nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 08:13 Uhr
27.09.2020
Die Autobahnpolizei informiert:

Autobahnsperrung wegen freilaufender Pferde

Die Autobahn 9 musste am Samstagabend in beiden Fahrtrichtungen zwischen Dittersdorf und Bad Lobenstein voll gesperrt werden, nachdem viele Pferde auf die Autobahn gelaufen waren...

Anzeige MSO digital
Gegen 22:30 Uhr gab es erste Meldungen von ca. 15-20 Pferden, welche bei Dittersdorf auf der Autobahn in Richtung München laufen. Zwei Autofahrer verunfallten beim Ausweichen. Hier wurde niemand verletzt. Umgehend wurde die Sperrung beider Richtungsfahrbahnen veranlasst. Dafür kamen auch Streifenwagen der Verkehrspolizeiinspektion Hof, der Polizei Naila und Schleiz zum Einsatz.

Zwischenzeitlich liefen die Pferde im Baustellenbereich bei Schleiz. Hier kam es zu einer Kollision mit einem Auto, als einige der Pferde über die Leitplanke in den Gegenverkehr Richtung Berlin liefen. Dabei verendtet ein Pferd, Personen wurden nicht verletzt. Ein weiteres Pferd erlag seinen selbst zugefügten Verletzungen auf der Fahrbahn Richtung München nur wenige Meter entfernt.

Die Polizei, der in der Nähe wohnhafte Pferdehalter mit vielen Helfern und auch unbeteiligte Autofahrer halfen, die immer noch auf der Fahrbahn umher laufenden Pferde einzufangen. Kurz nach Mitternacht konnten die letzten der insgesamt 14 ausgerissen Pferde eingefangen werden. Ein weiteres totes Pferd wurde zwischen Schleiz und Bad Lobenstein auf der Fahrbahn festgestellt, welches an Schwäche und selbst zugefügten Verletzungen verendet war.

Derzeit werden die völlig erschöpften Pferde eingeladen und wieder nach Hause gebracht. Die Fahrbahnen nach München und Berlin von den Tieren beräumt und gereinigt und sind deshalb noch gesperrt. Der Verkehr wird abgeleitet.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige MSO digital
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.