nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Sa, 11:04 Uhr
06.03.2021
CDU-Fraktion fordert Öffnungen in Thüringen

„Baumarkttourismus in Nachbarbundesländer verhindern“

Die CDU-Fraktion im Thüringer Landtag fordert die vollständige Öffnung der Baumärkte in Thüringen. Abgesehen von Niedersachsen sind ab Montag in allen Nachbarbundesländern die Baumärkte geöffnet...

„Bleibt es bei der Schließung, setzt in ganz Thüringen der Baumarkttourismus zu unseren Nachbarn ein“, warnt der parlamentarische Geschäftsführer der CDU-Fraktion im Thüringer Landtag, Andreas Bühl. „Dies kann beim besten Willen nicht gewollt sein. Wir brauchen derzeit weniger Mobilität, und keine ausgedehnten Einkaufsfahrten zu den um uns herum geöffneten Baumärkten.“ Zudem hätten die Baumärkte schon in der ersten Lockdown-Phase bewiesen, dass nur eine sehr geringe Infektionsgefahr von ihnen ausgehe. „Wie soll das auch möglich sein, bei hohen Decken und den strikten Maßnahmen, die sich die meisten Baumarktbetreiber auferlegt haben?“, fragt Bühl. Die gesetzliche Regelung, einen Besucher auf 20 Quadratmeter im Einzelhandel zuzulassen, hätten die Baumärkte in aller Regel mehr als verdoppelt.

„Aus unserer Sicht macht es keinen Sinn, wenn Discounter und große Lebensmittel-Vollsortimenter auf kleinerer, infektiologisch sehr viel bedenklicherer Verkaufsfläche Heimwerker-Produkte anbieten dürfen, Baumärkte aber nicht. Gerade jetzt im Frühjahr werden viele Winter- und Frostschäden an Haus und Hof offensichtlich und müssen repariert werden“, erklärt Bühl. Viele Hauseigentümer benötigten Material für kleinere, dringende Reparaturen und Instandhaltungsarbeiten.

Zu geradezu absurden Szenen komme es, wenn die Kunden in den bereits geöffneten Gartenabteilungen der Baumärkte normal einkauften, für Werkzeug aus dem selben Markt aber parallel das telefonische Click&Collect-Verfahren nutzen müssten, um die Ware dann herausgereicht zu bekommen. „Die Kunden laufen durch den ganzen Markt in die Gartenabteilung, dürfen aber auf dem Weg keine Schraube mitnehmen. Das ist doch niemandem mehr zu erklären”, ärgert sich Bühl. „Welche Argumente benötigt die Landesregierung denn noch, um eine Lockerung zu erlauben?” Die Baumärkte weiterhin geschlossen zu halten, ist für Bühl ein weiterer Beleg dafür, wie weit sich die Thüringer Landesregierung von der Lebenswirklichkeit der Menschen entfernt habe.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

06.03.2021, 11.39 Uhr
Sonnenstrahl | Genau im Sinne des Buchmann
Upps, musste bei der Überschrift gleich an den Hr. Buchmann denken. :-)

5   |  2     Login für Vote
06.03.2021, 15.57 Uhr
Realist 1.0 | @Reinhard Noske wenn es nicht so traurig währe, könnte man darüber lachen
Ich wahr heute Morgen, das erste mal seid Wochen in einem Baumarkt(Hellweg).Das wahr echt zum gruseln, da wahren fast alle Gänge mit Flatterband abgesperrt( daran Schilder mit der Aufschrift, das dank unserer unfähigen Regierung(Schildbürger), nur der Gartenbereich geöffnet ist).Wie gut das ich die Sachen die gesucht habe, zu Hause bei einem großen Internetkaufhaus mit dem A im Namen, bekommen habe. Wenn die Regierung meint, das immer mehr Leute ihr Kramm im Internet bestellen sollen, sollen sie nur so weiter machen. Es ist nur schade um die Arbeitsplätze bei den Baumärkten.

6   |  0     Login für Vote
06.03.2021, 17.37 Uhr
Kama99 | @Realist 1.0
Ja, das verstehe wer will. Alles unter'm gleichen Dach, aber Werkzeug darf ich nicht kaufen. Ich denke in der Gartenabteilung ist, wegen der einsetzenden Pflanzzeit, mehr los als in der Baumarktabteilung. Dann werde ich eben weiterhin im Netz einkaufen, egal ob geöffnet oder nicht.

3   |  0     Login für Vote
06.03.2021, 20.21 Uhr
Kobold2 | Ach Quatsch
Der Thüringer strotz doch nur so von Eigenverantwortung und bleibt schön zu Hause. Die Sorgen unserer Politiker sind völlig unbegründet.
Man weiß doch was sich gehört in diesen Zeiten.....



(wer Spuren von Ironie findet, darf sie behalten)

3   |  2     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.