nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 12:57 Uhr
25.06.2020
Der Thüringer Außenhandel im 1. Quartal 2020

Steigende Exporte, sinkende Importe

Im 1. Vierteljahr 2020 wurden von Thüringen Waren im Wert von 4,0 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 2,8 Milliarden Euro importiert. Der Warenwert der Thüringer Exporte erhöhte sich nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik gegenüber dem 1. Vierteljahr 2019 um 2,4 Prozent...

Statistik (Foto: TLS) Statistik (Foto: TLS)


Die Thüringer Importe sanken im gleichen Zeitraum um 3,5 Prozent. Im 1. Vierteljahr 2020 waren die Vereinigten Staaten das bedeutendste Empfängerland der Thüringer Exporte. Das Vereinigte Königreich stand an erster Stelle der bedeutendsten Lieferländer der Thüringer Importe.

Ausfuhren
Im 1. Vierteljahr 2020 wurden Waren im Gesamtwert von 4,0 Milliarden Euro aus Thüringen ausge- führt. Gegenüber dem 1. Vierteljahr des Jahres 2019 erhöhte sich der Warenwert der Thüringer Exporte um 2,4 Prozent. Das Volumen der Thüringer Exporte ist im 3. und 4. Vierteljahr 2019 sowie im 1. Vierteljahr 2020 gegenüber dem jeweiligen Vorjahreszeitraum gestiegen.

Der Zuwachs der Thüringer Exporte im 1. Vierteljahr 2020 ist u. a. auf eine massive Zunahme der Exporte von Waren aus der Warenuntergruppe „Fahrgestelle, Karosserien und Motoren für Kraftfahrzeuge“ in die Vereinigten Staaten zurückzuführen. Exporte von Waren aus der Warenuntergruppe „Fahrgestelle, Karosserien und Motoren für Kraftfahrzeuge“ nach Ungarn, Polen, Frankreich und in das Vereinigte Königreich verzeichneten deutliche Rückgänge.

In europäische Staaten exportierte Thüringen im 1. Vierteljahr 2020 Waren im Wert von 2,7 Milliarden Euro (- 6 Prozent), nach Asien im Wert von 0,6 Milliarden Euro (+ 3 Prozent), nach Amerika im Wert von 0,6 Milliarden Euro (+ 52 Prozent). Die Thüringer Exporte in die Eurozone betrugen im gleichen Zeitraum 1,4 Milliarden Euro (- 6 Prozent).
Mit einem Warenwert von 352 Millionen Euro (+ 40 Prozent) lagen die Vereinigten Staaten im 1. Quartal 2020 an der Spitze der bedeutendsten Königreich (268 Millionen Euro) lag in dieser Reihung auf dem 2. Platz, vor Frankreich (245 Millionen Euro), Spanien (212 Millionen Euro), Österreich (208 Millionen Euro) und Ungarn (206 Millionen Euro). In die sechs genannten Länder gingen 38 Prozent aller Thüringer Exporte im 1. Vierteljahr 2020.

Mit einem Anteil von 20,8 Prozent entfiel auf die Warenuntergruppe „Fahrgestelle, Karosserien und Motoren für Kraftfahrzeuge“ der mit Abstand größte Warenwert (827 Millionen Euro) der aus Thüringen exportierten Güter. Bedeutende Warenwerte wurden auch aus den Warenuntergruppen „pharmazeutische Erzeugnisse“ (190 Millionen Euro), „Waren aus Kunststoffen“ (190 Millionen Euro) und „Geräte zur Elektrizitätserzeugung und -verteilung“ (157 Millionen Euro) exportiert. Auf die vier genannten Warenuntergruppen entfielen 34 Prozent aller Thüringer Exporte im 1. Vierteljahr 2020.

Die Warenuntergruppen „Fahrgestelle, Karosserien und Motoren für Kraftfahrzeuge“ (+ 26,8 Prozent) und „pharmazeutische Erzeugnisse“ (+ 12,9 Prozent) verzeichneten im 1. Vierteljahr 2020 gegenüber dem 1. Vierteljahr 2019 spürbare Zuwächse ihres Exportvolumens, die Warenuntergruppen „Waren aus Kunststoffen“ (- 17,5 Prozent) und „Geräte zur Elektrizitätserzeugung und -verteilung“ (- 11,4 Prozent) dagegen deutliche Rückgänge.

Einfuhren
Im 1. Vierteljahr 2020 wurden Waren im Gesamtwert von 2,8 Milliarden Euro nach Thüringen eingeführt. Gegenüber dem 1. Vierteljahr des Jahres 2019 sank das Volumen der Thüringer Importe damit um 3,5 Prozent.

Aus den europäischen Staaten importierte Thüringen Waren im Wert von 2,2 Milliarden Euro (- 2 Prozent), aus den asiatischen Staaten Waren im Wert von 0,4 Milliarden Euro (- 6 Prozent). Die Thüringer Importe aus der Eurozone betrugen im gleichen Zeitraum 1,1 Milliarden Euro (- 3 Prozent).

Mit Einfuhren im Wert von 327 Millionen Euro lag im 1. Vierteljahr 2020 das Vereinigte Königreich an der Spitze der bedeutendsten Lieferländer der Thüringer Importe. Auf den nachfolgenden Plätzen lagen die Volksrepublik China (236 Millionen Euro), die Niederlande (235 Millionen Euro) und Polen (222 Millionen Euro). Aus diesen vier Ländern stammten 36 Prozent aller Thüringer Importe im 1. Vierteljahr 2020.

9,1 Prozent aller Thüringer Importe im 1. Vierteljahr 2020 entfielen auf „Luftfahrzeuge“ (257 Millionen Euro), 4,1 Prozent auf „Möbel“ (116 Millionen Euro) und 3,8 Prozent auf „Fahrgestelle, Karosserien und Motoren für Kraftfahrzeuge“ (106 Millionen Euro).
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.