunehmen, die es ermöglicht mit allen Seiten zu verhandeln. Das wäre auch unsere historische Verpflichtung (nirgendwo ist der Begriff gerechtfertigter als hier).
Wollen wir unsere Wirtschaft und damit unseren Wohlstand nicht in einem Stellvertreterkrieg opfern, wird es höchste Zeit unser Verhalten gegenüber Russland zu ändern und wieder Diplomaten nach Moskau zu schicken, statt Panzer in die Ukraine.
harzwj
19.08.2022, 17.01 Uhr
Anmerkung der Redaktion...
"Vor einigen Tagen haben auch andere Handwerkerschaften bereits offene Briefe an Olaf Scholz geschrieben,...".
Frage: Gibt es von der Kreishandwerkerschaft Nordhausen, Domstraße 23 und Kreishandwerkerschaft Nordthüringen, Bleicheröder Straße 3 ähnliche Schreiben an den Bundeskanzler Olaf Scholz, die auf die Sorgen und Nöte des Handwerks im Landkreis Nordhausen aufmerksam machen? Oder gibt es da keine Probleme?
W. Jörgens
Kama99
19.08.2022, 18.14 Uhr
Selenskyj wird ...
Deutschland verteidigen, solange unsere Steuergelder in Massen in die Ukraine fließen.
elektriker
19.08.2022, 19.48 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Bezug zum Artikel?
Frank Tabatt
19.08.2022, 20.45 Uhr
Deutschland und die Verantwortung für Frieden und Wohlstand seiner Bürger
Wie es schon andere Komentatoren geschrieben haben - der Überfall Russlands auf die Ukraine ist ein völkerrechtliches Verbrechen. Auch wenn man jedem , der auf die Hintergründe (Ukraine korrupter Staat - bis vor knapp einem Jahr stand es noch so in unserer Presse, Einflußbereich und Aktivitätenzone der USA ) unterstellt wird ,das man ein Putinversteher sei , bin ich und sicher viele Andere der Überzeugung, das es nicht unsere Verantwortung ist, dort einzugreifen, weil es unsere eigene Existenz als Deutschland ernsthaft in Frage stellt.
Deutschland hätte nach der Widervereinigung neutral werden müssen und als Vermittler bei solchen Konflikten bereit zu stehen.
Was bringen uns die Sanktionen ? Enorme Kosten , Unsicherheit , wirtschaflichen Rückschritt. Ich habe heute gehört, das der Stickstoffdüngerhersteller Piesteritz seine Produktion eingestellt hat , da sonst monatlich wegen der Gaskosten 80 Mio € Verlust anstehen - besonders pikant ist , das nun Stickstoffdünger aus Russland importiert werden muss , damit unsere Landwirtschaft nicht im nächsten Jahr erhebliche Verluste erleidet.
Es ist höchte Zeit , das in der gesamten Bundesregierung Sachverstand einzieht und Parteigeplänkel beendet wird - Sofort!!!
Als Sofortmaßnahmen sollte sofort North Stream 2 eröffnet werden , die Sanktionen gegen Russland ausgesetzt werden und aktiv in Friedensgespräche eingegriffen werden und nicht mehr die Grünen Scharfmacher ihr unsägliches Werk tuen lassen. Wenn Frau Bearbock noch den Chinesen den Kampf ansagt , dann sind wir komplett am Ende , dann bekommen wir wahrscheinlich nicht mal mehr genug Medikamente zur Versorgung unserer Bevölkerung !
Wer den Eid geschworen hat: "Schaden vom deutschen Volk fern zu halten" sollte ihn auch umfänglich einhalten oder von seinem Posten abhauen. Na ja eigentlich hat das ja bei Frau Merkel schon nicht geklappt - siehe die verkorkste Energiewende .
Trotzdem ein schönes Wochenende für alle!!!
H. Lohse
19.08.2022, 21.07 Uhr
Der Russe hat auch immense Interessen !
Russland forciert - im Zuge der Klimaerwärmung - die Nutzung des nördlichen Seewegs. Das bedeutet ca. 6000 km (Shanghai-Hamburg) kürzere Strecke und einige "Nadelöhre" weniger ! Es bedeutet auch (85Prozent) der Strecke vor der russischen Küste.
Damit wäre die Vorherrschaft der USA - auf dem wichtigsten Welthandelsweg schlagartig beendet ! (...sehr zur Freude v. China)
Russland betreibt dazu - seit Jahren - gigantische Investitionen (Kosten).
Die Entwicklung in der Ukraine ("Vorfeld" v. Russland) hin zum Westen passt da gar nicht. Die Gasvorkommen im schwarzen Meer (von US Firmen ausgebeutet) beeinflußen die möglichen Einnahmen der Russen (Konkurenz).
Russland blockiert den Küstenstreifen (Donezk,Lugansk usw. + die Krim) und eine Ausbeutung der Gasvorkommen für die USA (Ukraine) entfällt !

