nnz-tv Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 12:10 Uhr
16.11.2017
Das Wetter - heute, morgen, übermorgen

Gelegentlich wechselhaft, zunehmend bewölkt

Heute Nachmittag und am Abend überwiegt starke Bewölkung. Vorübergehend Auflockerungen sind aber besonders an den Nordseiten der Mittelgebirge möglich. Regen fällt nicht. Die Temperaturen liegen zwischen 7 und 9, im Bergland zwischen 4 und 7 Grad. Dabei weht nur schwacher Wind aus südlichen Richtungen...

Wetterbild (Foto: Angelo Glashagel)
In der Nacht zum Freitag zeigt sich der Himmel stark bewölkt und in der zweiten Nachthälfte breitet sich Regen von Nord nach Süd über den Freistaat aus. Die Temperaturen gehen auf Werte zwischen 4 und 0 Grad zurück. Der meist nur schwache Wind dreht von Südwest bis zum Morgen auf West bis
Nordwest.

Am Freitag fällt anfangs noch vom Thüringer Wald bis in das Vogtland Regen. Bis zum Mittag lockert die Bewölkung aber auch dort, wie bereits in den übrigen Regionen, von Norden her auf und es bleibt weitgehend niederschlagsfrei. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 5 und 7, im Bergland zwischen 2 und 4 Grad. Dabei weht mäßiger West- bis Nordwestwind. In der Nacht zum Samstag ziehen nur wenige Wolken am Himmel entlang und es bleibt niederschlagsfrei. Bei schwachem Westwind sinken die Temperaturen auf 3 bis 1, in den Kammlagen der Mittelgebirge bis -1 Grad.

Am Samstag nimmt die Bewölkung im Vormittagsverlauf zu und ab den Mittagsstunden treten einzelne Regen- im oberen Bergland Schneeschauer auf. Der Wind weht anfangs schwach, im Tagesverlauf zunehmend mäßig und böig aus westlichen Richtungen. Die Temperaturen erreichen 4 bis 6, in den Mittelgebirgen je nach Höhenlage zwischen -1 und 4 Grad. In der Nacht zum Sonntag muss aus starker Bewölkung mit weiteren Schauern gerechnet werden. Oberhalb von etwa 500 m fallen diese als Schnee. Der Wind weht meist mäßig aus West bis Nordwest. Die Temperaturen gehen auf 4 bis 2, im Bergland auf 2 bis -2 Grad zurück.

Am Sonntag überwiegt starke Bewölkung und zeitweise fallen Schauer, im Tiefland meist als Regen, teils mit Graupel, im mittleren und oberen Bergland als Schnee. Der Wind weht mäßig und böig aus Nordwest und die Temperaturen kommen über 4 bis 6 Grad nicht hinaus. In der Nacht zum Montag lässt der anfangs noch böige Westwind allmählich nach. Die Bewölkung bleibt aber geschlossen und örtlich fallen noch einzelne Schauer. Die Temperaturen gehen auf 3 bis -1, im Bergland bis -4 Grad zurück.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.