eic kyf msh nnz uhz tv nt
Di, 16:00 Uhr
06.02.2024
Deutschlandwetter

Nach dem "Wintermezzo" wird es wieder wärmer

Ab der Wochenmitte ist es zumindest im Norden kalt. Kurzzeitig fällt dort auch etwas Schnee. Am Wochenende will es der Vorfrühling wieder einmal wissen...

Deutschlandwetter (Foto: Wetteronline) Deutschlandwetter (Foto: Wetteronline)


Am Mittwoch zieht mit einer Kaltfront ergiebiger Regen über Deutschland hinweg. Vor allem im Westen und in der Mitte kommen große Mengen zusammen. Neben den Niederschlägen hat die Front auch kalte Luft im Gepäck, die vor allem in der Nordhälfte Einzug hält.

Mild gegen kalt
Im Süden kommt die Front am Mittwoch langsam zum Stillstand und wird anschließend rückläufig. Vor allem am Donnerstag setzt sich von Südwesten wieder mildere Luft durch, während von Norden her weiterhin kalte Luft einfließt.

Anzeige symplr
Im Übergangsbereich zwischen mild und kalt, an einer sogenannten Luftmassengrenze, kommt es zu ergiebigen Niederschlägen. In weiten Teilen der Landesmitte regnet es daher weiter.

Auf der kalten Seite, etwa von Hamburg bis Berlin und nördlich davon, mischen sich nasse Flocken darunter. Vor allem in der Nacht zum Freitag kann sich dort auch eine dünne Schneedecke ausbilden.

Milde Luft gewinnt
Am Freitag kommt die mildere Luft dann aber weiter nordwärts voran, bei Plusgraden und Regen bleibt der Schnee dort also nicht lange liegen.

Zum Wochenende flutet frühlingshafte Luft das ganze Land. Im Norden sieht es nach Höchstwerten um 10 Grad aus, im Süden eher um 15 Grad. Bei einem kräftigen Föhn sind am Alpenrand sogar Höchstwerte bis knapp 20 Grad nicht ausgeschlossen.

Tiefdruckzone zu Karneval
Am kommenden Wochenende stellt sich die Wetterlage voraussichtlich um. Nach aktuellem Stand breitet sich eine Tiefdruckzone über Europa aus.

Damit ist wechselhaftes Wetter über die Karnevalstage wahrscheinlich. Tendenziell wird es zu Beginn der neuen Woche etwas kühler mit Höchstwerten zwischen 5 und 10 Grad. Es gibt aber auch Varianten, nach denen es oft trocken und ähnlich mild wie am Wochenende bleibt.

Vielerorts schwacher Pollenflug
Auf die recht milde Luft reagieren viele Frühblüher. Daher nimmt der Pollenflug von Haseln und Erlen langsam an Fahrt auf. Bei trockenem Wetter ist besonders am Rhein und seinen Nebenflüssen bereits mit mäßigen Pollenkonzentrationen zu rechnen.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige symplr
Anzeige symplr