Das ganze ideologische Gedöns ist (wie in allen Kriegen) nur "Desinformatia" !
...Nazis bekämpfen,Menschen schützen und der ganze Propagandaquatsch.

Fazit: Es geht um die Vorherrschaft !

" Rechte A....backe USA - linke A....backe Russland und wir (D) dazwischen"
Boni
19.08.2022, 21.47 Uhr
Wie sagte schon Brecht?
"Erst kommt das Fressen dann kommt die Moral." Denkt mal drüber nach...
P.Burkhardt
19.08.2022, 22.38 Uhr
es ist doch immer das Gleiche...
Die halbe Welt hilft der Ukraine und verurteilt den Angriffskrieg der Russen. Wenn ich hier allerdings so die Kommentare lese, sollte sich Deutschland da tunlichst raushalten. Ich sag mal, wenn wir Albanien oder meinetwegen Monaco wären, dann könnten wir das - aber Deutschland hat als eine der wichtigsten Nationen eine Verpflichtung.

Ja, es wird etwas ungemütlich, es kommt vieles zusammen (Corona-Nachwirkungen, Inflation) und nun noch dieser Krieg mit all seinen Folgen. Wer ernsthaft glaubt, dass Putin sofort Gas liefert, wenn wir Nordstream 2 auf machen - der ist auf dem Holzweg ! Dieser Mann hat genau gesehen, wie er Europa (ja Europa, nicht nur Deutschland) schaden kann - und tut es ! Der Fehler den Europa (allen voran Deutschland) gemacht hat war diesem Mann zu vertrauen !

Der einzige Weg da raus ist, so schnell wie möglich andere Gas-Lieferanten zu finden - auch wenn sie teurer sind, alles andere ist illusorisch.

Die Sorge, die mich umtreibt ist allerdings: Was macht Putin, wenn er sieht, dass das mit dem Gas-Stopp nicht funktioniert ?

Derzeit wird an allen "Fronten" darum gerungen, die Energielieferungen zu diversifizieren. Eine Gas-Pipeline soll durch die Sahara gebaut werden, eine weitere von den LNG-Terminals von Portugal durch Spanien und Frankreich bis nach Polen. Das geht nicht von heute auf morgen. Also lasst uns doch mal den Poppes zusammenkneifen und das Ganze mal durchstehen.

Und bitte geht nicht denen auf den Leim, die immer nur vermeintlich Schuldige in den eigenen Reihen suchen um sich selbst einen kurzfristigen Vorteil zu sichern. Was würde denn z.B. eine AFD oder eine MLPD tun, wenn sie könnten ? NS2 öffnen ? -und dann dumm gucken, wenn Putin trotzdem nicht liefert ?
Klausi-NDH
19.08.2022, 23.07 Uhr
Toller Brief !
Kann ich nur unterstützen!
Wenn es Kommentatoren gibt ,die 14Prozent der Weltbevölkerung die den russischen Angriff verurteilen,für die Hälfte halten, dann hat man in Mathematik geschlafen oder besitzt einen Globus von Deutschland ;) .
tannhäuser
19.08.2022, 23.23 Uhr
Sicherheit Deutschlands sonstwo verteidigen...
Der Urheber dieses Blödsinns und als damaliger Verteidigungsminister Mitverantwortlicher für gefallene Deutsche Soldaten Struck ist leider schon tot.

Ich hätte gerne erlebt, wie er nach dem peinlichen Abzug aus und dem Chaos am Flughafen Kabul die so genannten Ortskräfte persönlich in Deutschland begrüßt sowie bei sich und in seiner Nachbarschaft im Villennobelviertel untergebracht hätte
diskobolos
20.08.2022, 11.32 Uhr
Alles hat zwei Seiten . . .
"Dieser Mann (Putin, eingefügt) hat genau gesehen, wie er Europa . . . schaden kann - und tut es !"(P. B.)

