nnz-tv Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 07:00 Uhr
08.02.2019
Lichtblick zum Wochenende

Das Leben schreibt die schönsten Geschichten

Im Lichtblick zum Wochenende befasst sich Pfarrer Reinhard Süpke mit der Frage nach dem Wert des Glaubens. Ist der Glaube an Jesus Christus nur ein Relikt der Vergangenheit?

Vor 33 Jahren hat die Britin Debra Goddard für neun Euro einen Glasring auf einem Flohmarkt gekauft und ihn all die Jahre in einer Kiste aufbewahrt. Jetzt ließ sie den Ring von einem Juwelier schätzen. Als der den Ring sieht, wird er fast ohnmächtig. Es handelt sich um einen echten, 26,27 Karat großer Diamanten! Für 537.000 Euro hat sie ihn verkauft. Die 9,00 Kaufpreis fallen da absolut nicht ins Gewicht.

Es hat sich also gelohnt, diesen scheinbar wertlosen Ring aufzubewahren. Irgendjemand hat diesen Ring mal für wertlos gehalten und zu billig verkauft. Viele halten auch den Glauben an Jesus Christus für wertlosen Plunder. Ein Relikt aus längst vergangener Zeit. Lohnt es sich, am Glauben festzuhalten? Über diesem Monat steht ein Satz des Apostels Paulus.

Der sagt uns, warum es sich lohnt, weiter zu glauben. Auch wenn wir schweres erleiden: Ich bin überzeugt, dass dieser Zeit Leiden nicht ins Gewicht fallen gegenüber der Herrlichkeit, die an uns offenbart werden soll. Röm 8,18 Dass das Leben nicht nur schöne Geschichten schreibt, wusste Paulus aus eigener, schmerzlicher Erfahrung. Er wurde wegen seines Glaubens verfolgt. Man hat nicht nur versucht, ihn mundtot zu machen. Er hat dreimal „Schiffbruch erlitten, einen Tag und eine Nacht trieb er auf dem tiefen Meer“ (2. Kor.11,25) Das alles, weil er den Menschen die frohe Botschaft brachte: JESUS ist für uns am Kreuz gestorben, um unser Leid mit uns zu tragen und um unsere Schuld wegzutragen. ER ist von den Toten auferstanden ER spricht das letzte Wort.

Nicht der Tod, nicht die Krankheiten, nicht das Leid auch keine Despoten. Diese Botschaft gefiel nicht jedem. Darum wurde er verfolgt. Aber er fand immer wieder Kraft durch diese große Hoffnung: „Die Herrlichkeit, die wir künftig erben werden, ist davon bin ich überzeugt unvergleichlich viel größer als das Ausmaß der Leiden, die wir hier zu ertragen haben.“ Auch für uns schreibt das Leben nicht nur schöne Geschichten. Viele wissen, was es bedeutet, in unserer Lebenszeit zu leiden. Wer aber seinen Glauben nicht auf den Trödelhaufen wirft, sondern ihn festhält, egal wie schwer das Leben ist, der wird am Ziel Gottes ankommen. Dieses Ziel wird u.a. als großes, fröhliches Hochzeitsfest beschrieben. Dort angekommen, werden wir sagen: „Es war nicht leicht aber hier in der Nähe GOTTES zu sein das war jeden Einsatz wert.“

Was macht Ihr Glaube? Ist er ein Schatz, den Sie hüten und einsetzen, wo es nötig ist? Oder ist er in einer alten Kiste kurz davor, auf den Flohmarkt gebracht zu werden? Schauen Sie doch mal nach! Es lohnt sich!
Pfarrer Reinhard Süpke, Oldisleben
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.