nnz-tv Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 19:53 Uhr
18.11.2019
Kulturszene aktuell

11. JugendKunstBiennale in Vorbereitung

Hier geht es zur Ausschreibung der 11. JugendKunstBiennale des Städtenetzes SEHN (Bewerbungsfrist endet am 31. Januar 2020)...

11. JugendKunstBiennale ein Kunstwettbewerb für junge Leute!

Mit dem November beginnt die graue, kühle Zeit des Jahres. Man zieht sich zurück ins Innere des Hauses und bei manchem kommt schnell Langeweile auf. Doch es gibt eine echte Alternative zum Fernsehprogramm und PC. 2020 veranstaltet das Städtenetz SEHN seine 11. JugendKunstBiennale ein Wettbewerb für junge bildende Künstler aus ganz Nordthüringen zwischen 6 und 25 Jahren.

Auch die Kinder aus dem Panorama-Kinderzeichenkurs in Bad Frankenhausen arbeiten seit einiger Zeit an Werken dafür. Momentan landschaftern sie mit Acrylfarben auf Leinwand, mit breitem Pinsel oder Malspachteln. Sie versuchen die Schlachtberglandschaft malerisch einzufangen. Doch der herbstgraue Himmel, das sich dauernd ändernde Licht in der Landschaft, das malerische Abstrahieren vom Gesehenen, wie auch die ungewohnten Malmaterialien stellen eine echte Herausforderung für die jungen Künstler dar. Wie mischt man eigentlich diese Nuancen in Grau, Grün und Gelbbraun? Wie stellt man einen farbigen Zusammenhang her? Ob trotz aller Mühe wettbewerbstaugliche Bilder bei diesen Versuchen entstehen werden, wird sich zeigen.


„Kinder beim Malen“, Luisa, Thea und Smila im Vordergrund)

Vom 22.01. bis 26.01.2020 und vom 29.01 bis 31.01. können eigene Kunstwerke im Regionalmuseum Bad Frankenhausen oder bei Fred Böhme im Panorama Museum oder in der Touristinfo in Sondershausen (Infos/Bewerbungsunterlagen unter www.jugend-kunst-biennale.jimsosite.com) für die JugendKunstBiennale eingereicht werden, von denen eine Jury aus Künstlern, Kunsterziehern, Museumsfachleuten und Schülern die besten 100 Werke für die Ausstellung im Künstlerdorf Friedrichsrode und in vier Kategorien die drei Spitzen-Werke für attraktive Geld und weitere Sonderpreise auswählt.

Alleinige Kriterien für die Preiswürdigkeit sind die künstlerische Qualität und Originalität der eingereichten Arbeiten. Zu dieser Ausstellung (18.06. bis 31.07. 2020 im Kuhstall, dem Ausstellungs- und Veranstaltungsort des Kunsthofes Friedrichsrode) erscheint auch ein Katalog, in dem sämtliche ausgestellte Werke abgebildet sind. Der Minister für Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten und Chef der Staatskanzlei des Freistaates Thüringen Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff übernimmt dafür die Schirmherrschaft.


„Smila, Silva und Ronja beim Nacharbeiten ihrer Landschaftsbilder“);

Also was kann man einreichen, wenn man sich an diesem Wettbewerb beteiligen möchte?
Zugelassen sind Malereien, Grafiken, Handzeichnungen (maximale Größe 100 x 150 cm), künstlerische Fotografien (nicht kleiner als 20 x 30 cm), Collagen, Dokumentationen von Performances, kleinere Skulpturen (nicht schwerer als 50 kg) oder Ready-Mades-Kunstobjekte (Bilder sollten wenn möglich gerahmt mit stabiler Aufhängvorrichtung eingereicht werden). All diese Werke sollten Ausdruck des persönlichen Lebensgefühls, des lustvollen Fabulierens wie auch der Freude beim Erkunden der Welt sein. Am besten strebt Ihr nach ungewöhnlichen gestalterischen Lösungen, lotet dabei traditionelle künstlerische Techniken innovativ aus oder probiert einfach den Umgang mit den verschiedenen Materialien. Denn nicht allein technisches Können, sondern auch besondere Kreativität und unkonventionelle Bildlösungen sind Ausdruck künstlerischer Qualität. Probier dich aus, gehe neue künstlerische Wege, denn nur wer etwas wagt, der gewinnt auch!


„KiKu 2019, 8“ (möglicher Titel: „Mileen und Anastasia im Kampf mit den Acrylfarben“)
Natürlich dürft Ihr die gut lesbar vollständig ausgefüllte Bewerbungskarte mit allen Informationen zu Eurem Kunstwerk und Euren Kontaktdaten nicht vergessen, die am besten fest an Eurem Kunstwerk montiert sein sollte.


Rechteinhaber Fotos: Fred Böhme / Archiv Panorama Museum;
Die abgebildeten Personen bzw. ihre Erziehungsberechtigten haben eine schriftliche Fotoerlaubnis dem Fotografen erteilt und einer Nutzung der Fotos im Internet und in der Lokalpresse zugestimmt!
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.