nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 10:16 Uhr
17.02.2020
Thüringer Landesamt für Statistik

Autoindustrie erfolgreichste Branche

Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen wieder erfolgreichste Branche 2019 in Thüringen
Die Thüringer Industriebetriebe mit 50 und mehr Beschäftigten erzielten nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik im Jahr 2019 wiederum einen Rekordumsatz in Höhe von 32,4 Milliarden Euro. Die Zahl der Beschäftigten erhöhte sich um 738 Personen auf 148 846 Beschäftigte...

Umsätze über 2 000 Millionen Euro erreichten 2019 folgende Wirtschaftszweige:
  • Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen mit 4 491 Millionen Euro,
  • Herstellung von Metallerzeugnissen mit 4 309 Millionen Euro,
  • der Maschinenbau mit 3 286 Millionen Euro,
  • Herstellung von Nahrungs- und Futtermitteln mit 3 284 Millionen Euro,
  • Herstellung von Gummi- und Kunststoffwaren mit 2 938 Millionen Euro sowie
  • Herstellung von Datenverarbeitungsgeräten, elektronischen und optischen Erzeugnissen
  • mit 2 783 Millionen Euro.

Die Hersteller von Datenverarbeitungsgeräten, elektronischen und optischen Erzeugnissen haben gegenüber dem Vorjahr mit 198 Millionen Euro den höchsten absoluten Umsatzzuwachs erzielt. Im Maschinenbau ist ein Umsatzzuwachs von 131 Millionen Euro und bei den Herstellern von sonstigen Waren von 86 Millionen Euro zu verzeichnen.

Im Vergleich zum Jahr 2018 wurden bei 10 Branchen Umsatzrückgänge verzeichnet. Einen Umsatzeinbruch gab es bei den Herstellern von Metallerzeugnissen, der Branche mit dem höchsten Umsatzzuwachs in 2018. Mit einem Rückgang von 5,5 Prozent fehlten Ende 2019 rund 249 Millionen Euro im Vergleich zum Umsatzvolumen des Vorjahres. Noch höher fiel der relative Rückgang in der Branche der Hersteller von Papier, Pappe und Waren daraus mit - 9,3 Prozent (- 111 Millionen Euro) aus. Auch die Hersteller von elektrischen Ausrüstungen mussten neben weiteren Branchen einen Umsatzrückgang von 82 Millionen Euro (- 4,1 Prozent) hinnehmen. In der umsatzstärksten Branche in Thüringen, den Herstellern von Kraftwagen und Kraftwagenteilen, kam es auch 2019 wieder zu einem Umsatzrückgang (- 72 Millionen Euro).

Die Auslandsumsätze lagen 2019 insgesamt bei 12 Milliarden Euro und damit um 3,7 Prozent über dem Ergebnis von 2018. Exportspitzenreiter war 2019 der Maschinenbau mit Ausfuhren von 1,5 Milliarden Euro und einem Anstieg von 2,2 Prozent. Die Hersteller von Kraftwagen und Kraftwagenteilen verzeichneten mit rund 1,2 Milliarden Euro einen Rückgang der Auslandsumsätze von 7,5 Prozent und belegten nur noch Platz 4.

Im Monatsdurchschnitt arbeiteten im Jahr 2019 rund 149 Tausend Personen in den Thüringer Industriebetrieben mit 50 und mehr Beschäftigten. Das waren 738 Beschäftigte mehr als ein Jahr zuvor. Allein bei der Herstellung von Nahrungs- und Futtermitteln entstanden 522 neue Arbeitsplätze, im Maschinenbau 409 und in der Branche Herstellung von Datenverarbeitungsgeräten, elektronischen und optischen Erzeugnissen 369. Die höchsten Rückgänge verzeichnete die Branche Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen mit - 379 Arbeitsplätzen, gefolgt von den Branchen Herstellung von elektrischen Ausrüstungen (- 278 Arbeitsplätze) und Herstellung von Papier, Pappe und Waren daraus (- 216 Arbeitsplätze).
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

17.02.2020, 10.24 Uhr
tannhäuser | Na dann für die Umwelt...
...frei nach Rammstein:

"...zerstören, doch es darf nicht mir gehören..." (Oder mein eigenes Einkommen gefährden!

Weg mit erfolgreichen Industriezweigen und dem Broterwerb potenzieller AfD-Wähler!

3   |  2     Login für Vote
17.02.2020, 12.31 Uhr
diskobolos | Haben Sie Anzeichen,
... dass der Anteil der AFD-Wähler unter den Beschäftigten der Automobil-Industrie überproportional ist?
Übrigends kann man die Zahlen als Indiz für eine erfolgreiche Wirtschaftspolitik der letzten Regierung ansehen. Erinnern Sie sich noch an die düsteren Prognosen bei deren Antritt? (Die Industrie würde aus Th abwandern.)
Von einer guten Umwelt- und Klimapolitik profitieren übrigend die potenziellen Wähler aller Parteien.

2   |  6     Login für Vote
17.02.2020, 12.41 Uhr
tannhäuser | Diskuswerfer...
...das ist nun mal eine Kommentarspalte. Frei vom Facebook-Beleidigungs-Niveau.

Und ja, ich hatte tatsächlich schon Anzeichen. Aber die wurden zuerst vom Urologen und dann vom Proktologen zerstreut.

3   |  1     Login für Vote
17.02.2020, 15.57 Uhr
N. Baxter | noch aber wie lange noch?
das sollen vermeintlich umweltfreundliche E-Autos gebaut werden, nun aber der Stopp weil Gruene hier auch nun wieder Stimmung machen... Was denn nun?

3   |  0     Login für Vote
17.02.2020, 18.36 Uhr
Paulinchen | Wenn es nach den Grünen geht,...
... entwickelt sich demnächst wieder ein Fahrzeugwerk in Nordhausen.

Wer kennt das Fahrzeug noch, welches einst den VEB IFA Motorenwerk als Konsumgüterproduktion verlassen hat? Meist gab es das Modell nur in der Farbe blau. Zum Vatertag hat das Fahrzeug Hochsaison.

2   |  1     Login für Vote
17.02.2020, 18.54 Uhr
Kama99 | @Paulinchen
Wenn mich ein Grüner den ganzen Tag mit der "Gummikarre" durch die Gegend fährt um meine Termine zu erreichen, warum nicht.

Frau Schulze möchte jetzt gerne die Wasserstoff-Technologie stärker auf den Weg bringen. Die glauben wohl selbst nicht mehr an ihren E-Auto Unfug.

2   |  1     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.