Das kann man so sehen, aber am Anfang stand die Idee, man wolle Putins Krieg nicht mit der Bezahlung von Energielieferungen finanzieren. DAS ist offenbar gründlich daneben gegangen.
Wenn ich mich richtig erinnere, hat von der Leyen als Ziel formuliert die russische Wirtschaft zu zerstören. Was will man da von Putin erwarten?
tannhäuser
20.08.2022, 12.16 Uhr
Schöner Kommentar, Diskobolos!
Sollte v. d. Leyen das so gesagt haben (Wenn ich mich recht erinnere, hatte diese EU-Hetzerin in Deutschland 2 oder 3 Ministerposten inne) gehört sie wegen Volksverhetzung vor ein Gericht!

Die Wirtschaft eines souveränen Staates zerstören zu wollen ist eine Kriegserklärung. Da gab es woanders schon profanere Gründe, die Kriege auslösten.

Eine zerstörte Wirtschaft sorgt immer für Elend in der eigenen Bevölkerung, aber die Russen können das selbst ausbaden, weil wir ja selektieren, was Ethnien oder politische Herkunft von Flüchtlingen betrifft?

Und dann selektieren wir noch innerhalb der eigenen Bevölkerung, was Schutz und Untertützung bei politisch bewusst herbeigeführten in Armut und Bedürftigkeit führenden Verelendungsmassnahmen betrifft?
Komiron
21.08.2022, 11.45 Uhr
Betreff ihre Anfrage @harzwj
Betreff ihre Anfrage harzwj :
Bitte lesen Sie den letzten Absatz im Artikel nochmals aufmerksam durch.

Dort ist lediglich die Rede von
"Brief der Handwerker",
"anderen Handwerkerschaften" und "die Obermeister der Kreishandwerkerschaft Leipzig".
Um es auf den Punkt zu bringen, es gab, gibt und wird keinen offen Brief zu diesem Thema, irgendeiner Kreishandwerkerschaft an den Bundeskanzler geben!
Diese Briefe spiegeln lediglich die persönliche Meinung einzelner Kollegen, die ebenfalls verpflichtet sind, Schaden von der Kreishandwerkerschaft fernzuhalten, wider.
Anderes zu behaupten und zu verbreiten, ist schlicht falsch.
Ich danke für Ihre Aufmerksamkeit.
tannhäuser
21.08.2022, 14.46 Uhr
Jetzt könnte es noch schlimmer werden!
Die Tochter des russischen Philosophen und Kreml-Beraters Alexander Dugin, die auch lautstark pro Putin argumentierte, Darja Dugina ist bei einem Attentat bei Moskau ums Leben gekommen.

Eigentlich sollte sie gemeinsam mit ihrem Vater im Auto sitzen, das durch eine Bombe zerfetzt wurde.

Natürlich werden Spuren im die Ukraine führen...Das schreibe ich jetzt völlig wertfrei, weil Krieg so funktioniert, dass der Gegner auch daran Schuld ist, wenn Putins Hund oder Katze überfahren werden.

Aber bitte bitte bitte nicht zu irgendwelchen im Deutschland lebenden oder von hier aus agierenden Ukrainern.

Dann können wir uns, wie man so unschön sagt, warm anziehen...Na egal, das müssen wir ja im Winter sowieso.

Aber unserer Lebenslauf-Fälscherin, der Häkel-Tante mit nicht funktionierendem Kriegsmatetial unter sich und dem Cum-Ex-Debilitätskanzler traue ich leider nicht zu, bewältigen zu können, was eine richtige diplomatische Krise auslösen könnte, die uns wirklich bibbern lässt...Und das nicht wegen gedrosselten Heizungen und kaltem Waschlappen für die Körperhygiene.
gebmeinensenfdazu
29.08.2022, 08.16 Uhr
Wo wird unsere Freiheit verteidigt?
Vor ein paar Jahren wurde unsere Freiheit angeblich am Hindukusch verteidigt. Hat ja super funktioniert. In welchem Chaos das endete haben wir erlebt. Die Amis und alle anderen "Freiheitsverteidiger" haben das Land fluchtartig verlassen und die Steinzeitislamisten sind wieder an der Macht. Aktuell wird unsere Freiheit angeblich in der Ukraine verteidigt. Dafür wird jedes Opfer in Kauf genommen. In atemberaubender Geschwindigkeit wird dieses Land vor die Wand gefahren und der Wohlstand vernichtet, den Generationen erarbeitet haben. Die Menschen in diesem Land haben scheinbar nur noch eine Chance. Raus auf die Straße! Zeigt den Politdilettanten was ihr von deren desaströser Politik haltet! Wer dazu zu bequem ist, hat kein Recht zu jammern.
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055