eic kyf msh nnz uhz tv nt
Mo, 12:03 Uhr
31.12.2018
Grußwort des Bürgermeisters zum Jahreswechsel

Marko Grosa: Stadt soll wachsen und gedeihen

Liebe Bürgerinnen und liebe Bürger der Stadt Leinefelde-Worbis, ein spannendes Jahr 2018 geht zu Ende und ein neues, nicht minder aufregendes Jahr 2019 steht uns bevor. Spannend wird 2019 nicht nur wegen der Kommunalwahlen im Mai, von deren Ausgang ich mir ein weiterhin starkes Stadtparlament erhoffe....

Marko Grosa (Foto: Privat) Marko Grosa (Foto: Privat) Denn nur mit fähigen Kommunalpolitikern an meiner Seite ist es mir als Bürgermeister möglich, die Entwicklung in die richtigen Bahnen zu lenken, damit unsere Stadt weiter wächst und gedeiht. Wachstum können wir gerade an vielen Stellen beobachten. Haben wir im Juli 2018 doch mit Hundeshagen den zehnten Ortsteil dazugewonnen. Mit Kallmerode sind wir am 1. Januar 2019 sogar elf.

032
Die Einwohnerzahl steigt wieder auf über 20 000. Und über dieser Marke soll sie, das ist unser erklärtes Ziel, auch dauerhaft bleiben. Dafür entwickeln wir Wohngebiete in allen Ortsteilen und schaffen neue Kindergartenplätze. Das finanzielle Fundament der Stadt bauen wir mit der Erschließung neuer Industrie- und Gewerbeflächen aus.

Nur mit eigenen Steuereinnahmen werden wir unabhängig von den Schlüsselzuweisungen, die uns vom Land zugeteilt - und oft genug gekürzt werden. Mein ausdrücklicher Dank geht daher an den Landkreis Eichsfeld, der seine Kommunen 2019 mit der Kreisumlage nicht stärker belasten möchte.

Für Wachstum sorgen wir also bereits. Und um das Gedeihen kümmern wir uns ebenfalls. Im Mai 2018 haben wir den Zuschlag für die Landesgartenschau 2024 bekommen. Die Arbeitsgruppe hatte bereits ein Jahr zuvor ihre Arbeit aufgenommen, so konnten wir manchen Zeitverzug wieder wettmachen. Es gilt, Ideen für die Gartenstadt und den Birkunger Stausee zu entwickeln und vor allem, zwischen beiden Arealen eine gute Verbindung zu schaffen. Gemeinsam mit unseren Planern und mit der Unterstützung von Land und Kreis werden wir das schaffen, wenngleich wir wissen, dass noch einige Hürden zu nehmen sind.

Weit vorangeschritten sind unsere Planungen für den Umbau des Klosters in Worbis. Wir erwarten die Baugenehmigung und haben bereits grünes Licht für die Fördermittel. Im März 2019 soll der Rohbau starten, zwei Jahre später soll das neue Rathaus fertig sein. Baustart im neuen Jahr steht auch für das „Stadt L.“ in Leinefelde an. Und es reifen Pläne für weitere Bauprojekte am Zentralen Platz.

Endlich im Bau ist das Dorfgemeinschaftshaus in Breitenbach. Vor dem alten Gebäude am Eckartsberg feierten wir am vierten Advent unseren letzten Weihnachtsmarkt ein fröhlicher Abschied.

Aber auch unsere privaten Investoren tragen zur Stadtentwicklung bei: Ob mit der Whiskywelt auf Burg Scharfenstein oder der Westernranch in Worbis - wir können stolz sein auf das, was hier mit viel Engagement und Leidenschaft entstanden ist.

Ganz ausdrücklich geht mein Dank an alle, die sich ehrenamtlich engagieren, ob im Verein, in der Kirchengemeinde oder in den Kommunalparlamenten.

Sie alle helfen mit, dass unsere Stadt eine Zukunft hat und Heimat ist für ihre Bürger, denen ich nun besinnliche Weihnachtsfeiertage mit ihren Familien und einen guten Start ins neue Jahr wünsche.
Ihr Marko Grosa
Autor: ik

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055