nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 19:58 Uhr
24.03.2020
Leinefelde-Worbis

Stadt bietet Ausbildungsplätze

Die Stadt Leinefelde-Worbis beabsichtigt zum 1. September 2020 je zwei Ausbildungsplätze für die Ausbildung im Beruf der/des Verwaltungsfachangestellten (Fachrichtung Landes- und Kommunalverwaltung) sowie Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste (Fachrichtung Bibliothek) in dreijähriger Ausbildung zur Verfügung zu stellen.....

digital
Die Ausbildung wird im Blockunterricht durchgeführt. Die fachtheoretische Ausbildung wird im Staatlichen Berufsschulzentrum Kyffhäuserkreis in Sondershausen absolviert. Der praktische Teil der Ausbildung erfolgt in den Fachämtern unserer Behörde bzw. in der städtischen Bibliothek. Bewerberinnen und Bewerber sollten als Zugangsvoraussetzung mindestens den Realschulabschluss nachweisen können.

Neben dem geforderten Schulabschluss wird von den Bewerbern Verantwortungsbewusstsein und Einsatzfreude erwartet. Selbstständiges und kooperatives Arbeiten zum Wohl der Bürger wird vom Auszubildenden vorausgesetzt.

Weiterhin werden gute Schulergebnisse, Kontakt- und Teamfähigkeit sowie gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen erwartet, um den Erfordernissen einer modernen öffentlichen Verwaltung in bester Weise zu entsprechen.

Die Ausbildungsvergütung richtet sich nach dem Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD). Alle bereits bei der Stadt Leinefelde-Worbis eingegangenen Bewerbungen werden in das Auswahlverfahren mit einbezogen. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Befähigung vorrangig berücksichtigt.

Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen können Sie bis zum 24. April 2020 mit Lichtbild und aktuellem Zeugnis, vorzugsweise in elektronischer Form, an die:

Stadt Leinefelde-Worbis
Fachamt Recht/Personal
Bahnhofstraße 43
37327 Leinefelde-Worbis

oder per E-Mail an bewerbung@leinefelde-worbis.de richten.


Bewerbungskosten werden nicht erstattet. Die Bewerbungsunterlagen werden nur zurückgesandt, wenn ein frankierter Rückumschlag (A4) beigefügt ist.

gez. Marko Grosa
Bürgermeister
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.