nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 07:11 Uhr
05.03.2021
Heute ist Welt-Energiespartag

Energiesparen lohnt sich



Die kostenfreie Energieberatung für Thüringer Haushalte bleibt gefragt. Zum heutigen Welt-Energiespartag ziehen die drei Kooperationspartner Umweltministerium, Landesenergieagentur ThEGA und Thüringer Verbraucherzentrale eine Bilanz. Seit Start des Gemeinschaftsprojekts im Januar 2019 gab es über 6.000 kostenfreie Beratungen...

Dabei haben die Energie-Experten insgesamt ein Einsparpotenzial von 360 Megawattstunden mit 76.000 Tonnen CO2-Emissionen aufgedeckt. Das entspricht dem durchschnittlichen Jahres-Stromverbrauch von mehr als 100 Zwei-Personen-Haushalten.

„Energie bewusst nutzen ist der einfachste Weg für mehr Klimaschutz, weniger Treibhausgase und schont nebenbei auch den eigenen Geldbeutel. So kann jede und jeder seinen Teil zum großen Ganzen beitragen. Wir bieten deshalb mit der kostenfreien Energieberatung durch die Verbraucherzentrale einen Service, der die Einsparpotenziale von Heizung, Kühlschrank oder Waschmaschine aufspürt“, sagt Umweltministerin Anja Siegesmund.

„Der Bedarf der Bürgerinnen und Bürger an Beratungen zum Energiesparen ist weiterhin hoch. Das Projekt zur kostenfreien Beratung ist da ein richtiger Ansatz, der sich auch bewährt hat“, sagt Verbraucherschutzminister Dirk Adams. Das TMMJV fördert die Verbraucherzentrale institutionell. „Energiesparen ist weiterhin ein zentraler Ansatz, die Energiewende hinzubekommen. Und im privaten Bereich können mit kleinen Maßnahmen große Effekte erzielt werden.“

Die Corona-Krise hat den Umfang der Beratungen nicht geschmälert. Die Zahl der persönlichen Gespräche oder Telefonberatungen hat 2020 im Vergleich zum Vorjahr sogar zugenommen (1.842 auf 2.080), die Mehrzahl davon am Telefon. Auch das neue Angebot von Online-Vorträgen wird gut genutzt. Erstmals setzt die Verbraucherzentrale im Jahr 2021 auf Videokonferenzen als weiteres Beratungsformat. Inhaltlich bewegen die VerbraucherInnen vor allem die Themen Heizung, Sanierung u. Fördermittel. Die Beratungen zum Stromverbrauch haben hingegen stark abgenommen, hier gab es ein Minus von rund 40 Prozent.

Hintergrund

Seit 2019 ist der beliebte Service für Verbraucher und Verbraucherinnen in Thüringen komplett kostenfrei. Das Thüringer Umweltministerium und die ThEGA unterstützen die Energieberatung mit rund 40.000 Euro pro Jahr und tragen damit den bisherigen Eigenanteil der Ratsuchenden. Gemeinsames Ziel von Umweltministerium, ThEGA und Verbraucherzentrale ist es, den Ausbau der klimaneutralen Energieversorgung von Wohngebäuden anzukurbeln. Der Wohngebäudesektor allein verursacht rund ein Drittel des gesamten Energieverbrauchs.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige MSO digital
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.